Archiv

Archiv für April, 2014

Griechenlands Marktgang: Teuerster Wahlkampf aller Zeiten

11. April 2014 / Aktualisiert: 02. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.244 6 Kommentare

Der bejubelte Gang Griechenlands an die Finanzmärkte im Rahmen der Wahlkampf-Kampagne der Regierung Samaras kostet das Volk hunderte Millionen Euro.

Jetzt, liebe Leserin – lieber Leser, wo Du diese Zeilen liest, können wir (sprich Griechenland) an die Finanzmärkte gehen. Verständlicherweise wirst Du fragen, „wie werde ich das merken?„. Du wirst es fühlen, Dein Körper wird Dir Bescheid geben. Du wirst einen süßen Schwindel in den Schläfen, eine stolze Blähung der Brust, ein pikantes Kitzeln am Kinn, eine wollüstige Wärme auf der Haut verspüren.

Es wird sein, als ob der Frühling einzieht, es wird eine himmlische Ergriffenheit sein. Und wenn Du den Gang an die Märkte nicht jetzt fühlst, dann wirst Du ihn später spüren, nämlich wenn Du 400 – 500 Millionen Euro aus Deinem Täschchen zahlen wirst.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Exporte sinken, Importe steigen!

10. April 2014 / Aktualisiert: 02. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.830 1 Kommentar

Die Exporte Griechenlands gingen auch im Februar 2014 weiter zurück, während bei den Importen zum ersten Mal seit 5 Monaten ein Anstieg verzeichnet wurde.

Die Dynamik der griechischen Exporte schwächt sich weiter ab, da auch im Februar 2014 – sprich im fünften aufeinanderfolgenden Monat – ein Rückgang der Exporte verzeichnet wurde.

Laut den am 07 April 2014 von der griechischen Statistik-Behörde (ELSTAT) bekannt gegeben Daten erreichte im Februar 2014 der Gesamtwert der Exporte 2.049,6 Mrd. Euro, gegenüber 2.202 Mrd. Euro im entsprechenden Monat des Jahres 2013, und zeigte damit einen Rückgang um 7%. Werden die Mineralölprodukte nicht mitgerechnet, präsentierte der Wert der Exporte einen Rückgang um 5,6%.
Gesamten Artikel lesen »

Tausende Fahrzeugbesitzer in Griechenland im Visier der Steuerfahnder

10. April 2014 / Aktualisiert: 02. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.016 Kommentare ausgeschaltet

Die Steuerfahndung in Griechenland nimmt alle Eigentümer von Fahrzeugen ins Visier, bei denen ein Motor mit geringerem Hubraum eingebaut wurde.

Einer peniblen Kontrolle werden die Eigentümer von Fahrzeugen in Griechenland unterzogen werden, die bei ihrem Fahrzeug den Motor wechseln und dabei gegen einen Motor mit einem geringeren Hubraum austauschen lassen haben, da Amtsträger des Sonderdezernats für Wirtschaftskriminalität (SDOE) einen Ring aufgedeckt haben, der „imaginäre“ Motorwechsel durchführte, die auf die Hinterziehung von Abgaben und Steuern abzielten.

Spezieller verlangt das SDOE mit einem dringenden Schreiben an das Verkehrsministerium und auch die Verkehrsämter, über sämtliche in den letzten Jahren deklarierten Motorwechsel informiert zu werden, um die Überprüfung aller betroffenen Fahrzeuge zu veranlassen.
Gesamten Artikel lesen »

Merkel kommt auf Stippvisite nach Griechenland

9. April 2014 / Aufrufe: 685 Kommentare ausgeschaltet

Bundeskanzlerin Angela Merkel stattet Griechenland am 11 April 2014 einen Kurzbesuch ab, um Antonis Samaras und seiner Regierung den Rücken zu stärken.

Der Besuch der Bundeskanzlerin Angela Merkel am 11 April 2014 in Athen wird nur wenige Stunden dauern. Bisher ist nur ihr Besuch im „Megaro Maximou“ (sprich dem Regierungspalast in Athen), ihr Treffen mit Premierminister Antonis Samaras und die anschließende gemeinsame Pressekonferenz bekannt geworden.

Jedenfalls ist nicht ausgeschlossen, dass die deutsche Kanzlerin, die mit Ehren eines Staatschefs empfangen werden wird, in dem Bestreben, ein optimistisches Signal bezüglich der griechischen Wirtschaft zu setzen, symbolische Begegnungen auch mit Unternehmern haben wird.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienPolitik Tags: ,

Merkel wird über Wahlen in Griechenland entscheiden

9. April 2014 / Aufrufe: 1.474 1 Kommentar

Laut dem SYRIZA-Vorsitzenden Alexis Tsipras wird Bundeskanzlerin Merkel die Entscheidung treffen, ob und wann es in Griechenland Parlamentswahlen geben wird.

Die Entscheidung, ob und wann nationale Wahlen erfolgen werden, wird nicht Antonis Samaras treffen. Diese wird Frau Merkel treffen, die jetzt, wo er Probleme hat, kommt um ihn zu unterstützen. Sie kommt um ihre Merkelisten zu unterstützen. Und Herr Samaras und Herr Venizelos werden sie erwartungsgemäß begrüßen und ihr sagen ‚Frau Kanzlerin, hier ist ihre Kolonie, wir sind bereit, zur Umsetzung der von ihnen verlangten Maßnahmen zu schreiten‘„, erklärte der SYRIZA-Vorsitzende Alexis Tsipras in einem Interview in einer Sendung des Fernsehsender ERT3, der (immer noch) per Internet sendet.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: 200000 öffentliche Bedienstete weniger

8. April 2014 / Aktualisiert: 02. Oktober 2014 / Aufrufe: 692 Kommentare ausgeschaltet

Die Anzahl der Beschäftigten des öffentlichen Sektors in Griechenland sank in den letzten vier Jahren um 200000 Personen.

Wie am vergangenen Montag (07 April 2014) der griechische Minister für Verwaltungsreform, Kyriakos Mitsotakis, bei der Präsentation der Reform-Agenda 2014 – 2015 der öffentlichen Verwaltung bekannt gab, sank in den letzten vier Jahren die Anzahl der öffentlichen Bediensteten um über 200.000 Personen, während die Besoldungskosten um ungefähr 8 Milliarden reduziert wurden.

Wie der Minister an Funktionäre der Europäischen Kommission, der OECD und des Europäischen Netzes der öffentlichen Verwaltung gerichtet betonte, „gehen wir nunmehr von der Erreichung quantitativer Zielvorgaben zur Erfüllung qualitativer Reformen über, und zwar mit einer Agenda, die wir selbst aufstellen„.
Gesamten Artikel lesen »

EU-Agrarpolitik vernichtete traditionelle Landwirtschaft in Griechenland

8. April 2014 / Aufrufe: 9.743 Kommentare ausgeschaltet

Die Umsetzung der gemeinsamen Agrarpolitik der EU in Griechenland führte zu fatalen Auswirkungen auf die landwirtschaftlichen Strukturen des Landes.

Die drei Jahrzehnte der Umsetzung der sogenannten Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der Europäischen Union in Griechenland hatten in eine drastische Auswirkung auf die Struktur der Agrarwirtschaft des Landes.

Die griechischen Landwirte wendeten sich ganz klar den subventionierten Produkten zu und gaben dabei sogar auch die traditionellen heimischen Kulturen wie Hülsenfrüchte oder Futterpflanzen auf – mit dem Ergebnis, dass die Nahrungsbedürfnisse der Bevölkerung durch einen großen Anstieg der Exporte gedeckt werden.
Gesamten Artikel lesen »

Explosion rassistischer Gewalt in Griechenland 2013

7. April 2014 / Aufrufe: 2.665 9 Kommentare

Das Komitee für Menschenrechte spricht von einer Explosion der rassistischen Gewalt in Griechenland und bei den Sicherheitskräften herrschenden Kultur der Straflosigkeit.

Das Netzwerk zur Erfassung von Fällen rassistischer Gewalt verzeichnete 2013 in Griechenland 166 Fälle rassistischer Gewalt mit 320 Opfern.

Wie jedoch die Mitglieder des Netzwerks am Mittwoch (02 April 2014) bei der Präsentation des Berichts für 2013 warnten, scheint nach dem „Durchhänger“, der infolge der Verhaftungen von Funktionären der Chrysi Avgi beobachtet wurde, seit Februar 2014 wieder „Bewegung“ einzutreten: in Bezirken wie beispielsweise Keratsini und Perama zieht erneut die Gewalt ein.
Gesamten Artikel lesen »

Kürzere Sommerferien in Griechenland

6. April 2014 / Aufrufe: 2.004 1 Kommentar

An den Schulen in Griechenland soll es zukünftig Winterferien geben, während die Sommerferien zwei Wochen kürzer ausfallen werden.

Schüler, Eltern und Lehrkräfte werden in Griechenland ab September 2014 neuen Gegebenheiten begegnen, da mit dem neuen Schuljahr diverse Änderungen eintreten.

Laut der Zeitung „To Vima“ werden in diesem Jahr die Sommerferien eine Woche früher enden als bisher, da der Schulbetrieb bereits am 05 September und nicht erst – wie in den letzten Jahren üblich – am 11 oder 12 September beginnen soll.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Polizei ist Staat im Staat

6. April 2014 / Aufrufe: 1.245 2 Kommentare

Ein vernichtender Bericht der AI über die Polizei in Griechenland stellt Straflosigkeit, übertriebene Gewaltanwendung und enge Verbindungen zur Chrysi Avgi fest.

Straffreiheit, übertriebene Gewaltanwendung und Verbindungen zu der rechtsradikalen Chrysi Avgi geißeln die griechische Polizei (ELAS) laut einem Bericht der Amnesty International (AI) mit dem Titel „Staat im Staat: Misshandlungs- und Straffreiheits-Kultur bei der griechischen Polizei„.

Nach dem Mord an Pavlos Fyssas im September 2013 und den nachfolgenden Enthüllungen wurden ungefähr 50 Personen verhaftet, einschließlich des Vorsitzenden der Chrysi Avgi, zweier Polizeibeamten und fünf Abgeordneter, die verschiedener Straftaten – von Morden und der Verursachung von Explosionen bis hin zur Erpressung – beschuldigt werden. Es wurde festgestellt, dass zehn Polizeibeamte direkt oder indirekt mit kriminellen Aktivitäten zu tun hatten, die Mitgliedern der Chrysi Avgi angelastet worden sind.
Gesamten Artikel lesen »