Obligatorische Registrierung von Wasserbrunnen in Griechenland

29. April 2014 / Aktualisiert: 22. Dezember 2016 / Aufrufe: 625

In Griechenland sind bis zum 15 Mai 2014 alle Schacht- und Bohrbrunnen zu melden, für die bisher noch keine Genehmigung erteilt oder beantragt worden ist.

Alle Eigentümer und Nutzer von Wasserentnahmestellen in Griechenland, für die bisher noch keine Nutzungsgenehmigung erteilt oder ein einschlägiger Antrag auf eine Genehmigung oder deren Verlängerung gestellt worden ist, sind aufgefordert, bis zum 15 Mai 2014 einen Antrag auf Aufnahme in das Nationale Wasserentnahmestellen-Register (EMSY) zu stellen.

Wir haben das Verfahren vereinfacht, das die Ausfüllung eines einfachen Antrags und dessen Einreichung bei der Gemeinde umfasst„, erklärte der stellvertretende Umweltminister Nikos Tagaras und betonte, „mit dem EMSY erhält das Land ein wichtiges elektronisches Werkzeug, das bei der Festlegung der nationalen Wasserpolitik hilft„.

Beantragung der Wassernutzungsgenehmigung bis Ende September 2014

Der Antrag auf Registrierung beim EMSY erfolgt in Form einer rechtsverbindlichen Erklärung, ohne weitere begleitende Unterlagen, und betrifft die Nutzer und Eigentümer von Wasserentnahmestellen, die vor dem 20/12/2005 genehmigt worden sind, und zwar unabhängig davon, ob die Wassernutzungsgenehmigung (noch) gültig ist oder nicht, sowie auch alle, die bisher niemals einen einschlägigen Antrag gestellt haben. Weiter sind die selben Nutzer verpflichtet, bis zum 30 September 2014 zur Beantragung der Erteilung der einschlägigen Wassernutzungsgenehmigung geschritten zu sein.

Laut einem diesbezüglichen Ministerialbeschluss registrieren die Wasserdirektionen der dezentralisierten Verwaltungen von Rechts wegen und ohne, dass der Bürger irgendein (weiteres) Verfahren befolgt, bei dem EMSY die neuen Wasserentnahmestellen, für die nach Beginn der Geltung des Beschlusses (Januar 2014) bei den zuständigen Behörden Anträge auf Erteilung oder Verlängerung einer Wassernutzungsgenehmigung gestellt worden sind, sowie auch die bestehenden Wasserentnahmestellen, für welche nach dem 20/12/2005 Genehmigungen erteilt wurden, und zwar unabhängig davon, ob die Wassernutzungsgenehmigung gültig ist oder nicht und sie nicht unter den zweiten Fall fallen.

Auf der einschlägigen Webseite des Umweltministeriums werden weitere Informationen sowie auch der Antrag für die Anmeldung bereitgestellt.

(Quelle: in.gr)

Relevante Beiträge:

Kommentare sind geschlossen