if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Deutsches Interesse an TÜV-Stellen in Griechenland

15. Januar 2014 / Aufrufe: 1.015

Investoren aus Deutschland zeigen Interesse an öffentlichen Kraftfahrzeug-Prüfstellen in den Ballungszentren in Griechenland.

Deutsche scheinen an den öffentlichen Kraftfahrzeug-Prüfstellen (KTEO) in Griechenland interessiert zu sein, da eine Gesellschaft der Fahrzeugbranche bereits Kontakt zu dem griechischen Ministerium für Infrastrukturen aufgenommen und ihr Interesse bekundet hat, zu einer Vereinbarung mit der griechischen Seite zu schreiten.

Die meisten – von den lokalen Präfektur-Verwaltungen unterhaltenen – Kfz-Prüfstellen befinden sich spätestens seit Sommer 2013 außer Betrieb, da sie nicht den aktuellen gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Investoren wollen sich die Rosinen aus dem Kuchen herauspicken

Wie die Zeitung „To Vima“ berichtet, bezieht das Interesse der Investoren sich allerdings nicht auf die Gesamtheit der öffentlichen KTEO (57 im ganzen Land), sondern nur auf die Kfz-Prüfstellen der größeren Städte. Der von den Deutschen ausgearbeitete Plan wird auf 120 Mio. Euro veranschlagt, welcher Betrag sich für die Gesamtheit der öffentlichen KTEO-Anlagen aufgrund der Anforderungen bezüglich der notwendigen Modernisierung der Anlagen erheblich erhöhen würde.

Die deutschen Investoren interessieren sich deswegen hauptsächlich für die – besonders lukrativen – Standorte, an denen sich die staatlichen KTEO befinden, und ihr Ziel ist, mit der Methode der öffentlich-privaten Partnerschaft bei der Privatisierung ausgewählter KTEO in Athen, Thessaloniki und anderen großen Städten mitzumischen. Ihr Plan umfasst die Modernisierung, die Reorganisation und natürlich den Betrieb der Anlagen.

Ergänzend sei angemerkt, dass derzeit nur 10 öffentliche KTEO (konkret in den Präfekturen Ioannina, Florina, Fokida, Grevena, Trikala, Alexandroupoli, Orestiada, Pyrgos, Kavala) in Betrieb sind, da sie die einzigen waren, die ihre Anlagen innerhalb der vorgesehenen Fristen an die gesetzlich vorgesehenen Voraussetzungen angepasst haben.

(Quelle: Zougla.gr)

Relevante Beiträge:

Kommentare sind geschlossen