Besteuerungen von Sachleistungen in Griechenland ab 2015

17. Januar 2014 / Aufrufe: 840

Die geplante Besteuerung von Sachleistungen als Einkommen und der entsprechende Lohnsteuerabzug wird in Griechenland auf das Jahr 2015 verschoben.

Auf Beschluss des griechischen Finanzministeriums wird die steuerliche Behandlung den Wert von 300 Euro jährlich übersteigender Sachleistungen als Teil des steuerpflichtigen Einkommens der Steuerpflichtigen in Griechenland auf das Jahr 2015 verschoben.

Zu den Sachleistungen, die zukünftig dem steuerpflichtigen Einkommen hinzugerechnet und dem Lohnsteuerabzug unterliegen werden, zählen die Bereitstellung eines Fahrzeugs, Sachleistungen in Form eines Kredits, die Überlassung einer Wohnung usw.

Lohnsteuerabzug auf Sachleistungen auf Basis des Marktwerts

Die Besteuerung der Sachleistungen hätte bereits ab 2014 in Kraft treten müssen, jedoch verschob das Finanzministerium den Geltungsbeginn der Bestimmung über die Einbehaltung der Steuer auf nach den 01 Januar 2015, damit das Verfahren bestimmt wird, mit dem die Sachleistungen je nach Fall dem steuerpflichtigen Einkommen hinzugerechnet werden, und speziell der Modus festgelegt wird, mit dem die Einbehaltung der (Lohn-) Steuer auf Sachleistungen erfolgen wird.

Gemäß Gesetz N. 4172/2013 werden jede Art von Sachleistungen, die ein Arbeitnehmer oder eine mit diesem Verwandte Person erhält, mit ihrem Marktwert dem steuerpflichtigen Einkommen des Steuerpflichtigen hinzugerechnet, sofern der Wert der Sachleistungen den betrag von 300 Euro pro Steuerjahr übersteigt. Ebenfalls gemäß dem selben Gesetz unterliegen die Sachleistung der Einbehaltung von Lohnsteuern, genau so wie es auch für das Einkommen aus entlohnten Leistungen (Lohn / Gehalt) gilt.

(Quelle: Dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen