Kassendefizit in Griechenland bei 10 Mrd Euro

20. Dezember 2013 / Aufrufe: 597

Das Kassendefizit Januar – November 2013 in Griechenland erreichte 10 Milliarden Euro, bei Einnahmen des ordentlichen Haushalts von knapp 42 Milliarden Euro.

Laut der Griechischen Bank präsentierte die zentrale Verwaltung im Zeitraum Januar – November 2013 ein Kassendefizit in Höhe von 9,96 Mrd. Euro, gegenüber 7,67 Mrd. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die Einnahmen des ordentlichen Haushalts, in denen nicht die Einnahmen in Höhe von 5,1 Mrd. Euro aus dem Transfer der Buchgewinne griechischer Staatsanleihen von den Zentralbanken des Eurosystems enthalten sind, gestalteten sich im selben Zeitraum auf 41,63 Mrd. Euro, gegenüber 42,91 Mrd. Euro im Vorjahr.

Defizit von 4 Mrd. € wird zu Überschuss von 3 Mrd. €

Was die Ausgaben des ordentlichen Haushalts betrifft, in denen auch Aufwendungen in Höhe von 5,638 Mrd. Euro enthalten sind, die sich auf die Tilgung fälliger Verbindlichkeiten (des Fiskus) beziehen, gestalteten sie sich auf 52 Mrd. Euro, gegenüber 48,83 Mrd. Euro im Zeitraum Januar – November 2012.

Laut der Griechischen Bank gestaltet das primäre Resultat des Staatshaushalts (- 4,007 Mrd. Euro) sich zu einem Überschuss von 3,13 Mrd. Euro, wenn Einnahmen in Höhe von 1,5 Mrd. Euro aus dem Transfer der Buchgewinne griechischer Staatsanleihen von den Zentralbanken des Eurosystems hinzugerechnet und Ausgaben in Höhe von 5,63 Mrd. Euro abgezogen werden, die sich auf die Abzahlung fälliger Verbindlichkeiten beziehen.

(Quelle: Voria.gr)

Relevante Beiträge:

  1. Bisher keine Kommentare
Kommentare sind geschlossen