Jäger in Griechenland knallen sich gegenseitig ab

30. Dezember 2013 / Aktualisiert: 11. August 2020 / Aufrufe: 825

In Griechenland ereignete sich wieder einmal ein tragischer Jagdunfall, bei dem ein Jäger von einem anderen Jäger erschossen wurde.

Bei Lamia wurde ein 30-jähriger Mann, der sich zur Jagd auf den Berg Iti begeben hatte, von einem anderen Jäger erschossen, der zusammen mit Freunden Wildschweinen auflauerte.

Der unglückliche Elektriker aus Piräus verbrachte die Feiertage in einem Landhaus bei dem Dorf Kompotades. Am vergangenen Samstag (28 Dezember 2013) trat er einen Aufstieg auf dem Berg Iti an um in das Gebiet zu gelangen, in dem er üblicherweise Vögel jagte. Dabei geriet er jedoch auf einen Pfad, an dem andere Jäger im Hinterhalt lagen, und wurde durch mehrere Schüssen niedergestreckt. Der 41-jährige Jäger, der auf ihn geschossen hatte, gab später bei der Polizei zu Protokoll, „ich hielt ihn für Wild und schoss auf ihn„.

(Quelle: in.gr)

  1. Bluebird
    30. Dezember 2013, 20:59 | #1

    Hier hat man den Eindruck, dass jeder Depp mit einer Flinte durch die Gegend laufen darf und alles abknallt. Mir tut die Familie leid und ich hoffe, dass das richtig aufgeklaert wird und vielleicht auch mal zu Nachdenken anregt.

  2. V 99%
    30. Dezember 2013, 23:47 | #2

    Aeusserst fraglich, wie der Schuetze seine Jagdlizens erhalten hat (sofern er denn eine hatte?.. leider fehlen derart wichtige Infos oft), bei der daemlichen Begruendung. Schade dass sich die Tiere nicht dagegen wehren koennen. Wie man Voegel abknallen kann ist mir voellig unverstaendlich! Diese Typen sollten lieber fuer die 80 – 120€ die eine Lizens zum sinnlosen rumballern kostet mit ihrer Familie schoen essen gehen..

  3. manoli
    31. Dezember 2013, 09:33 | #3

    Das ganze ist bestimmt nur eine falschmeldung, laut richterlichen beschluss ist es momentan verboten in griechenland zu jagen!

  4. juls
    1. Januar 2014, 17:08 | #4

    Das Ganze ist ist keine Falschmeldung, denn die Jagd geht offiziell noch bis Mitte Januar 2014 (der laecherliche Beschluss wurde 3 Tage spaeter schon wieder aufgehoben, da er wohl unhaltbar war). Es sind in dieser Jagdsaison bereits fast 10 Jaeger, die durch sowas ums Leben gekommen sind, nur steht es nicht andauernd in der Zeitung – leider! Und das passiert in jeder Jagdsaison, wird nur oftmals unter den Tisch gekehrt!

Kommentare sind geschlossen