Griechenland: Bank warf 200000 Euro in den Müll!

10. Dezember 2013 / Aufrufe: 1.103

Bei Renovierungsarbeiten in einer Bankfiliale in Nafplio  in Griechenland wurden 200.000 Euro in den Müll geworfen.

Im Zentrum der griechischen Stadt Nafplio spielte sich ein unerhörtes Ereignis ab. Alles begann, als die Leitung einer Bankfiliale beschloss, die Geschäftsräume zu renovieren.

Nachdem die mit den Arbeiten beauftragten Handwerker in der vergangenen Woche früh morgens ihre Arbeit aufgenommen hatten, warfen sie auf Anweisung der Verantwortlichen unter anderem auch einen Pappkarton in den Bauschutt, von dem sie glaubten, er würde irgendwelchen Plunder enthalten. Das Unglaublichste an der ganzen Geschichte ist jedoch, dass danach der Müll „gefleddert“, der „Schatz“ aber nicht gefunden wurde!

Müll-Fledderer übersahen den „Schatz“

Die begonnenen Arbeiten wurden den ganzen Tag lang fortgesetzt, ohne dass jemand etwas bemerkte. Als jedoch die Verantwortlichen der Filiale „Kasse machten“, fehlten ihnen 200.000 Euro! Natürlich brach in den Büros der Filiale Panik aus, da niemand zu erklären vermochte, wie sich 200.000 Euro aus der Kasse in Luft aufgelöst hatten.

Das Kopfzerbrechen um das Kassendefizit dauerte volle 24 Stunden an, bis am nächsten Tag einer der Angestellten sich daran erinnerte, dass das Geld provisorisch in einem Karton abgelegt worden war. Mit von dem Schreck gekennzeichneten Gesichtern begannen sie, nach dem Karton zu suchen, bis ihnen mitgeteilt wurde, dass er in den Müll geworfen worden war.

Das Unglaubliche ist, dass der Karton mit den 200.000 Euro sich immer noch im Schutt befand, obwohl viele metallische Teile der von den Handwerken demontierten Zwischendecke inzwischen verschwunden waren – jedoch ohne dass die „Müll-Fledderer“ ahnten, dass wenige Zentimeter tiefer ein Schatz auf sie wartete.

Somit kam das Geld schließlich wieder in die Kasse, während alle verantwortlichen Angestellten sich nach dem glücklichen Ausgang des unglaublichen Abenteuers innig bekreuzigten … .

(Quelle: Zougla.gr)

KategorienAllgemein
Tags: ,
  1. Kleoni
    10. Dezember 2013, 16:02 | #1

    Warum wird das Geld nicht im Tresor aufbewahrt?

  2. Panhellene
    11. Dezember 2013, 09:11 | #2

    Eine Bank, die soviel Geld im Pappkarton, statt im Tresor aufbewahrt, ist unfähig und gehört geschlossen! Da hilft auch scheinheiliges Bekreuzigen nicht. Zudem verstärkt sich im Ausland der Eindruck, daß in Griechenland geschlampt und oberflächlich gearbeitet wird.

  3. juls
    12. Dezember 2013, 16:01 | #3

    Und wo war ich? Da gehe ich an diesen Kartons vorbei und schaue nicht mal rein! Das waere doch mal ein nettes Weihnachtsgeld gewesen! Hat nicht sollen sein!

Kommentare sind geschlossen