23000 Bewerbungen für 500 Arbeitsplätze in Griechenland

15. Dezember 2013 / Aktualisiert: 14. Mai 2017 / Aufrufe: 428

Für ungefähr 500 ausgeschriebene Arbeitsplätze bei der Telefongesellschaft OTE in Griechenland gingen bereits sage und schreibe 23000 Bewerbungen ein!

Die Zahl ist imposant, sollte im Griechenland der 1,4 Mio. Arbeitslosen jedoch keine Überraschung hervorrufen: Für ungefähr 500 von dem „Organismus für Telekommunikation“ (OTE) sind bis zum Mittag des 12 Dezember 2013 – also noch vor Ablauf der Einreichungsfrist – rund 23.000 Bewerbungen abgegeben worden.

Die ausgeschriebenen Positionen beziehen sich auf technisches Personal sowie Geschäftskunden- und Einzelhandelsverkäufer. Das Verfahren wird mittels zweier Firmen durchgeführt, die der Konzern mit der Suche nach Arbeitskräften beauftragt hatte. Es wird erwartet, dass die Gesamtzahl der Bewerbungen letztendlich noch erheblich höher ausfallen wird (Anmerkung: Die Bewerbungsfrist endete am 13 Dezember 2013).

Personalabteilungen werden mit Bewerbungen bombardiert

Entsprechende Phänomene sind auch bei anderen Firmen beobachtet worden, die inmitten der größten Rezession in Griechenland seit dem Krieg zu Einstellungen schreiten. Informationen zufolge wurden bei dem griechischen Tabak- und Zigarettenhersteller „Papastratos“ hunderte Bewerbungen für gerade einmal 4 Arbeitsplätze in seinen Lageranlagen in Agrinio eingereicht (die in ein Logistik-Zentrum für ganz Europa umgewandelt werden sollen), und auch bei den Personalabteilungen großer Handels- und sonstiger Unternehmen geht alltäglich ein Regen von Bewerbungen ein.

Ebenfalls wurde neulich bekannt, dass für 10.000 von der griechischen Arbeitsbehörde (OAED)ausgeschriebene und auf fünf Monate befristete Kurzzeiteinstellungen bei Kommunen und Bezirksverwaltungen mehr als 100.000 Bewerbungen elektronisch abgegeben wurden.

(Quelle: Capital.gr)

KategorienWirtschaft
Tags: ,
Kommentare sind geschlossen