Besteuerung luxuriöser Lebensführung in Griechenland

26. November 2013 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 1.169

Das Finanzministerium in Griechenland hat die erste Partie der Bescheide zur diesjährigen Luxussteuer ausgegeben.

Die Zentrale für Öffentliche Einnahmen hat die erste Partie der Bescheide über die „Steuer luxuriöser Lebensführung“ übermittelt und die Steuerpflichtigen, die dieser Steuer unterliegen, können fortan die Bescheide mittels der entsprechenden Anwendung des griechischen Steuerportals aufrufen und ausdrucken.

Ergänzend sei angemerkt, dass die in Rede stehende „Luxussteuer“ unter anderem alle Steuerpflichtigen betrifft, die im Jahr 2012 ein Privatfahrzeug mit einem Hubraum von 1.929 cm³ oder mehr inne hatten, und zwar unabhängig davon, ob das Fahrzeug inzwischen vorläufig oder endgültig stillgelegt wurde oder sich nicht mehr in ihrem Besitz befindet.

Korrektur inkorrekter oder nicht deklarierter Fahrzeugdaten

Laut einer Bekanntmachung des Finanzministeriums hatten die Steuerpflichtigen bei der Abgabe der diesjährigen Einkommensteuererklärung die Möglichkeit, die Angaben zu den aufgeführten Fahrzeugen zu korrigieren. Da dies bei der Steuererklärung 2014 nicht (mehr) möglich sein wird, sind die Steuerpflichtigen aufgerufen, umgehend zu Korrekturen der Fahrzeugdaten beim Verkehrsministerium („Ministerium für Infrastrukturen, Transportwesen und Netze“) zu schreiten.

Parallel haben die Steuerpflichtigen die Möglichkeit, unter www.gsis.gr in der Sektion „Benachrichtigungen über Steuerzahlung oder Steuererstattung – Fahrzeugliste“ die dem Finanzministerium vorliegenden Daten ihrer Fahrzeuge zu überprüfen (jedoch ohne die Möglichkeit, hier zu irgendwelchen Korrekturen zu schreiten). In allen Fällen, in denen keine oder abweichende Angaben deklariert wurden, ist bei dem zuständigen Finanzamt (DOY) schnellstmöglich eine Ergänzungs- bzw. Korrekturerklärung einzureichen.

In der Bekanntmachung des Finanzministeriums wird zusätzlich angeführt, dass die Fälle, in denen die Änderungen des Hubraums, der Erstzulassung und der Monate der Nutzung der Fahrzeuge zu einer Minderung der Luxussteuer führten, zur Überprüfung an die lokal zuständigen Finanzämter übermittelt worden sind.

(Quelle: Sofokleous10.gr)

Relevante Beiträge:

  1. Bisher keine Kommentare
Kommentare sind geschlossen