if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Anzeige gegen Gesundheitsminister in Griechenland

27. November 2013 / Aufrufe: 401

Der Radiosender Sto Kokkino hat Anzeige gegen den Gesundheitsminister in Griechenland erstattet, der den Sender bezichtigte, Gelder von der Pharma-Industrie zu erhalten.

Der Radiosender Sto Kokkino 105,5 FM hat beschlossen, gerichtlich gegen den griechischen Gesundheitsminister Adonis Georgiadis vorzugehen und Strafanzeige und Klage wegen seiner Äußerungen einzureichen, die Pharma-Industrien geben dem Sender Werbeaufträge.

Es sei angemerkt, dass die Attacke des Minister gegen den Radiosender im Rahmen der heftigen Kontroverse mit der SYRIZA-Partei über eine umstrittene Gesetzesvorlage erfolgte, die eine weitere Senkung der Preise für Generika betrifft.

SYRIZA charakterisiert Gesundheitsminister als Dealer der Multis

In Seiner Bekanntmachung führt der Sender an: „Nach den provokativ abfälligen und verleumderischen Erklärungen des Gesundheitsministers Adonis Georgiadis gegenüber den Medien beschloss die Leitung der Radiostation in dem Bestreben, den Ruf und die Seriosität seiner Sendungen, aber auch seiner Mitarbeiter, seine Seriosität auf dem Werbemarkt zu bewahren sowie auch wegen der Möglichkeit entgehender Einnahmen, sich an die Justiz zu wenden und Anzeige und Klage einzureichen, damit die beschimpfende und verzerrende Praktik ein Ende nimmt, der sich der Minister zur Durchsetzung seiner Ansichten in der öffentlichen Meinung bedient.

Der Gesundheitsminister bezichtigte in einer Sendung des TV-Senders Skai die Oppositionspartei der Verstrickung und verlangte von der SYRIZA-Partei, die Werbeverträge zwischen Pharma-Industrien und dem Radiosender „Sto Kokkino“ zu präsentieren. Dem Gesundheitsminister antwortend sprach die SYRIZA von „kommunikativen Ablenkungsmanövern“ des Gesundheitsministers und charakterisierte Adonis Georgiadis als „Dealer der multinationalen Konzerne„, der „sich als Beschützer der Versicherten aufspielt„.

(Quelle: in.gr)

Relevante Beiträge:

Kommentare sind geschlossen