Museum Kemal Atatürk in Griechenland eingeweiht

18. August 2013 / Aufrufe: 499

In der Stadt Thessaloniki in Griechenland wurde das völlig renovierte Museum Mustafa Kemal – Atatürk eingeweiht.

In Thessaloniki erfolgte am vergangenen Freitag (16 August 2013) von dem türkischen Minister für Bildung und Tourismus Omer Tselik, dem Staatssekretär im griechischen Außenministerium Akis Gerondopoulos und in Anwesenheit – unter anderem – des türkischen Generalkonsuls, behördlicher Faktoren beider Länder und von Vertretern der Stadtgemeinde Thessaloniki die Einweihung des renovierten Hauses des historischen türkischen Führers Mustafa Kemal Atatürk eingeweiht, in dem heute auch das türkische Konsulat beherbergt wird.

Auf Einladung des türkischen Ministers an den griechischen Staatssekretär des Außenministeriums durchschnitten die Herren Tselik und Gerontopoulos das Einweihungsband. Danach erfolgte eine Führung durch das Museumshaus, in dem fotographische Dokumente, Publikationen, historische Dokumente und Bücher über das Leben und das Werk des Kemal Atatürk aufbewahrt werden.

Thessaloniki ist eine sehr bedeutende Stadt

Der türkische Minister betonte, die Beziehungen der beiden Länder verbessern sich seit 1999 kontinuierlich und führte an: „Wir betrachten die beiden Länder als befreundete Länder. Ebenfalls betrachten wir die in den beiden Ländern existierenden Minderheiten als Brücken der Freundschaft zwischen den beiden Völkern.

Weiter unterstrich der Minister: „Thessaloniki ist eine sehr bedeutende Stadt. Und die bedeutenden Städte hinterlassen ihre Prägungen bei den großen Führern, den großen Persönlichkeiten.“ Ebenfalls merkte er an, „für dieses Gebäude arbeiteten Techniker-Teams aus beiden Ländern, und wir werden uns freuen, sie auch in Zukunft an anderen Plänen gemeinsam arbeiten zu sehen„, und bedankte sich bei dem griechischen Staat, mit den Genehmigungen beigetragen zu haben.

Der Staatssekretär des griechischen Außenministeriums, Akis Gerontopoulos, unterstrich seinerseits: „Wir Griechen respektieren die Freundschaft und die Kooperation der Balkanvölker. Die heutige Einweihung beweist es.“ Von Seite der Stadtgemeinde fand sich zu der Einweihung der stellvertretende Bürgermeister für Lebensqualität, Konstantinos Zervas, ein und entrichtete ein Grußwort.

(Quellen: Zougla.gr)

Kommentare sind geschlossen