Griechenland: Halbwahrheiten und Lügen

31. August 2013 / Aktualisiert: 07. April 2020 / Aufrufe: 1.549

Sowohl der Finanzminister in Griechenland als auch die Politiker in Deutschland verbreiten Halbwahrheiten und Lügen, um die wahre Situation zu verbergen.

Der für Griechenland und die griechische Regierung fatale Finanzminister Giannis Stournaras tut weiterhin, was er auch unter der Herrschaft von Simitis tat – also Halbwahrheiten zu verbreiten, die schlimmer als die Lügen sind.

Anlässlich der Explosion der öffentlichen Verschuldung, des volkswirtschaftlichen „Lochs“ und des anstehenden neuen Memorandums wird versucht, durch die „Hintertür“ zu den Kunstgriffen und Greek Statistics zurückzukehren, die Griechenland in die WWU brachten.

Zur selben Stunde fahren die Deutschen mit ihren Lügen fort und sprechen von „Blanko-Schecks“, die Griechenland nicht gegeben werden dürfen, und betonen parallel, es könne nicht angehen, dass die Europäer – sprich primär Deutschland – zu zahlen haben, weil die reichen Griechen Steuern hinterziehen.

Lassen wir es eins nach dem anderen betrachten

Erstens: Die Verschuldung wurde riesengroß, und das ist eine Wahrheit. Deswegen auch die Beunruhigung des Systems, die … Immunität des Georgiou der ELSTAT sicherzustellen. Die Verschuldung wächst, da unsere Gläubiger (vertreten durch die Troika) … uns das Blut aussaugen, weil es kein Wachstum gibt und – obwohl wir das Vermögen des Staates ausverkaufen – alles in das „schwarze Loch“ fällt. Und sicherlich wuchs die Verschuldung an, weil die Rekapitalisierung der Banken der Staat und nicht die Europäische Zentralbank bezahlt, wie es im Fall der anderen Länder erfolgte.

Zweitens: Herr Stournaras sagt nicht die Wahrheit, wenn er behauptet, sie werden uns ohne neue Maßnahmen 10 Mrd. Euro geben. Wer ist derjenige, der ohne Gegenleistung einen Kredit vergibt? Möge er uns ihn benennen, damit auch wir uns an ihn wenden. Die erneuten Kürzungen der Renten sind bereits das erste, was geschehen werden wird, und es folgt das neue Steuergesetz, das auch weitere negative Überraschungen bergen wird. Erinnert er sich möglicherweise daran und kann uns sagen, wann sie uns auch nur einen einzigen Euro liehen, ohne ihn mit Reibach zurückzuerhalten?

Drittens: Die Deutschen lügen, und zwar bewiesenermaßen, wenn sie behaupten, für Griechenland zu zahlen. Wie sich aus ihren eigenen Daten erwies, ist Deutschland der große Gewinner der Krise. Lasst es also mit den Märchen aus Berlin, aber auch den Halbwahrheiten aus der Karagiorgi Servia (Anmerkung: Sitz des Finanzministeriums) sein. Es reicht!

(Quellen: DimokratiaNews.gr)

Relevante Beiträge:

  1. Realist
    31. August 2013, 09:20 | #1

    Deutschland ist nicht der Gewinner, sondern der Verlierer der Krise. 1. Wegen der Zuwanderung, die durch die Finanzkrise nur noch verschärft wird 2. Wegen der Tatsache, dass deutsche Banken in den Südländern investiert haben. Wenn Griechenland und andere Staaten bankrott anmelden, haben wir ein enormes Problem mit unseren Banken!

  2. GAndalf
    31. August 2013, 10:26 | #2

    It s always great to read such statements:
    „Die Deutschen lügen, und zwar bewiesenermaßen, wenn sie behaupten, für Griechenland zu zahlen
    Wie sich aus ihren eigenen Daten erwies, ist Deutschland der große Gewinner der Krise“

    The last part is true – our cost s of interest decrease. BUT DAMN NOT because we got so much money from Greece – WE NOT SPEND much money for our loans…. and now guess why?? The guys who give us the money KNOW we pay it back…so interest falls…

    Guys – and really believe me i feel sry for most of the Greece People – because they get no piece of cake of the Millions…

    So AGAIN – don t be angry about the Bad German who pay low interests for there loans….be angry on you politicans and the RICH Greece People…these guys are the real ones!

  3. 31. August 2013, 12:02 | #3

    Wer sollen denn diese „Deutschen“ sein? Welcher Deutsche soll denn hier profitieren? Euer blog lässt sich auf dieses perfide „Teile & Herrsche“ System ein. Nicht wir Bürger, die normalen Menschen sollten uns bekämpfen, uns gegenseitig etwas neiden, diffamieren. Wir sind nicht die Bösen. Es ist kein Krieg von Deutschland gegen Griechenland oder umgekehrt, es ist kein Krieg von Nord gegen Süd, es ist ein Krieg zwischen Reich und Arm. Und Reiche und Arme gibt es auf der ganze Welt, grade weil die Armen sich lieber gegenseitig bekämpfen als die wahren Peiniger, die korrupten Politiker aller Länder und ihre Marionettenspieler, die weltweite Finanzmafia.
    Hört auf „Die Deutschen“ oder „Die Griechen“ zu schreiben, sondern nennt die Kriminellen Psychopathen beim Namen wie Merkel, Steinbrück Springer, Obama, Rothschild, Kissinger … .

Kommentare sind geschlossen