Michelin zieht sich aus Griechenland zurück

29. März 2013 / Aufrufe: 793

Michelin zieht sich im Rahmen einer konzerninternen organisatorischen Umstrukturierung mit seiner Tochtergesellschaft Michelin Hellas aus Griechenland zurück.

Laut einer Meldung der Zeitung „Ethnos“ zieht die griechische Tochtergesellschaft der Michelin sich ab dem 01 Januar 2014 aus Griechenland zurück, da die Muttergesellschaft zu einer Umstrukturierung ihrer Tochtergesellschaften schreitet.

Mit einem Schreiben an die autorisierten Händler informiert der Generaldirektor der Michelin-Reifen, David Jean, über die anstehende organisatorische Handels- und Verwaltungsänderung der Michelin in Zentral- und Südeuropa. In dem selben Schreiben wird betont, dass die konkrete organisatorische Änderung die langjährige Präsenz der Michelin in Zentral- und Südeuropa sicherstellt, wo sie Wachstumsaussichten hegt. Ab Januar nächsten Jahres (2014) wird Griechenland Teil einer neu geschaffenen Vertriebsregion sein, deren Verwaltungszentrale sich in Bukarest in Rumänien befinden wird.

Michelin war als Reifenexporteur seit 1950 bis einschließlich 1969 mit dem betrieb als Filiale Athen präsent. 1969 wurde offiziell die Gesellschaft Michelin Hellas gegründet und erhielt danach 1978 ihre heutige rechtliche Form als Aktiengesellschaft. Michelin ist in Griechenland mit dem Vertrieb von Reifen für Autos, Lastwagen, Motorräder und landwirtschaftliche, Industrie- und Erdbewegungsfahrzeuge aktiv. Die Reifen der Firma sind über ein Geschäftsnetz in ganz Griechenland verfügbar.

(Quelle: Zougla.gr)

Relevante Beiträge:

  1. Bisher keine Kommentare
Kommentare sind geschlossen