if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Fristverlängerung für Kfz-Steuer 2013 in Griechenland

31. Dezember 2012 / Aktualisiert: 28. September 2017 / Aufrufe: 520

Die Frist für die Entrichtung der Kraftfahrzeugsteuer für das Jahr 2013 in Griechenland wurde bis zum 08 Januar 2013 verlängert.

Das griechische Finanzministeriums gab die Verlängerung der Frist für die Entrichtung der Kfz-Steuer, aber auch die (vorläufige) Stilllegung von Kraftfahrzeugen (um die Steuer für das Jahr 2013 zu vermeiden) bis zum 08 Januar 2013 bekannt. Ursprünglich lief die Frist am 31 Dezember 2012 aus, zur Erleichterung der Steuerzahler wurde jedoch schließlich eine Nachfrist von wenigen Tagen gewährt.

Während der letzten Tage wurden an den Kassen der Banken wegen der Entrichtung der Kfz-Steuer lange Schlangen verzeichnet. Außerdem wird erwartet, dass die Anzahl der Stilllegungen 100.000 Fahrzeuge tangieren wird. In einer vorhergegangenen Erklärung schloss der Generalsekretär für Informationssysteme, Charis Theocharis, nicht aus, zusammen mit den in nächster Zeit zu untersuchenden Vorschlägen auch die ständige Verlegung der – bisher immer am 31 Dezember des jeweiligen Vorjahres auslaufenden – Frist für die Entrichtung der Kfz-Steuer in die ersten zehn Tage des Januars zu erwägen.

Es sei in Erinnerung gerufen, dass im Fall der nicht fristgerechten Zahlung der Kfz-Steuer der Betrag sich unabhängig von eventuell zusätzlich (z. B. im Rahmen einer Verkehrskontrolle) verhängten Ordnungsgeldern automatisch verdoppelt. Ebenfalls können die Verkehrspolizisten bei Verkehrskontrollen entweder über Terminals, mit denen einige Streifenwagen ausgerüstet sind, oder mittels einer Abfrage über die Zentrale überprüfen, ob die Kfz-Steuer für ein konkretes Fahrzeug entrichtet worden ist.

Wird bei den erfolgenden Verkehrskontrollen festgestellt, dass ein Fahrer die Steuer nicht entrichtet hat, werden an Ort und Stelle die Kennzeichen und die Zulassung des Fahrzeugs eingezogen. Außerdem werden alle Fahrzeughalter, welche die Kfz-Steuer nicht regulär gezahlt haben, ab Anfang Februar 2013 entsprechende bescheide von den Finanzämtern erhalten. Die Nichtentrichtung der Kfz-Steuer stellt automatisch eine Schuld an den Fiskus dar, und wer nicht zahlt, kann bis zur Begleichung keine Unbedenklichkeitsbescheinigung erhalten.

(Quelle: Imerisia)

Weiterführende Informationen:

Kommentare sind geschlossen