Beste unternehmerische Gelegenheiten in Griechenland 2013

24. Dezember 2012 / Aufrufe: 3.015

Die Gesellschaft Global Greece – International Business Projects präsentiert die zehn besten unternehmerischen Gelegenheiten für 2013 in Griechenland.

Von der Gesellschaft Global Greece – International Business Projects wurden die zehn unternehmerischen Aktivitäten mit den größten Erfolgsaussichten für das Jahr 2013 in Griechenland präsentiert.

In der einschlägigen Bekanntmachung des Trägers wird angemerkt: „Wie immer ist der sicherste Weg für jemanden, Geld zu verdienen, konkrete Bedürfnisse des Marktes zu decken. Die von uns analysierten Ideen stützen sich auf rapide ansteigende reale Bedürfnisse und Tendenzen, die wir an die heutige Realität in Griechenland anglichen. Wir hoffen, dass Sie unter diesen Ideen etwas finden werden, das zu Ihren unternehmerischen … Unruhen passt.

Die Liste mit den zehn unternehmerischen Gelegenheiten in Details:

1. Exportentwicklung

Je mehr der lokale Markt finanziell austrocknet und die finanziellen Schwierigkeiten sich über das ganze Land ausbreiten, umso mehr steigen die Gelegenheiten für ein Exportwachstum an. Es gibt viele ungenutzte Möglichkeiten, es existieren viele Produkte mit erhöhter nachfrage im Ausland. Mit etwas mehr Aufmerksamkeit bei den Bedürfnissen der ausländischen Käufern und größerer Zusammenarbeit mit Produzenten ergänzender Produkte können die Exporte vieler griechischer Produkte abheben.

2. Dienstleistungen für Beförderung & Pflege alter Menschen

Die Bedürfnisse nach Pflege und Bedienung alter Menschen sind eins der Resultate der modernen Realität. Wenn das Ehepaar zu arbeiten hat, muss sich jemand um die Älteren kümmern. Die einfachen Beförderungs- oder Pflegeleistungen, bis hin zu Sorge für Essen, Kleiderpflege, Lieferdiensten der Supermärkte, Wohnungsreinigung oder sogar Eröffnung eines eigenen „Hauses für Altenpflege“ existieren Dutzende qualifizierte Bedürfnisse, die einer Lösung bedürfen.

3. Reinigungs- und Reparaturdienstleistungen

Unabhängig von der finanziellen Situation eines jeden wird alles um uns herum früher oder später defekt, schmutzig, fleckig oder bedarf professioneller Pflege. Und je knapper das Geld zum Ausgehen wird, um so mehr fließt ein Teil unseres Etats in die Lebensqualität zu Hause. Das Selbe gilt auch für die Industriegebäude oder Büroräume. Die Schuster, Schneiderinnen, Schreiner, Polsterer usw. werden eine neue Blüteperiode erleben.

4. Tourismus für Wenige

Es gibt hunderttausende Touristen mit qualifizierten Bedürfnissen, die nach geeigneten Hotels, touristischen Programmen oder Unterstützung suchen, aber die angebotenen spezialisierten touristischen Dienstleistungen in unserem Land sind minimal. Tourismus also für alte Menschen, Diabetiker, Paare mit Kleinkindern oder für Paare, die keine Kinder um sich herum haben wollen. Tourismus für Personen mit konkreten Hobbys oder konkreten Interessen. Passen Sie einfach Ihre Dienstleistungen an konkrete Bedürfnisse an und differenzieren Sie sich von der Konkurrenz.

5. Verkauf & Reparatur von Motorrollern und Fährrädern

Sparsamkeit bei den Bewegungen und Schutz der Umwelt – zwei in eins! Und hinsichtlich der Fahrräder sei auch die kostenlose Gymnastik angefügt. Verkauf, Reparatur, Service, Lackierung oder optische Erneuerung, Ersatzteile, Aufbewahrung sind nur einige der Geschäftsideen, die in Zusammenhang mit Motorrollern und Fahrrädern stehen. Neu Formen mit Elektromotoren oder gemischtem Betrieb werden immer mehr verlangt werden.

6. Gartenbau-Dienstleistungen

Einrichtung, Aufwertung, aber auch Pflege von Gärten eröffnen viele Gelegenheiten für spezialisierte Dienstleistungen und Produkte. Kleingärten, automatische Bewässerungssysteme, Pflege, kleine Gewächshäuser, ökologische Mittel zur Schädlingsbekämpfung, kleine Sortimente mit grundsätzlichen Kräutern oder Gemüse, Erstellung und Wartung kleiner häuslicher Gemüsegärten, Erstellung von Betten für den einschlägigen Einsatz auf Balkons oder Terrassen.

7. Grüne Energie & Entwicklung

Die alternativen Energieformen entwickeln sich aus zwei hauptsächlichen Gründen: der Endlichkeit des Heizöls und dem Bedürfnis, die Zerstörung des Planeten zu stoppen. Die Gelegenheiten für unser von der Sonne verwöhntes Land sind groß. Erzeugung und Einsparung von Energie, Recycling, Kauf und Nutzung umweltfreundlicher Produkte, Kompostierungstechniken, Technologien zur Senkung des Energieverbrauchs. In allen zweigen können Sie Methoden oder Produkte finden, die Ihren Kunden eine ökologischeren Vorschlag bieten.

8. Rückkehr zur Wohnung & Renovierung von Räumlichkeiten

Je mehr die Ausgänge untragbar sein werden, um so mehr werden die Einladungen nach Hause zunehmen. Je schwieriger das leben wird, um so mehr wird das Interesse an der Lebensqualität zu Hause steigen. Tausende Produkte, Nutzwerkzeuge, Dekorationselemente, Montierungen und Konstruktionen stehen mit diesem menschlichen Bedürfnisse in Verbindung. Der Styl, die Farben, der Wunsch nach warmen, sicheren und schönen Räumlichkeiten für einige Stunden der Ruhe und Sorglosigkeiten treten wieder in unser Leben. Die größten Renovierungen werden in Zusammenhang mit der Wärmeisolierung erwartet.

9. Zustelldienst für warme Mahlzeiten

Das Junk Food stirbt langsam aus und seine Stelle nimmt das traditionelle gekochte, häusliche Essen ein. Die Arbeitszeiten sind gestiegen und das Bedürfnis nach einer häuslichen warmen Mahlzeit kann aus dem Grund nicht gedeckt werden, weil alle arbeiten müssen. Die Dienstleistungen der Vorbereitung und Hauszustellung warmer Mahlzeiten werden wachsen. Speziell in Gebieten mit vielen Unternehmen sind die Aussichten sehr groß.

10. Friseur- und Kosmetikleistungen zu Hause

Trotz der Krise existiert eine unerschöpfliche Nachfrage – nicht nur der Frauen – in Themen der Erscheinung, Schönheit und Verbesserung der Lebensqualität. Es besteht eine erhöhte Nachfrage nach Übergabe von Produkten und Erbringung von Dienstleistungen in der Wohnung, und schließlich existiert das Bedürfnis vieler Gewerbetreibender dieser Zweige, ihre Einnahmen zu erhöhen, indem sie verbesserte oder differenzierte Leistungen erbringen. Alle drei Tendenzen sprechen für das Wachstum dieses bisher kleinen Marktes.

(Quelle: Global Greece)

  1. Griechenlandfanin
    24. Dezember 2012, 10:32 | #1

    Soll dieser Artikel ein Silvesterscherz sein?

  2. GR-Block
    24. Dezember 2012, 13:09 | #2

    Dazu passt die Emphlehlung von Reichenbach, Schnecken zu züchten.

  3. Heinz
    24. Dezember 2012, 14:13 | #3

    @Griechenlandfanin

    Wo soll hier der Silvesterscherz liegen? Vielleicht, dass hier von Arbeit gesprochen wird?

  4. tabascofan
    24. Dezember 2012, 16:22 | #4

    Gute Ideen sind das (ja, auch die Schneckenzucht)!
    Hinzufügen würde ich, dass auch im Tourismus ein Umdenken bzw. ein Aufwachen angebracht wäre. Es ist einfach nicht nachvollziehbar, dass in einem so warmen südlichen Land die Saison nur von Ostern bis Oktober reicht.

  5. Uschi
    24. Dezember 2012, 16:34 | #5

    Wenn ich das richtig verstehe, bedeutet das in den o.g. genannten Fällen, ein Gewerbe anmelden zu müssen. So weit so gut, aber was ist, wenn es mit dem erwarteten Umsatz nicht so hinhaut, wie gedacht und / oder geplant und schon gar nicht in den ersten Jahren? Meines Wissens wird bei Kleingewerbe derzeit ein fiktives Einkommen von min. 5000€ p.a. besteuert (man geht ja immer von Schwarzarbeit aus …). Also meldet man gar nicht erst was an, aus Angst, mehr Steuern zu zahlen als man möglicherweise Umsatz hat … und dann haben sie auch wieder Recht mit ihrer unterstellten Schwarzarbeit. Hat was von selfulfilling prophecy …

  6. emil aus der schweiz
    24. Dezember 2012, 20:21 | #6

    @Heinz
    unglaublich. 2013 und die deutschen kleben immer noch an den klischees von bild & co fest. aiaiai …. und gute nacht germany.

  7. GR-Block
    25. Dezember 2012, 03:37 | #7

    Offensichtlich möchte Global Greece auch mal etwas zur Krise gesagt haben. Allerdings besteht seine peinliche Aufzählung aus Allgemeinplätzen, wie sie am Stammtisch einer griechischen Dorfkneipe, genannt worden sein könnten.
    Immer noch jeder dritte Grieche geht einer selbständigen Arbeit nach. Und zwar die meisten exakt in den Bereichen, die in der Liste genannt werden. Den Geschäftsleuten vorzumachen, sie würden ihr Metier nicht kennen, sie bräuchten ja nur Kleinigkeiten ändern, dann würden sie wieder Geld verdienen, ist eine arrogante und beleidigende Naivität.
    Aber whrscheinlich ist es gar keine Naivität. Die Empfehlungen passen sehr gut ins Schema von Troika und Task Force. Es wird nie aufgezeigt wie lukrative Produktionen in GR gesteigert werden sollen. Unternehmer sollen nur noch Service anbieten, um alle Produktion in die großen Konzerne in Mittel- und Westeuropa zu verlagern. Die Berater sind im Interessenkonflikt. Sie schützen die Interessen großer Konzerne gegen die griechischer Unternehmen. Aus dem Volk von Selbständigen soll ein Volk von Dienstleistern auf dem Lohnniveau von Hilfsarbeitern werden. Die guten Jobs sollen stattdessen in europäischen Konzernen ausgebaut werden. Es ist zum Kotzen mit welcher Gleichgültigkeit man eine Volkswirtschaft zugrunde richtet und immer stäker in die Transfergesellschaft abrutscht, diese aber gleichzeitig verteufelt.
    zu 1: Sog. „Zusammenarbeiten“ (=Zulieferdienste) sollten dringend reduziert werden. Es ist anzustreben möglichst die Gesamtproduktion einer Ware zu übernehmen. Nur das bringt Mehrwert und Geld zum Investieren.
    zu 2: Pflegeservice ist in GR längst erschlossen, und zwar sowohl von Professionellen als auch von Angehörigen und Nachbarn. Durch die Krise drängen zu viele Leute auf diesen Markt. Bezahlen kann aber kaum einer dafür. Das würde in etwa soviel Steuern bringen wie polnische Putzfrauen in D. Ausländer werden diesen Service in GR nur begrenzt in Anspruch nehmen. Dazu hat die Presse leider das exzellente Pflegewesen zu sehr in Misskredit gebracht.
    zu 3: Es kann nur ein Schwachkopf behaupten, dass in der tiefsten Krise gerade für „Reinigung und Reparatur“ mehr Geld ausgegeben wird.
    zu 4: Speziallisierten Tourismus anzubieten ist prinzipiell eine überlegenswerte Idee, kostet aber horrende Investitionen. Nur ein Idiot würde behaupten, dass einfache Leute das bezahlen würden. Damit muss man Millionäre ansprechen.
    zu 5, 6, 9, 10: Alle genannten Berufe sind in GR hoffnungslos überlaufen. Solche Services bringen in der legalen Wirtschaft kaum genug zum Überleben. Sie sind seit jeher ein Standbein der Schattenwirtschaft. Kaum jemand möchte Nachbarschaftshilfe in ein legales Geschäft umbennen und dafür Steuern zahlen.
    zu 7: Energiekosten zu reduzieren ist sinnvoll aber sehr teuer. Die Investitionen kommen nicht raus, wenn nicht der Staat subventioniert. Das tut dieser bezeichnender Weise vor allem auf den Gebieten, die maroden deutschen Betrieben Geld einbringen, siehe PV. Griechische Solarenergie ist aber seit fast 40 Jahren die weitaus höher effizienten Sonnenkollektoren. Hier sollten nicht-griechische Produzenten in einem massiven Verdrängungsprozess vom europäischen Markt vertrieben werden. DARIN z.B. könnte der Staat sinnvoll subventionieren.
    zu 8: das ist nur peinlich.

    Ich warte immer noch darauf, dass sich Lobbyisten für griechische Betriebe zu Wort melden und ihre Empfehlungen abgeben.

  8. V99 %
    25. Dezember 2012, 13:33 | #8

    So abwegig sind die Vorschlaege von Global Greece nicht. Punkt 3.+5. klingen durchaus logisch.
    Auch die Dienstleistungen für Ältere machen Sinn. Doch wird das Ganze von neuen Unternehmer unfreundlichen Gesetzen, wie von Uschi schon erwaehnt, torpediert und damit zwangslauefig in die Illegalitaet gedraengt. Solche Kleinunterneher muessen gefoerdert werden, doch das wird durch die vorherrschende Pro-€ Politik verhindert.

    @ Klischeefreie Schweizer
    Schon die neue „Weltwoche“ gelesen?

Kommentare sind geschlossen