Verdoppelung der Tafel-Gäste in Griechenland

25. November 2012 / Aktualisiert: 10. August 2020 / Aufrufe: 1.025

In Griechenland lief die diesjährige Verteilung von Lebensmitteln an Bedürftige an, parallel zeigt sich eine Verdoppelung der Anzahl der Personen, die bei Tafeln Zuflucht suchen.

Am vergangenen Dienstag (20 November 2012) begann in Griechenland in der Gemeinde Agios Panteleimonas Archarnes das Programm der kostenlosen Verteilung von Lebensmitteln an Bedürftige, dessen Vollendung innerhalb der ersten beiden Monate des kommenden Jahres 2013  erwartet wird.

Im Rahmen des Programms des Ministeriums für landwirtschaftliche Entwicklung und Lebensmittel werden insgesamt 10.588 Tonnen Lebensmittel an 835.282 Berechtigte im gesamten Land verteilt werden, und zwar spezieller Graviera-Käse (550 Tonnen), Feta-Käse (888 Tonnen), Reis (4.605 Tonnen), Nudeln (3.208 Tonnen) und Olivenöl (1.337 Tonnen). Der Gesamtwert der zur Verteilung kommenden Lebensmittel liegt bei 23,5 Mio. Euro, während er für das Jahr 2013 bei ungefähr 26 Mio. Euro liegen soll.

Ich bin erfreut, dass in diesem Jahr das Verfahren erfolgreich abgeschlossen wurde und die Verteilung von Lebensmitteln an Bedürftige begann, und danke den Sozialpartnern für ihre Mitarbeit bei der Realisierung des Programms, da diese die Listen der Berechtigten aufstellen„, erklärte der Minister für landwirtschaftliche Entwicklung und Lebensmittel, Athanasios Tsavtaris, der vorher ein Gebäude des Erzbistums in Agios Panteleimonas besuchte, in dem auf alltäglicher Basis mehr als 250 Personen beköstigt werden.

100%iger Anstieg der Personen, die bei Tafeln Zuflucht suchen

Minister Athanasios Tsavtaris führte an, das Programm werde auch im Jahr 2013 fortgesetzt werden, und betonte, dass alle zur Verteilung kommenden Produkte griechisch sind und die zukünftige Bereicherung der bereitgestellten Artikel auch um Kleidung untersucht wird.

Der Generalvikar des Erzbistums Athen, Maximos Papagiannis, merkte von seiner Seite die Notwendigkeit an, „alle vereinigt zu bleiben und uns gegenseitig zu unterstützen„. Wie er erklärte, hat sich innerhalb von zwei Jahren die Zahl der Personen verdoppelt, welche zu den Tafeln des Erzbistums kommen, und zwar sind es – im Gegensatz zur Vergangenheit – in ihrer Mehrzahl Griechen.

Die Tafeln des Erzbistums geben unter Mitwirkung von 4.000 Freiwilligen täglich rund 10.000 Essensportionen aus.

500 Mio. Euro das Programm für Bedürftige im Jahr 2013

Für 2013 wird das Programm zur kostenlosen Verteilung von Lebensmitteln an Bedürftige in 19 Mitgliedstaaten der Europäischen Union umgesetzt werden und damit gerechnet, dass mehr als 18 Mio. Menschen davon profitieren werden. Der Etat des Programms beläuft sich auf ungefähr 500 Mio. Euro.

Das Hilfsprogramm wird in der Europäischen Union seit 1987 und seit Ende der 90er Jahre auch in Griechenland umgesetzt. Berechtigte sind ausschließlich und allein bedürftige Personen oder Familien, unabhängig von Konfession und Staatsangehörigkeit, die legal und ständig in Griechenland leben.

Als bedürftige Personen oder Familien gelten alle, die ein persönliches oder familiäres Jahreseinkommen von bis zu 12.000 Euro haben, erhöht um 30% für die Gattin und das erste und zweite minderjährige oder schutzbedürftige Kind und um 40% für jedes weitere der minderjährigen oder schutzbedürftigen Kinder.

Diese Einkommensgrenzen erhöhen sich um 50% in Fällen an schweren unheilbaren Krankheiten Leidender und um 40% im Fall des Nichtvorhandenseins einer im eigenen Besitz befindlichen Wohnung.

(Quelle: in.gr)

  1. Karlie
    25. November 2012, 14:17 | #1

    Damit liegt Griechenland noch weit hinter der „Vorzeigedemokratie“ USA.

Kommentare sind geschlossen