Kraftfahrzeugsteuer 2013 in Griechenland

16. Oktober 2012 / Aufrufe: 1.045

Im Rahmen der allgemeinen Sparmaßnahmen in Griechenland werden für die Kfz-Steuer 2013 weder Bescheide verschickt noch Steuer-Vignetten ausgegeben werden.

Der Generalsekretär für Informationssysteme, Charis Theocharis, stellte klar, dass gegen Ende Oktober 2012 eine neue Online-Anwendung der Zentrale für Informationssysteme des griechischen Finanzministeriums zur Verfügung stehen wird, damit Fahrzeuginhaber unter Eingabe ihrer Zugangsdaten für das Taxisnet oder der persönlichen Steuer-ID den Kfz-Steuerbescheid per Internet aufrufen und ausdrucken können.

Die fällige Kraftfahrzeugsteuer ist dann unter Vorlage dieses ausgedruckten Bescheides bei einer Bank, Postfiliale oder öffentlichen Kasse zu entrichten, während als Nachweis anstatt der bisherigen Vignetten der einschlägige Einzahlungsbeleg mitzuführen ist. Konventionelle (sprich per Briefpost zugestellte) Kfz-Steuerbescheide werden nur die (noch) nicht für das Taxisnet verifizierten Fahrzeughalter erhalten.

Die Einsparung aus der Abschaffung der – bisher obligatorisch an dem jeweiligen Fahrzeug anzubringenden – Steuer-Vignetten wird auf ungefähr 80 Millionen Euro veranschlagt.

(Quelle: in.gr)

Relevante Informationen:

  1. Griechenlandfanin
    17. Oktober 2012, 00:57 | #1

    Ist ja prima und spart Kosten ein. Aber … was machen denn die Griechen, die kein Internet haben oder auch zu alt sind um das zu kapieren, oder Auslaender, die die Sprache nicht verstehen? Haette nie gedacht, das mensch damit 80 Millionen Euro einspart. Wie kommt denn diese Summe zustande? Griechenlands Einwohner sind … (weiss nicht genau) mittlerweile 11 Millionen Einwohner? Nicht jeder hat logischerweise ein Auto, weil auch Kinder mitgezaehlt sind. Raten wir mal 8 Millionen Griechen haetten ein Auto. Da stimmt doch etwas nicht.

Kommentare sind geschlossen