Schickt bitte 18 Milliarden an eine Bank in Griechenland

10. Mai 2012 / Aktualisiert: 12. August 2017 / Aufrufe: 371

Nachdem in Griechenland bekannt wurde, dass Alexis Tsipras das Memorandum aufzukündigen beabsichtige, wurde im Internet eine Parodie in Umlauf gebracht.

Seit vergangenem Dienstag (08 Mai 2012) war unter Berufung auf „zuverlässige Quellen“ von einem Schreiben des SYRIZA-Vorsitzenden Alexis Tsipras an Barroso, van Rompuy und Monti die Rede, in dem er unter anderem betone, dass aufgrund des Ergebnisses der Parlamentswahlen vom 06 Mai 2012 die von der vorherigen Regierung eingegangenen Verpflichtungen hinfällig seien.

Lange bevor schließlich Einzelheiten des in Rede stehenden Schreibens an die Öffentlichkeit gegeben wurden, begann im Internet eine Parodie zu kursieren:

Liebe Troika,

Samaras und Benito haben das Memorandum unterzeichnet und nehmen ihre Unterschrift nicht zurück. Jetzt, wo ihr das unterschriebene Memorandum habt, alles klar, kein Problem.
Schickt bitte an die Griechische Bank 18 Milliarden, damit wir dafür „garantieren“, sie einem Haircut unterziehen und etwas duschen, um aufzuhören, an Hippies zu erinnern.
Im nächsten Monat benötige ich 10 Milliarden für Gehälter. Es wäre gut, das Geld in einem Koffer zu schicken, die Nutzung der Banken ist nicht sicher.

Küsschen
Al. Tsipras

PS: Schickt eine Kopie dieser Mitteilung an 10 internationale Organisationen (IWF, EZB u. a.), und ihr werdet in eurem Leben großes Glück erfahren. Verschickt ihr die 10 Kopien nicht, werdet ihr für die nächsten 5 Fiskal-Quartale Unglück haben.
GAP hat es getan und verdiente Milliarden mit Spreads. Seine Familie hatte Millionen, jetzt sind sie Milliardäre. Akis Ts. hat die Mitteilung nicht weitergeleitet und endete im Gefängnis, seine Frau hörte zu essen auf und die Bankguthaben wurden blockiert.

(Quellen: Gazetta.gr), To Vima

Kommentare sind geschlossen