Demokratische Allianz in Griechenland stellt Parteibetrieb ein

22. Mai 2012 / Aktualisiert: 10. August 2020 / Aufrufe: 510

In Griechenland wurde die bereits vor Tagen angekündigte Kooperation Samaras – Bakogianni bei einer Pressekonferenz am 21 Mai 2012 offiziell bekannt gegeben.

Antonis Samaras (Αντώνης Σαμαράς), Vorsitzender der Partei Nea Dimokratia / ND (Νέα Δημοκρατία / ΝΔ),  und Dora Bakogianni (Ντόρα Μπακογιάννη), Vorsitzende der Partei Demokratische Allianz / DISY (Δημοκρατική Συμμαχία / ΔΗΣΥ), gaben am Nachmittag des 21 Mai 2012 im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell bekannt, ihre Kräfte zu vereinigen und gemeinsam zu den bevorstehenden Parlamentswahlen am 17 Juni 2012 anzutreten. Bezeichnenderweise war dies der erste gemeinsame öffentliche Auftritt seit der Wahl des Antonis Samaras zum Vorsitzenden der ND, wonach Gegenkandidaten Dora Bakogianni schließlich aus der ND ausgetreten und zur Gründung der DISY geschritten war.

Das Präsidium der DISY hatte wenige Stunden zuvor getagt und die Parteivorsitzende Dora Bakogianni ermächtigt, zur Einstellung des Betriebs der Partei zu schreiten. Dieser Zug ist notwendig, um im Fall des Wahlsiegs der ND den Bonus der 50 Mandate zu erhalten, der nur Einzelparteien, jedoch nicht „Wahl- / Parteienbündnissen“ zugestanden wird.

Informationen zufolge wird Dora Bakogianni die landesweite Liste der Direktkandidaten der ND anführen, während für Christos Markogiannakis (Wahlbezirk Chania), Lefteris Avgenakis (Wahlbezirk Heraklion) und Giorgos Kontogiannakis (Wahlbezirk Ilia) lokale Kandidaturen sichergestellt worden sein sollen.

(Quelle: in.gr)

  1. Juls
    22. Mai 2012, 11:18 | #1

    ja, ja ist das alles ist doch nur zum Wohle des Volkes…….:-))

    oder vielleicht doch nur zur Sicherheit eines „weichen“ Stuhles, ist doch wirklich
    widerlich das Ganze…..

    wirklich ein abgekartertes Spiel….die bekommen das Wahlergebnis schon so hin, wie es wollen…..sind ja noch ein paar Tage hin…..die machen es schon, im Sinne von Troika, IWF & Co.

  2. V99 %
    22. Mai 2012, 14:53 | #2

    Wenn das nicht Heuchelei pur ist!
    Erst hat sie gegen Samaras die Wahl zum Parteivorsitz verloren. Spaeter hat Samaras sie gefeuert, weil sie fuer das Sparpaket gestimmt hat, dann haben sie nicht mehr miteinander geredet und jetzt machen sie wieder „gemeinsame Sache“.
    Wer die waehlt, hat auch Mitschuld an der Misere, die ja mit erheblicher Mithilfe der ND erst richtig ins rollen kam!

Kommentare sind geschlossen