Wann in Griechenland eine Baugenehmigung nötig wird

25. März 2012 / Aufrufe: 1.597

In der neuen Bauordnung in Griechenland wird unter anderem bestimmt, für welche Bauarbeiten eine Baugenehmigung erforderlich ist und für welche nicht.

Neben zahlreichen zum Teil tiefgreifenden neuen Bestimmungen wird in der neuen griechischen Bauordnung auch neu definiert, welche Baumaßnahmen einer Baugenehmigung bedürfen, für welche Arbeiten eine Genehmigung für „Arbeiten geringen Ausmaßes“ zu beantragen ist und in welchen Fällen keine Genehmigung erforderlich ist oder / und eine einfache Informierung der zuständigen Behörden ausreicht.

Info: Wann in Griechenland eine Baugenehmigung nötig ist

  1. V99 %
    25. März 2012, 19:02 | #1

    Ich hab mir gerade mal den Artikel „Wann in GR eine Baugenehmigung noetig ist“ durchgelesen.
    Leider kenne ich den Unterschied zu vorher nicht genau, danke trotzdem fuer die Uebersetzung.
    Gibt es noch irgendwo einen aehnlichen Artikel, der die einzelnen Massnahmen in Form von Erstellung/Ergaenzung genauer definiert? Z.B. „Erstellung und Ergänzung jeder Form von Installation“. Danke!

  2. admin
    25. März 2012, 20:23 | #2

    @V99 %
    „Installation ist die Konstruktion, die zur unmittelbaren oder mittelbaren Bedienung der Gebäude oder deren Funktionalität genutzt wird, wie Aufzüge, Elemente zur Verteilung elektrischer Energie, Klimatisierung, Kühlung, Wasserverteilung, Heizung, Gas, thermische Solarsysteme, Elemente regenerativer Energiequellen, Schornsteine, Reklametafeln, Antennen.“

  3. V99 %
    26. März 2012, 15:34 | #3

    Danke wieder!
    Wuerde das dann bedeuten, dass wenn ich nur eine Steckdose neu, oder ein Wasseranschluss erweitern moechte, oder einfach nur eine bessere Antenne verbauen, eine Baugenehmigung brauche? Eigentlich doch schon.

  4. jorgo
    9. Mai 2012, 19:44 | #4

    Es ist angesichts der desolaten Lage in Griechenland nicht nachvollziehbar, dass Griechenland die Bürokratie statt abzubauen unglaublich aufbläht. Besonders deutlich wird dies bei dem geänderten Baurecht und dem Verfahren zur Erlangung einer Baugenehmigung. Hier werden Formalien verlangt, die einen unglaublichen Aufwand erfordern. Da bei der Bauindustrie viele Arbeitnehmer tätig sind, vom Bauingenieur bis zum Maurer, ist diese Sparte für die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes enorm wichtig. Ziel muss es deshalb sein, die Baukonjunktur zu fördern, anstatt zu bremsen. Die Baugenehmigungsverfahren sollten deshalb von jedem unnötigen Ballast befreit werden und die Verantwortung weitgehend bei Bauherrn und Bauingenieur zu belassen. Diese Erkenntnis hat sich in den deutschen Bundesländern schon längst durchgesetzt. Baugesetze wurden deutlich entmüllt und viele Vorhaben sogar von einer Genehmigung freigestellt oder einem vereinfachten Verfahren unterworfen. Was macht Griechenland? Genau das Gegenteil und würgt damit die Baukonjunktur ab. Wenn die griechischen Ministerialbeamten nicht in der Lage sind, das Baurecht zu vereinfachen, dann sollten sie nicht eitel sein, sondern deutsches (z.B. bayerisches) Baurecht mit evtl. nötigen Anpassungen übernehmen. Der Erfolg würde sich schnell einstellen, die Arbeitnehmer würden es danken.

  5. Heinz
    10. Mai 2012, 00:08 | #5

    Jawollll, Bayern for Greece. Das lässt sich sicher nicht mehr toppen.

    Und Bayern hat ja auch jede Menge Erfahrung mit Prunkbauten. Das wäre doch die Lösung für Griechenland. Mehr Prunkbauten braucht das Land. Bezahlen tun das dann die Deppen, wie bei Ludwig und Konsorten eben auch. Neuschwanstein etc. lassen grüßen.

    Ich fass es nicht.

Kommentare sind geschlossen