15 Tote wegen Grippe in Griechenland

13. März 2012 / Aktualisiert: 24. August 2018 / Aufrufe: 523

Die Grippewelle in Griechenland, die Mitte Januar 2012 begann und im Februar einen Höhepunkt erreichte, forderte bereits 15 Menschenleben.

In Griechenland sind inzwischen 15 Menschen an den Komplikationen einer Grippe-Infektion verstorben, weitere 70 Personen mussten wegen ernsthafter Atembeschwerden auf Intensivstationen behandelt werden. Die meisten der Verstorbenen waren alte, nicht geimpfte und gesundheitlich vorbelastete Personen, jedoch erlagen auch zwei Kinder der Erkrankung.

Die Epidemiologen sprechen von hohen Aktivitätsniveaus, die auf Stämmen des Virus A (H3N2) und B beruhen. Die Grippe des Typ A (H3N2) verursacht schwerere Komplikationen und gilt für das Leben der Erkrankten als bedrohlicher.

(Quelle: Ethnos)

Kommentare sind geschlossen