if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Legalisierung von Schwarzbauten in Griechenland bis Mitte 2012

22. Februar 2012 / Aktualisiert: 13. August 2017 / Aufrufe: 778

Für die nachträgliche Legalisierung von Schwarzbauten und ungenehmigten Baumaßnahmen in Griechenland wurde eine neue Nachfrist bis Ende Juni 2012 gesetzt.

Bis zum 30. Juni 2012 wird die Frist für die „Regulierung“ ungenehmigter Bauten und Baumaßnahmen in Griechenland gemäß der einschlägigen Bestimmung verlängert, die am 22. Februar 2012 dem Entwurf des Anwendungsgesetzes des griechischen Finanzministeriums über „Rentenregelungen und andere dringende Regelungen zur Umsetzung des Memorandums“ hinzugefügt wurde. Ebenfalls wird die Frist zur Entrichtung der ersten Rate des einheitlichen Strafgeldes wird bis zum 30. September 2012 verlängert.

Es sei angemerkt, dass hinsichtlich der konkreten Regelungen zum zweiten Mal eine Nachfrist gewährt wird. Die vorherige Frist wäre am 28. Februar 2012 ausgelaufen.

(Quelle: in.gr)

  1. Maria Bürgel
    26. Februar 2012, 11:30 | #1

    Wie sieht es eigentlich für diejenigen aus, die sich nicht melden? Werden sie irgendwann und irgendwie doch erfasst? Was geschieht dann?

  2. admin
    27. Februar 2012, 04:34 | #2

    Nch dem derzeitigen Stand der Dinge können Immobilien in Griechenland abgesehen von wenigen Ausnahmen (wie speziell im Fall des todesbedingten Eigentumsübergangs) nur noch unter Vorlage einer Bescheinigung über die „(bau-) rechtlichiche Unbedenlichkeit“ übertragen werden. Im übigen kommen gegebenenfalls die einschlägigen Bestimmungen bzw. Sanktionen zur Anwendung, die von empfindlichen Geldstrafen bis hin zum amtlich angeordneten Abbruch reichen.

  3. Ariadne
    27. Februar 2012, 10:37 | #3

    Mit diesen Massnahmen wird erst einmal der Bau- und Immobiliensektor Griechenlands für Jahre völlig lahm gelegt werden. Wie war das doch gleich mit den Wirtschaftsförderungsmassnahmen für Griechenland? Griechische Wirtschaft = Reederei, Tourismus, Immobilien, Oliven, Feta. Reeder sind steuerbefreit, Tourismus ist am abserbeln, Immobiliensektor wird gesetzlich ruiniert, was bleibt sind Feta + Oliven? Damit sollen die Griechen hunderte von Milliarden Euro Schulden bezahlen?

  4. Ariadne
    27. Februar 2012, 16:10 | #4

    Gerade höre ich die Kanzlerin sagen: „Es geht darum, Griechenland wettbewerbsfähig zu machen.“ – Ob das die geeigneten Massnahmen sind?

  5. O. Chung
    27. Juni 2012, 21:10 | #5

    Frage:

    gibt es eine weitere Verlängerung der Frist über den 30.Juni 2012 hinaus?

    Danke für ein kurzfristiges feedback, unser Bauing. hat die Angelegenheit seit Nov. 2011 leider noch immer nicht abgeschlossen und wir stehen etwas dumm da.

    Otto

  6. admin
    27. Juni 2012, 21:46 | #6

    @O. Chung
    Ja, nach dem derzeitigen Stand der Dinge bis 14. September 2012:
    http://news.in.gr/greece/article/?aid=1231200657

  7. O.Chung
    28. Juni 2012, 13:19 | #7

    @admin
    Super Dank für die schnelle Info, mal sehen wie sich das noch entwickelt.
    Gruss Otto

Kommentare sind geschlossen