Polizist der DIAS-Einheit in Griechenland wegen Drogenhandels verhaftet

4. Juni 2011 / Aktualisiert: 12. August 2017 / Aufrufe: 438

In Griechenland wurden auf der Insel Rhodos ein Polizeibeamter und drei Privatpersonen wegen Drogenhandels festgenommen, nach einem vierten Verdächtigen wird gefahndet.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 28-jährigen Polizeibeamten der motorisierten Spezialeinheit DIAS der 1. Polizeidirektion Dodekanes und drei weitere Personen im Alter von 22, 28 und 41 Jahren, die auf Rhodos mit den Beschuldigungen des Handels und Vertriebs von Drogen verhaftet wurden.

Auf Beschluss der zentralen Direktion der griechischen Polizei wurde der Polizeibeamte im Rang des Polizeimeisters (Αρχιφύλακας) vom Dienst freigestellt und außerdem eine interne Untersuchung angeordnet. In der selben Sache ist auch noch ein 39-Jähriger beschuldigt, nach dem gefahndet wird.

Bei dem festgenommenen Polizeibeamten bzw. in seinem privaten PKW wurden vier Plastikverpackungen mit 151 Gramm Marihuana und in seiner Wohnung 585 Gramm der selben Droge sowie eine Präzisionswaage gefunden und beschlagnahmt. In der Wohnung seines ebenfalls 28-jährigen Komplizen, in einer Autowerkstatt im Ort Afantou / Rhodos und in einer von ihm als Unterschlupf benutzten weiteren Wohnung wurden sechs Päckchen mit 56,6 Gramm Marihuana, vier Briefchen mit 2,9 Gramm Kokain, ein laut den Angaben der Polizei aus Drogengeschäften stammender Geldbetrag in Höhe von 1.175 Euro, 2 Mobiltelefone und eine Präzisionswaage gefunden, während der 41-jährige 20 Briefchen mit 13,6 Gramm Kokain und 585 Euro in seinem Besitz hatte.

Aus den Ermittlungen ging hervor, dass der 28-jährige Privatmann im Rahmen seiner Beteiligung an den Aktivitäten der Bande während des letzten Jahres verschiedene Geldbeträge in Höhe von insgesamt 100.000 Euro transferiert hatte, deren Empfänger der festgenommene 41-Jährige und der 39-Jährige waren, nach dem noch gefahndet wird.

(Quelle: To Vima / 03.06.2011

Kommentare sind geschlossen