Erzeugerpreisindex in Griechenland erreicht neuen Höchststand

29. März 2011 / Aktualisiert: 09. November 2015 / Aufrufe: 420

In Griechenland erreichte der Anstieg des Erzeugerpreisindexes im Februar 2011 einen neuen Höchststand, während die allgemeine Rezession alle Befürchtungen übertrifft.

Laut den am Dienstag (29.03.2011) veröffentlichten Angaben der nationalen Statistikbehörde (ELSTAT) schnellte in Griechenland der Anstieg des Industrie-Erzeugerpreisindexes im Monat Februar 2011 auf 8,5%, gegenüber 7,3% im Januar 2011 und 6,2% im Februar 2010.

Der rasante Anstieg des Erzeugerpreisindexes in der Industrie wird hauptsächlich auf die steigenden Energiekosten zurückgeführt, die in Griechenland abgesehen von internationalen Entwicklungen speziell auch durch die mehrfachen Erhöhungen der Verbrauchs- und Umsatzsteuern zusätzlich in die Höhe getrieben wurden. Auf Jahresbasis ermittelt gab die ELSTAT für Dezember 2010 einen Anstieg des Erzeugerpreisindexes um 7,6% und für den Zeitraum März 2010 – Februar 2011 um 7% bekannt, während der Erzeugerpreisindex in dem entsprechenden vorhergegangenen Vergleichszeitraum um 4,1% gesunken war.

Wie erwartet folgen die Erzeugerpreise wegen der Auswirkung der gestiegenen Preise der Rohstoffe und speziell für Energie und Basismetalle einer steigenden Bahn. Diese Auswirkungen werden bis auch im dritten Quartal spürbar sein. Die Erzeugerpreise werden jedoch durch die beschränkte Preisgestaltungsmacht der Unternehmen hauptsächlich auf dem Inlandsmarkt gezügelt werden„, erklärte N. Magginas, Volkswirtschaftler der griechischen Nationalbank.

Rezession und Arbeitslosigkeit in Griechenland

In der nachstehenden Tabelle werden für einige weitere Indizes die neuesten verfügbaren Angaben aufgelistet, welche von der griechischen Statistikbehörde publiziert wurden und die durch extreme Sparmaßnahmen verursachte tiefe und nachhaltige Rezession in Griechenland wiederspiegeln.

Index Bezugszeitraum Rate (%)
Verbraucherpreisindex Feb. 2010 / Feb. 2011 4,4
Verbraucherpreisindex, harmonisiert Feb. 2010 / Feb. 2011 4,2
Brutto-Inlandprodukt (vorläufig) 4. Quartal 2010 – 6,6
Arbeitslosenrate 4. Quartal 2010 14,2
Industrieproduktion (au0er Bau) Jan. 2010 / Jan. 2011 – 5,2
Einzelhandelsumsatz Dez. 2009 / Dez. 2010 – 17
Bautätigkeit (Volumen) Nov. 2009 / Nov. 2010 – 30,6%
Kommentare sind geschlossen