if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Anstieg der Schweinegrippe-Infektionen in Griechenland 2011

8. Februar 2011 / Aktualisiert: 12. Februar 2011 / Aufrufe: 418

In Griechenland zeichnet sich ein erhebliche Anstieg der Aktivität des Grippe-Virus H1N1 und der Schweinegrippe-Infektionen innerhalb der kommenden Wochen ab.

Seit Anfang des Jahres 2011 wurden in Griechenland inzwischen 34 Todesfälle verzeichnet, die auf die Infektion mit der Schweinegrippe zurückgeführt werden. Angesichts des deutlichen Anstiegs der gemeldeten Neuinfektionen mit dem Grippe-Virus H1N1 appellieren die Behörden insbesondere an die Risikogruppen, sich gegen die „Neue Grippe“ impfen zu lassen.

Laut den Angaben des Zentrums für Krankheitenkontrolle und Vorbeugung (KEELPNO) waren seit seit Anfang 2011 bereits 146 an der Schweinegrippe erkrankte Personen in Krankenhäuser eingeliefert worden, während derzeit 77 Patienten auf Intensivstationen behandelt werden und allein am vergangenen Montag (07.02.1011) insgesamt 15 Neuinfektionen gemeldet wurden.

Die Behörden betonen, dass bisher nur ein Anteil von 5,9% der Bevölkerung gegen die Grippe geimpft wurde, wogegen sich während der vergangenen Jahre jeweils etwa 10,5% der Bevölkerung gegen Grippe und im Jahr 2010 rund 7,5% mit dem „pandemischen“ Impfstoff impfen ließen.

Angesichts der zurückhaltenden Einstellung der Bevölkerung gegenüber der Grippe-Impfung forderte die Professorin für öffentliche Gesundheit Tzeni Kourea-Kremastinou insbesondere die potentiellen Risikogruppen zur Impfung auf und betonte, dass von dem Virus auch junge und gesunde Menschen befallen werden, von denen inzwischen einige auf den Intensivstationen den Kampf um das Leben verloren.

Die politische Führung des griechischen Gesundheitsministeriums sowie Wissenschaftler des KEELPNO und der nationalen Fakultät für öffentliche Gesundheit, die am Montag (07.02.1011) an einem Arbeitstreffen bezüglich der saisonalen Grippe und der Situation in Griechenland teilnahmen, wiederholten erneut, dass die Impfung sicher sei.

Rasanter Anstieg der Neuinfektionen mit dem Virus H1N1

(Nachtrag vom 12. Februar 2011)

Nachdem während der vergangenen Tage weitere Patienten an den Komplikationen der Infektion mit dem Virus H1N1 verstarben, beläuft sich die Anzahl der Todesopfer bereits auf 48 Personen, während inzwischen 113 mit der Schweinegrippe infizierte Patienten auf Intensivstationen der Krankenhäuser behandelt werden.

Kommentare sind geschlossen