Energieausweis für Immobilien in Griechenland ab 2011 obligatorisch

9. Januar 2011 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 1.072

Ab Januar 2011 können abgesehen von diversen Ausnahmen Immobilien in Griechenland nur noch unter Vorlage eines gültigen Energieausweises verkauft oder vermietet werden.

Wie bereits im Rahmen des Artikels „Energiepass und Regelungen für Immobilien in Griechenland ab 2011“ berichtet wurde, treten ab dem 10. Januar 2011 die Bestimmungen über den obligatorischen Energieausweis – Energiepass (PEA) in Kraft. Für jede Übereignung und Übertragung einer Immobilie (Gebäude, Wohnung, Geschäftsraum usw.) ist fortan die Vorlage eines gültigen Energieausweises für die Immobilie erforderlich, da anderenfalls kein notarieller Vertrag abgeschlossen werden kann.

Für den Abschluss von Mietverträgen wird dagegen die Vorlage einer gültigen Bescheinigung über die Energiebilanz der jeweiligen Immobilie erst ab Juli 2011 zur Pflicht. Bezieht sich ein Vertragsabschluss allerdings auf die Vermietung eines gesamten Gebäudes, ist in solchen Fällen der Energiepass bereits ab 10. Januar 2011 obligatorisch beizubringen.

Von den Bestimmung ausgenommen sind bis auf weiteres Immobilienübertragungen, die im Rahmen einer elterlichen Schenkung / Zuwendung erfolgen, sowie global alle Immobilien und Eigentumseinheiten mit einer Gesamtfläche von bis zu 50 Quadratmetern und die Erneuerung / Verlängerung bereits bestehender bzw. vor dem 10. Januar abgeschlossener Mietverträge.

Ergänzende Informationen über Bestimmungen, Verfahren und Kosten (!) bietet der Artikel Energieausweis für Immobilien in Griechenland.

  1. 17. Januar 2011, 19:23 | #1

    Das ist ein kleiner Schritt in die richtig Richtung, Energieverbesserungen und somit Klimaverbesserungen sind wenigstens Sinnvolle veränderungen.

  2. Baugutachter
    8. Mai 2011, 16:49 | #2

    Viele unsinnige Verordnung kann man vielleicht durchsetzen wenn die Wirtschaft läuft. Naja wenn die keine anderen Sorgen haben.

Kommentare sind geschlossen