Tempi-Tal in Griechenland über Ostern für Verkehr freigegeben

29. März 2010 / Aktualisiert: 01. April 2010 / Aufrufe: 383

Die seit Mitte Dezember 2009 gesperrte Nationalstraße im Tal von Tempi (Tempe) in Griechenland wird über Ostern vorübergehend für den Verkehr freigegeben werden.

Wie heute (29. März 2010) offiziell bekannt gegeben wurde, wird die seit Monaten gesperrte Nationalstraße 1 / Europastraße 75 Athen – Thessaloniki im Tal von Tempi ab Donnerstag, dem 01. April 2010, bis einschließlich zum Sonntag, dem 11. April 2010, für den Verkehr freigegeben, um den Ausflugsverkehr über die Feiertage zu erleichtern. Ab dem 12. April 2010 wird der Straßenabschnitt jedoch zur Vollendung noch anhängiger Arbeiten erneut für voraussichtlich drei bis vier Wochen gesperrt werden.

Der Entschluss zur vorläufigen Freigabe des Straßenabschnittes im Tal von Tempi über die Osterfeiertage wurde von allen beteiligten Trägern (Behörden, Konsortium der Baufirmen, schweizerischen Spezialisten usw.) gemeinsam gefasst, nachdem befunden wurde, dass alle Maßnahmen zur Abtragung und Stabilisierung der Felsmassen erfolgreich ausgeführt wurden und die Arbeiten bis zum ersten April abgeschlossen sein werden. Gemäß den einschlägigen Studien ist die Gefahr neuer Steinschläge und Bergrutsche bereits jetzt sehr viel niedriger, als die in der Schweiz geltenden Vorschriften vorsehen, und die Passage sicherer als je zuvor.

Der Minister für Infrastrukturen Dimitris Reppas gab ebenfalls bekannt, dass für den Zeitraum der vorläufigen Freigabe des Straßenabschnittes über die Osterfeiertage im Tempi-Tal keine Mautgebühren erhoben und die Mautstellen außer Betrieb bleiben werden.

Kommentare sind geschlossen