Brot ohne Einschränkung in Supermärkten in Griechenland

12. Januar 2010 / Aktualisiert: 22. Januar 2010 / Aufrufe: 407

Griechenland befindet sich wegen der Bake-off-Produkte erneut unter dem Mikroskop der Europäischen Kommission. Die Kommission hat die griechische Regierung aufgefordert, sie bis Ende Januar 2010 über die Schritte in Zusammenhang mit der Aufhebung der Beschränkungen zu informieren, welche die griechische Gesetzgebung auf dem konkreten Marktsegment setzt.

Mit ihrem Schriftsatz von Ende November 2009 hat die EU Informationen bezüglich der neuen Bestimmungen verlangt, welche die griechische Regierung zur Modifizierung der gesetzlichen Regelungen über den Brotverkauf einführen wird, und anderenfalls die Einleitung des Vorverfahrens angekündigt, welches vor den Europäischen Gerichtshof führt.

Während die griechischen Behörden wiederholt die Absicht bestätigt hatten, zur Änderung der Gesetzgebung schreiten zu wollen, erfolgten laut der Beschwerde des Verbandes der Brotfabriken bis einschließlich November des vergangenen Jahres keinerlei Schritte.

Gemäß Informationen steht die politische Führung des Ministeriums für Wirtschaft, Wettbewerbsfähigkeit und Schifffahrt mit Vertretern des Marktes in Kontakt, um die neuen Gegebenheiten zu diskutieren und einen mit den Vorgaben der Europäischen Kommission in Einklang stehenden Vorschlag zur Änderung der Gesetzgebung zu präsentieren. Wie hochrangige Funktionäre des Ministeriums anführen, wird die zum Vorschlag geplante Lösung beide Seiten befriedigen.

Es sei angemerkt, dass die derzeit geltende gesetzliche Regelung hinsichtlich des Aufbackens und des Verkaufs von Bake-off-Brot diverse Einschränkungen setzte, wie unter anderem das Vorhandensein einer Produktionsfläche von wenigstens 32 Quadratmetern und einer Verkaufsfläche von wenigstens 12 Quadratmetern (also Räumlichkeiten mit einer Fläche von insgesamt 44 Quadratmetern) für eine Menge bis 3.000 Kilo täglich.

Mit Brotwaren aller Art wird in Griechenland ein Jahresumsatz von insgesamt rund 1 Milliarde Euro erzielt, wobei der Anteil der Bake-off-Produkte bei derzeit etwa 7% – 10% liegt.

Kommentare sind geschlossen