if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Einer von zwei Griechen betrachtet Einwanderer als Bedrohung

23. Dezember 2009 / Aktualisiert: 23. Februar 2010 / Aufrufe: 349

Die Meinungen von Griechen und Einwanderern zu dem Phänomen der Immigration gibt eine in ganz Griechenland durchgeführte repräsentative Erhebung der Kapa Research wieder. Auf die Frage „Was stellt die Anwesenheit der Immigranten in Griechenland dar“ antworten 56 % der Griechen mit „Bedrohung“, 30,6 % mit „Chance“ und 17,8 % äußern keine Meinung.

Bei der Erhebung wurden sowohl Griechen als auch Immigranten befragt.

79,3 % der Griechen meinen, die in Griechenland lebenden ausländischen Einwanderer seien „sehr viele“, 18,6 % meinen „eine ganze Menge, jedoch nicht übermäßig viele“ und 1,& % „nicht so viele“. Hinsichtlich der Auswirkung der Präsenz von Immigranten in Griechenland glauben 57,5 % der Griechen, dass „die Einwanderer die Löhne drücken und die Arbeitslosigkeit der Griechen steigern“, während 34,3 % glauben, dass die Immigranten „zur Entwicklung der griechischen Wirtschaft beitragen“.

Die Ansichten der Griechen und der Immigranten bezüglich der Beschäftigung sind jedenfalls fast die selben: 74,9 % der Griechen und 63,8 % der Immigranten glauben, dass „die Einwanderer die Arbeiten ausüben, welche die Griechen nicht tun wollen“.

Die Immigranten selbst betrachten in der Mehrzahl „Griechenland als ihr zweites Heimatland“ und nur 1,9 % beurteilen Griechenland als „etwas Feindliches“. 53,3 % verneinen, von Seite der Griechen rassistisches Verhalten erlitten zu haben, während 47 % dies bejahen. 64,7 % der Einwanderer beabsichtigen in Griechenland zu bleiben, 23,6 % planen in ihr Herkunftsland zurückzukehren und 4,9 % wollen in ein anderes europäisches Land einwandern.

Gegensätzlich stellen sich schließlich die Angaben in Bezug auf das Sicherheitsgefühl dar: 73,4 % der Immigranten fühlen sich „sicher“ und 25,3 % haben das Gefühl, sich in Gefahr zu befinden, während von den befragten Griechen 65,3 % glauben, sich „in Gefahr“ zu befinden, und 29,6 % sich „sicher“ fühlen.

Die Untersuchung wurde im August 2009 von der Kapa Research in ganz Griechenland durchgeführt. Im Rahmen der Erhebung wurden 530 ausländische Einwanderer und 1.280 Griechen befragt, mit einer analogen Verteilung gemäß der Volkszählung des Nationalen Griechischen Amts für Statistik.

Kommentare sind geschlossen