Dutzende von Tonnen Lebensmittel in Griechenland beschlagnahmt

16. Dezember 2009 / Aufrufe: 292

Von den Kontrollbehörden des griechischen Ministeriums für Landwirtschaftliche Entwicklung und Lebensmittel wurden im Rahmen der Kontrolle in Griechenland eingehender Importe wieder dutzende von Tonnen für den Verzehr ungeeigneter Lebensmittel beschlagnahmt.

Laut einer Bekanntmachung des Ministeriums wurden eine Tonne Weinblätter aus der Türkei und ungefähr 19 Tonnen Sesam aus Indien wegen Salmonellenbefalls beschlagnahmt.

Die Kontrolleure beschlagnahmten ebenfalls eine Ladung von 13 Tonnen Dörrobst (konkret getrocknete Aprikosen) aus der Türkei, 200 Kilo getrocknete Pilze aus Kirgisien, eine Ladung tiefgefrorenen Fleisches aus den USA und 7 Tonnen genmanipulierten Leinsamen aus China.

Schließlich wurde auch der Vertrieb von Spinat aus der griechischen Präfektur Euböa verboten, weil in dem Gemüse Rückstände von Pflanzenschutzmitteln nachgewiesen worden waren.

Kommentare sind geschlossen