Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Verkehrswesen’

Busunglück mit 3 Toten und 9 Verletzten auf Chios in Griechenland

24. Juli 2012 / Aufrufe: 406 2 Kommentare

Auf der Insel Chios in Griechenland stürzte ein Überlandbus in eine Schlucht. Bei dem Unglück kamen drei Personen um ihr leben, neun weitere sind verletzt.

Drei Tote hatte ein Verkehrsunfall zur Folge, der sich am Montagmorgen (23 Juli 2012) um 08:30 auf der Insel Chios zwischen den Dörfern Pontiki und Sikiada ereignete, wo ein Überlandbus der KTEL aus bisher ungeklärten Gründen in eine Schlucht stürzte. Der Bus fing sofort Feuer und brannte völlig aus.

An dem Unglücksort trafen 20 Feuerwehrleute mit 10 Fahrzeugen ein und bargen zwei Tote, einen Mann und eine Frau, sowie zehn verletzte Passagiere. Wenige Stunden später erlag eine Frau ihren Verletzungen, die übrigen neun Verletzten befinden sich in Behandlung.

Gegen Mittag des selben Tages wurde der Bus mithilfe eines Kranfahrzeugs aus der Schlucht gehoben, ohne dass weitere Insassen gefunden wurden.

(Quelle: in.gr)

Grünes Licht für Bahnverbindung Alexandroupoli – Burgas

24. Juli 2012 / Aufrufe: 372 1 Kommentar

Die Europäische Kommission genehmigte die Vorstudie für die Bahnverbindung der Häfen Kavala und Alexandroupoli in Griechenland und Burgas und Varna in Bulgarien.

Das „grüne Licht“ für die elektrifizierte Eisenbahnverbindung der Häfen von Alexandroupoli und Burgas in Bulgarien gab die EU und akzeptierte einen einschlägigen Vorschlag der Hafenorganisationen von Kavala, Alexandroupoli, Burgas und Varna. Die vier Häfen reichten gemeinsam einen neuen Plan zur Erleichterung der Transporte ein, der die Genehmigung der Europäischen Kommission zur Finanzierung der Vorstudie erhielt.

Während der vergangenen zwei Jahre hatte die Verwaltung des Hafenorganismus Alexandroupoli AG (OLA) zahlreiche Initiativen zur Entwicklung einer Trasse für kombinierte Gütertransporte übernommen, welche die Ägäis mit dem Schwarzen Meer verbinden wird„, betonte gegenüber der griechischen Nachrichtenagentur APE der Präsident und geschäftsführende Vorstand des OLA, Christos Skevas.
Gesamten Artikel lesen »

Erhöhung der Egnatia-Mautgebühren in Griechenland verschoben

13. Juli 2012 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 257 Kommentare ausgeschaltet

Die für Mitte Juli 2012 vorgesehene Erhöhung der Mautgebühren auf der Egnatia-Autobahn A2 in Griechenland wurde auf Ende September 2012 verschoben.

Mit einem gemeinsam von dem Finanzminister Giannis Stournaris und dem Staatsekretär im Entwicklungsministerium Stavros Kalogiannis unterzeichneten Beschluss wird die Erhöhung der Straßengebühren auf der Egnatia-Autobahn A2 / Europastraße E90 in Griechenland bis Ende 2012 verschoben. Folglich bleiben die derzeit geltenden Tarife von 1,40 € für Krafträder, 2,00 € für Pkw und 5,00 € für Lastwagen und Busse bis auf weiteres unverändert.

Die Erhöhung der Egnatia-Mautgebühren um 20% sollte gemäß vorherigen Ministerialbeschlüssen anfänglich ab dem 16 Juli 2012 in Kraft treten (siehe auch Erhöhung der Mautgebühren auf Egnatia-Autobahn A2 in Griechenland).

Speziell an der immer noch nicht fertiggestellten Mautstation für den – bisher gebührenfreien – Streckenabschnitt Strymonas – Chrysoupoli soll die Erhebung der Mautgebühren ab dem 15 Januar 2013 beginnen. Ebenfalls wird mit der Festsetzung eines speziellen Rabattsystems oder reduzierter Sondertarife für die häufige oder alltägliche Nutzung oder alle sonstigen speziellen Kategorien der Benutzer der Autobahn gerechnet.

(Quelle: in.gr)

Nisos Mykonos bedient ab Ende Juli 2012 die Route Piräus – Samos

6. Juli 2012 / Aufrufe: 247 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wird das Schiff Nisos Mykonos von 27 Juli bis 09 September 2012 fahrplanmäßig die Route Piräus – Samos bedienen.

Endgültig ab dem 27 Juli beginnen die Fahrten der „Nisos Mykonos“ auf der Route Piräus – Samos, und die Küstenschifffahrtsverbindung des Verwaltungsbezirks Samos wird durch ein supermodernes Schiff verstärkt.

Das Schiff der Hellenic Seaways wird bis zum 09 September 2012 auf der konkreten Strecke verkehren. Zielhafen auf Samos wird allerdings nicht wie bereits vor etlichen Tagen bekanntgegeben Karlovasi, sondern Vathi sein. Ebenfalls umfassen die angefahrenen Häfen weder Agios Kyrikos noch Furni.

Konkret wird das Schiff jeden Montag – Dienstag – Donnerstag – Freitag um 21:30 Uhr von Piräus ablegen und über Syros, Mykonos, Evdilos, Karlovasi den Zielhafen Vathi auf Samos anfahren und dort um 06:50 anlegen. Von Vathi legt das Schiff jeden Dienstag – Mittwoch – Freitag um 09:00 Uhr ab und fährt über Karlovasi, Evdilos, Mykonos, Syros nach Piräus, wo es um 18:15 eintrifft. Jeden Sonntag wird das Schiff um 13:30 von Vathi ablegen und über Karlovasi, Evdilos, Mykonos, Syros um 22:45 in Piräus eintreffen.

Vom 21/08/2012 bis zum 09/09/2012 wird die Nisos Mykonos schließlich jeden Dienstag – Donnerstag – Samstag um 14:00 Uhr von Piräus ablegen und nach der Fahrt über Syros, Mykonos, Evdilos, Karlovasi um 00:40 im Zielhafen Vathi anlegen.

(Quelle: Zougla.gr)

595 Verkehrsunfälle im Juni 2012 auf Attika in Griechenland

5. Juli 2012 / Aufrufe: 214 Kommentare ausgeschaltet

Laut der Direktion der Verkehrspolizei Attika in Griechenland ereigneten sich im Juni 2012 in ihrem Zuständigkeitsgebiet 595 Verkehrsunfälle mit 12 Todesopfern.

Die Hauptursachen der Unfälle waren unvernünftige und unachtsame Fahrweise, Missachtung der Vorfahrt, Nichteinhaltung des Sicherheitsabstands, Fahren ohne Schutzhelm und Überquerung von Fahrbahnen abseits von Übergängen seitens der Fußgänger.

Während des selben Zeitraums wurden im Gebiet von Attika 36.288 Verkehrsverstöße festgestellt, davon 108 im Grad von Vergehen.

(Quelle: Zougla.gr)

Erhöhung der Mautgebühren auf Egnatia-Autobahn A2 in Griechenland

4. Juli 2012 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 2.228 20 Kommentare

In Griechenland wird gegen Mitte Juli 2012 mit einer Erhöhung der Mautgebühren auf der Egnatia-Straße in einer Größenordnung von 20 Prozent gerechnet.

Die Abzocke der Bürger in Griechenland auch auf den Straßen hat kein Ende. Für die Strecke der Nationalstraße Korinth – Tripolis – Kalamata auf der Peloponnes wird von Tag zu Tag die Bekanntgabe der Inbetriebnahme einer weiteren Mautstation bei Kalamata erwartet.

Auf der Egnatia-Autobahn A2 / Europastraße E90 in Griechenland werden dagegen die Fahrer ab dem kommenden Monat aufgefordert sein, um 20% erhöhte Straßengebühren an den (bisher) fünf Mautstationen zu entrichten, welche sich entlang der Egnatia-Straße befinden – eines Projekts, welches das griechische Volk mehr als 6.5 Mrd. Euro gekostet hat und inzwischen auf der Liste der Objekte steht, die vollständig privatisiert werden sollen!
Gesamten Artikel lesen »

Blue Star Patmos darf Piräus – Chios – Mytilini in Griechenland befahren

24. Juni 2012 / Aufrufe: 504 Kommentare ausgeschaltet

Blue Star Ferries darf trotz Protest der NEL Lines auf der Route Piräus – Chios – Mytilini die neue Passagier- und Fahrzeugfähre Blue Star Patmos in Betrieb nehmen.

Das „grüne Licht“ für die jährliche Einsetzung des Passagier- und Fahrzeugfährschiffs „Blue Star Patmos“ auf der Route Piräus – Chios Mytilini in Griechenland ab dem 12 Juli 2012 erhielt am Freitag (22 Juni 2012) die Blue Star Ferries bei der Sitzung des Rats für Küstenschifffahrtsverkehr (SAS).

Informationen zufolge hatte die Küstenschifffahrtsgesellschaft die Einsetzung des Schiffs ab dem 05 Juli 2012 beantragt, jedoch erbaten die Vertreter der Gesellschaft von dem SAS nun eine einwöchige Frist, damit die Akte des Schiffs um alle erforderlichen Unterlagen ergänzt wird. Somit wird das am 02 Juli 2012 im Hafen von Piräus erwartete Schiff seine offiziellen Fahrten ungefähr ab dem 12 Juli 2012 aufnehmen.

Es sei angemerkt, dass die auf der konkreten Route aktive NEL Lines heftig gegen die Einsetzung des „Blue Star Patmos“ protestiert hatte, da – wie sie argumentiert – auf der konkreten Route bereits sechs Schiffe aktiv und die Verkehrsbedürfnisse in der konkreten Periode vollumfänglich gedeckt sind. Funktionäre der Gesellschaft schließen sogar auch nicht einen rechtlichen Widerspruch bezüglich des Themas oder seine Überstellung an den Wettbewerbsausschuss aus. Ebenfalls ließen sie die Möglichkeit offen, das Schnellboot „Äolos Kenteris“ auf die Route „Piräus – Chios – Mytilini zu „werfen“, für welches von dem SAS bereits Fahrten genehmigt worden sind.

Bei der selben Sitzung des Rats für Küstenschifffahrtsverkehr wurde auch die Einsetzung des Schiffs „Nisos Mykonos“ auf der Route Piräus – Syros – Mykonos – Ikaria (Evdilo) – Samos (Karlovasi) genehmigt. Informationen zufolge beantragten die Vertreter der Hellenic Seaways den Einsatz des Schiffs auf der konkreten Strecke ab dem 10 Juli 2012, da es derzeit die „Nisos Chios“ ersetzt, die bei der jüngst stattgefunden Kollision im Hafen von Tinos am Achterschiff beschädigt wurde und derzeit in Syros auf Werft liegt.

(Quelle: in.gr)

Einstellung der Direktflüge USA-Griechenland

3. Mai 2012 / Aktualisiert: 12. August 2017 / Aufrufe: 316 Kommentare ausgeschaltet

Im Herbst 2012 soll auch die letzte direkte Flugverbindung zwischen den Vereinigten Staaten und Griechenland eingestellt werden.

Ab dem kommenden Herbst ist damit zu rechnen, dass es zwischen Griechenland und den USA keine direkte Flugverbindung mehr gibt, was sich negativ auf die Bemühungen um die Anziehung eines touristischen Stroms aus den Vereinigten Staaten auswirken wird.

Nach der Streichung der Direktflüge der Olympic Airways im Jahr 2009 und im weiteren Verlauf der Einstellung der Flüge der amerikanischen „Continental“ plant eine weitere amerikanische Gesellschaft, nämlich die „Delta“, die Flüge nach und von Griechenland einzustellen, während die „US Airways“ die Aufnahme von Flügen zwischen Philadelphia und Athen nur während der Sommerperiode plant.

Laut einem Artikel der griechischen Community-Zeitung „Ethnikos Kyrikas“ beschloss die „Delta Airlines“, welche die einzige Gesellschaft ist, die derzeit auf alltäglicher Basis Flüge zwischen dem New Yorker Flughafen JFK und dem internationalen Athener Flughafen „Eleftherios Venizelos“ durchführt, die Flüge nach Griechenland am 26 Oktober 2012 einzustellen.

(Quelle: Ta Nea)

Insel Agios Efstratios in Griechenland seit einer Woche ohne Versorgung

26. April 2012 / Aufrufe: 508 Kommentare ausgeschaltet

Nach dem Ausfall des einzigen Fährschiffs ist die Insel Agios Efstratios in der Nordägäis in Griechenland seit einer Woche ohne Versorgung.

Die Bewohner der Insel Agios Efstratios bzw. Ai Stratis (griechisch Άγιος Ευστράτιος oder Αη Στράτη) in der nordöstlichen Ägäis sind seit einer Woche von der Außenwelt abgeschlossen, da keine Schiffsverbindung zur Insel besteht. Nach Ostern haben die Schulen nicht wieder geöffnet, weil die Lehrer nicht auf die Insel gelangen, die Fischer können ihre Fänge nicht absetzen und die Lebensmittel sind aufgebraucht. Seit Mittwoch (25 April 2012) haben Bürger das Gebäude der Gemeindeverwaltung besetzt und die Wahlkandidaten aller politischen Parteien zu unerwünschten Personen erklärt.

Die Streichung des Fahrplans des Schiffs seit dem 14 April 2012, welches die lokale Route Agios Efstratios – Myrina / Limnos bediente, sowie der Ausfall des Passagier- und Fährschiffs „Taxiarchis“ wegen eines mechanischen Schadens führten zu großen Problemen. Bezeichnend für die Lage ist, dass mit einem Boot der Hafenpolizei Medikamente und Brote zu den von jeder Versorgung abgeschnittenen Bewohnern der Insel brachte.

(Quellen: in.gr)

Wiederaufnahme des Zugverkehrs Florina – Edessa in Griechenland

6. April 2012 / Aktualisiert: 24. Januar 2014 / Aufrufe: 427 Kommentare ausgeschaltet

Die aus Kostengründen stillgelegte Eisenbahnstrecke Florina – Edessa in Griechenland soll wieder in Betrieb genommen werden.

Nur noch eine Frage der Zeit soll die Wiederinbetriebnahme der Eisenbahnstrecke Edessa – Florina sein, die im Rahmen der allgemeinen Politik der TRAINOSE zur Streichung defizitärer Strecken stillgelegt worden war, um die Betriebskosten des Unternehmens zu reduzieren.

Dies geht aus der Bekanntmachung des Ministeriums für Infrastrukturen, Transportwesen und Netze hervor, die anlässlich einschlägiger Publikation erging, dass die Wiederinbetriebnahme der Strecke innerhalb der kommenden Tage erfolgen werde. In der Bekanntmachung des Ministeriums wird dessen klare Absicht zur Wiederaufnahme des Betriebs auf der konkreten Strecke betont und unterstrichen, dass die TRAINOSE sich in Verhandlungen mit den Kommunen des Gebietes befinde, damit die Voraussetzungen für einen überlebensfähigen Betrieb der Strecke sichergestellt werden.

Parallel werden technische Studien und Test durchgeführt, um festzustellen, ob zusätzliche Arbeiten erforderlich sind, damit die Gleise sicher für den Betrieb freigegeben werden können.

(Quelle: Kathimerini)