Archiv

Artikel Tagged ‘wirtschaftsmodell’

Investitionshindernisse in Griechenland bleiben bestehen

5. Juli 2018 / Aufrufe: 290 Kommentare ausgeschaltet

Die Hindernisse für direkte ausländische Investitionen in Griechenland bleiben trotz mancher Schritte in die richtige Richtung weiterhin bestehen.

Geschäftsführende Vorstände großer ausländischer Unternehmen mit Präsenz in Griechenland sprechen von Griechenland nach wie vor geißelnden signifikanten strukturellen Schwächen und ernsthaften Problemen bei der Bemühung, direkter ausländische Investitionen anzuziehen.

Obwohl bezüglich gewisser Sektoren das Gefühl existiert, dass diverse Schritte in die richtige Richtung erfolgt sind, und trotz des Umstands, dass das Klima der Ungewissheit in der Wirtschaft nachlässt, sind welche auch immer erwägten Investitionen von relativ geringer Kapitalintensität und bleiben signifikant hinter den Beträgen zurück, die erforderlich sind um Griechenland zu einem schwungvollen Wachstum zu führen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Alles ändert sich … und Alles bleibt beim Alten

30. November 2015 / Aufrufe: 1.739 2 Kommentare

Griechenland darf keine hohen Rhythmen eines tragfähigen wirtschaftlichen Wachstums erwarten, solange dieses auf Konsum und geliehenem Geld basiert.

In Griechenland freut man sich, weil die Wirtschaft in diesem Jahr stagnieren und im nächsten Jahr leicht rezessiv sein wird. Die Essenz ändert sich jedoch nicht. Trotz der Verkündigungen sind die Aussichten auf ein tragfähiges Wachstum trübe.

Die meisten Analysten sind sich einig, dass die Beseitigung der makroökonomischen Ungleichgewichte der griechischen Wirtschaft einen notwendigen, jedoch nicht auch tauglichen Pakt für ihre Rückkehr auf einen Wachstumskurs darstellt.
Gesamten Artikel lesen »

Taliban der EU töten die Griechen

4. Mai 2012 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 661 2 Kommentare

Kurz vor den Parlamentswahlen in Griechenland im Mai 2012 dreht sich die öffentliche Diskussion paradoxerweise primär um illegale Immigranten und infizierte Prostituierte.

Obwohl sich kontinuierlich die Stimmen und Anzeichen mehren, dass die Griechenland von IWF, Troika und Gläubigern aufgezwungene neoliberale Sparpolitik zum Scheitern verurteilt ist und der wie auch immer geartete Ausgang der anstehenden Parlamentswahlen das Schicksal des Landes auf jeden Fall für viele Jahre oder sogar Jahrzehnte bestimmen wird, stehen in der öffentlichen Diskussion paradoxerweise illegale Immigration, HIV-positive Prostituierte und parteipolitische Hahnen- und Schaukämpfe im Vordergrund.

Der Journalist Giorgos Papasotiriou betrachtet in seinem am 02 Mai 2012 in der Zeitung “Vradyni” publizierten Leitartikel, der nachstehend in deutscher Übersetzung wiedergegeben wird, die Situation aus seiner persönlichen Sicht und kommt zu dem Schluss, dass die Wahlen in Griechenland und noch vielmehr in Frankreich äußerst kritisch sind.
Gesamten Artikel lesen »