Archiv

Artikel Tagged ‘wettbewerbsnachteil’

Wie viel der Staat in Griechenland von den Löhnen „klaut“

16. November 2015 / Aufrufe: 2.552 3 Kommentare

Lohnnebenkosten, Energiepreise und ungünstige Finanzierungsbedingungen sind laut dem SEB die drei grundlegenden Wettbewerbsnachteile der Unternehmen in Griechenland.

Die in dem Wochenbericht des griechischen Unternehmens- und Industrieverbands (SEB) über die wirtschaftlichen Entwicklungen umfassten Angaben dokumentieren eine Überbesteuerung des Arbeitsmarkts in Griechenland.

Wenn beispielsweise gemäß den von dem Verband angeführten Angaben ein Lohnempfänger etwas besser als mit 1.000 Euro im Monat entlohnt wird, gelangt der Staat sehr bald an dem Punkt an, sich knapp die Hälfte der Gesamtaufwendungen des Arbeitgebers einzustreichen. Für einen hochdotierten Firmenfunktionär sackt der Staat sich entsprechend bis zu über 55% der von dem Unternehmen entrichteten Gesamtkosten ein.
Gesamten Artikel lesen »

Industrie-Strom in Griechenland ist zweimal teurer als in Deutschland

25. Oktober 2015 / Aufrufe: 813 3 Kommentare

So unglaublich es auch klingen mag, die Industrie in Griechenland bezahlt elektrische Energie fast doppelt so hoch wie Industriebetriebe in Deutschland.

In einer um wie viel besseren Position hinsichtlich der Energiekosten vermag sich ein deutscher Industriekonzern wie ThyssenKrupp befinden als eine griechische Schwerindustrie, die sich inmitten einer schärfsten Krise und in einem außerordentlich widrigen wirtschaftlichen Umfeld bemüht, um ihr Überleben auf den europäischen Märkten zu kämpfen?

Eine Antwort auf diese Frage gibt eine jüngst von der Deloitte durchgeführte enthüllende Studie, in der die Endpreise des Stroms einschließlich der Netztarife, aber auch der übrigen Gebühren verzeichnet werden, welche die energieintensiven Industrien bezahlen.
Gesamten Artikel lesen »