Archiv

Artikel Tagged ‘wählerprofil’

Chrysi Avgi in Griechenland könnte 20 Prozent erreichen

5. Juni 2014 / Aufrufe: 3.578 3 Kommentare

Studien der University of Macedonia zufolge könnte die rechtsradikale Chrysi Avgi in Griechenland Stimmanteile von bis zu 20 Prozent erreichen.

Wenn einige die 9,39% bzw. 536.910 Stimmen beunruhigten, die bei der Europawahl 2014 die Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) erhielt, sollten sie sich ihre Beunruhigung besser für später sparen aufsparen … . Das „Limit“ der neonazistische Chrysi Avgi ist nicht einmal die Überwindung der 10%-Hürde: Wissenschaftler nehmen an, die konkrete Partei habe Spielräume, sogar bis zu 20% zu erreichen. Es ist also noch … viel Luft vorhanden.

Dies ist nicht nur „graue Theorie“, sondern basiert auf Forschungsdaten, da die Bürger, die kein Problem hätten, ihre Stimme irgendwann der Chrysi Avgi zu geben, ein Mehrfaches jener zu zählen scheinen, die es bisher wirklich getan haben.
Gesamten Artikel lesen »

Profil rechtsradikaler Wähler in Griechenland

20. Februar 2014 / Aufrufe: 638 2 Kommentare

Laut einer Erhebung der GPO sind rund zwei Drittel der Wähler der rechtsradikalen Chrysi Avgi in Griechenland Männer mit niedrigen Einkommen.

Die Ergebnisse einer für den TV-Sender Mega durchgeführten Umfrage der Demoskopie-Gesellschaft GPO über die Charakteristika der Chrysi Avgi und der Bürger, die sie unterstützen, sowie das Bild, das die öffentliche Meinung von der nationalistischen Partei und dem Verlauf der Popularität ihres Vorsitzenden hat, zeigen unter anderem, dass die meisten Wähler der nationalistischen Partei Männer mit niedrigen Einkommen sind.

Weiter zeigt sich, dass die Chrysi Avgi ist in der Wahlabsicht erheblich gesunkenist, da sie sich im Februar 2014 bei 7,2% befand, gegenüber 10% vor einem Jahr und 10,3% im Januar 2013. Einen entsprechenden Verschleiß präsentiert auch das Bild des Anführers der Chrysi Avgi, Nikos Michaloliakos. Der in Untersuchungshaft befindliche Generalsekretär der Organisation vereinigt bei 9,4% der Befragten positive Meinungen auf sich, gegenüber 18,1% im Februar des vergangenen Jahres.
Gesamten Artikel lesen »