Archiv

Artikel Tagged ‘volkswagen’

Griechenland plant Mammut-Strafen wegen Dieselgate

4. November 2017 / Aufrufe: 900 1 Kommentar

In den bekannten Abgasskandal verwickelten Herstellern, Importeuren und Händlern drohen in Griechenland drakonische Geldstrafen.

In Griechenland eröffnet das Verkehrsministerium mit einer jüngst an die Öffentlichkeit gegebenen Gesetzesvorlage des Verkehrsministers Christos Spirtzis den Weg, damit „Mammut-Strafen“ gegen Firmen verhängt werden, die in den bekannten Abgasskandal („Dieselgate“) mit den unwahren Angaben über Schadstoffemissionen und der rechtswidrigen Software verwickelt sind.

Die aus den besagten Geldstrafen eingenommenen Beträge sollen unter anderem auch zur Unterstützung der öffentlichen Massenverkehrsmittel des Landes verwendet werden.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Entschädigungen wegen Diesel-Gate

14. Oktober 2017 / Aufrufe: 556 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland öffnen zwei Urteile tausenden von dem VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeugbesitzern den Weg, Entschädigungen einzuklagen.

Zwei jüngst in Griechenland ergangene Gerichtsurteile eröffnen den „Reigen“ der Entschädigungen für ungefähr 30.000 griechische Eigentümer von Fahrzeugen der VW-Gruppe, die mit der illegalen Software zur Verfälschung der Emissionswerte ausgestattet sind.

Detaillierter entschied das Amtsgericht Athen zugunsten zweier Pkw-Besitzer, die einerseits von einer inländischen Importfirma und andererseits von der deutschen Muttergesellschaft eine Entschädigung wegen des Dieselgate-Skandals forderten.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland schickt sich zu „Angriff“ gegen VW an

14. November 2015 / Aufrufe: 1.010 Kommentare ausgeschaltet

Der griechische Fiskus scheint sich anzuschicken, Volkswagen wegen der Fahrzeuge mit gezinkter Emissionssoftware in die Pflicht nehmen zu wollen.

Eine parlamentarische Anfrage des Angeordneten der Unabhängigen Hellenen (ANEL), Dimitris Kammenos, beantwortend betonte der Minister für Infrastrukturen Christos Spirtzis, die Anzahl der Fahrzeuge des Volkswagen-Konzerns (folglich auch der Hersteller Audi, Skoda, Seat), die in Griechenland im Verkehr sind und mit einer einer „gezinkten“ Software für imaginäre Emissionswerte ausgestattet sind, belaufe sich auf rund 21.000.

Derzeit ist eine staatsanwaltschaftliche Untersuchung im Gang „und offensichtlich wird nach strafrechtlichen Verantwortungen gesucht werden„, unterstrich Christos Spirtzis und fügte an, der Fiskus schicke sich an, Geldstrafen zu verhängen und Entschädigungen zu beanspruchen.
Gesamten Artikel lesen »