Archiv

Artikel Tagged ‘vermögenssteuer’

Steuergewitter ohne Ende für Einkommen in Griechenland

25. Oktober 2015 / Aufrufe: 1.036 Keine Kommentare

Ein nicht endendes Gewitter immer höherer und neuer Steuern sucht in Griechenland jede Art von Einkommen und Vermögen heim.

Wie aus den von der Nationalen Statistikbehörde Griechenlands (ELSTAT) veröffentlichten Angaben aus den nicht finanzwirtschaftlichen Quartalsabrechnungen der Zentralregierung hervorgeht, verzeichneten auch im 2. Quartal des laufenden Jahres (2015) die sowohl auf Einkommen und Vermögen als auch Produktion und Importe erhobenen Steuern einen Anstieg.

Spezieller beliefen sich im 2. Quartal dieses Jahres die Steuern auf Einkommen und Vermögen auf 5,287 Mrd. Euro, gegenüber 4,912 Mrd. Euro im 2. Quartal 2014 und 4,379 Mrd. Euro im 2. Quartal 2013.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland will Immobilien und Vermögen im Ausland besteuern

5. Oktober 2015 / Aufrufe: 1.345 4 Kommentare

Das griechische Finanzministerium plant, alle im Ausland befindliche Immobilien und Vermögenswerte in Griechenland ansässiger Steuerpflichtiger rigoros zu besteuern.

Das griechische Finanzministerium ist in Zusammenarbeit mit den „Institutionen“ zu einem Plan gelangt, auf dessen Basis alle in Griechenland (unbeschränkt) steuerpflichtigen Besitzer von Immobilien im Ausland verpflichtet sein werden, diese sowohl in dem (kurz vor der Aktivierung stehenden neuen) „Vermögensregister“ als auch in der (für inländische Immobilien bereits seit rund 10 Jahren obligatorischen) „Immobiliendeklaration“ (E9) zu deklarieren.

Ziel ist, auch auf diese konkreten (Auslands-) Immobilien die „Einheitliche Immobilien-Besitzsteuer“ (ENFIA) bzw. die ab 2016 in Kraft tretende neue allgemeine Vermögensteuer zu erheben. In diesem Zusammenhang sei angemerkt, dass gemäß der bisherigen griechischen Steuergesetzgebung sogenannte Steuerinländer zwar ihr „Welteinkommen“ in Griechenland deklarieren und versteuern müssen, jedoch bisher nicht verpflichtet waren, im Ausland befindliches (mobiles und immobiles) Vermögen explizit zu deklarieren.
Gesamten Artikel lesen »

Erhöhung der Immobiliensteuern in Griechenland um 700 Prozent

27. Oktober 2013 / Aktualisiert: 25. Januar 2014 / Aufrufe: 10.961 6 Kommentare

Die Besteuerung immobilen Vermögens in Griechenland ist innerhalb von fünf Jahren um fast das Siebenfache gestiegen.

Die bis neulich sicherste Zuflucht für Investitionen befindet sich fortan im Auge des (Steuer-) Orkans, wobei die Eigentümer jedes Jahr mehr Steuern zahlen. 2014 wird das griechische Finanzministerium zu Lasten der Steuerpflichtigen Immobiliensteuern in Höhe von 3,6 Mrd. Euro feststellen, während die Vermögensteuern 2009 bei 526 Mio. Euro lagen. Innerhalb von fünf Jahren stiegen die Steuern auf das Immobilienvermögen also um 684,4%.

Hinter der komplexen mathematischen Formel, mit der die neue „Einheitliche Immobiliensteuer“ in Griechenland berechnet werden wird, verstecken sich schier untragbare Belastungen unter anderem für Eigentümer von Grundstücken innerhalb des Bebauungsplans. Speziell für Grundstücke in den teuren Gebieten wird die zusätzliche Steuerlast sehr hoch sein.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Ich kann nicht zahlen, nehmt mein Haus …

26. September 2013 / Aufrufe: 3.544 2 Kommentare

Immer mehr Eigentümer von Immobilien in Griechenland vermögen die ihnen willkürlich aufgebürdeten horrenden Steuern und Abgaben nicht mehr aufzubringen.

Ein unter körperlichen Behinderungen leidender 83-jährigen Rentner aus Ierapetra / Kreta verschlug mit seiner persönlichen Aussage den Hörern des Radiosenders Icho FM die Sprache:

Wir sind ich und meine Alte. Ich kann die Steuern nicht bezahlen. Ich lebe von der Rente meiner Frau. Ich schenke mein Haus der Gemeinde.
Gesamten Artikel lesen »

Niveau der Immobilien-Besteuerung in Griechenland ist nicht tragfähig

11. Mai 2013 / Aufrufe: 3.376 2 Kommentare

Laut einer Studie der Alpha Bank hat die Besteuerung der Immobilien in Griechenland ein Niveau erreicht, das nicht überlebensfähig und für die gesamte Wirtschaft schädlich ist.

Die Direktion für Wirtschaftsstudien der Alpha Bank sagt in einer einschlägigen Studie „Nein“ zur Nutzung der Immobilienbesteuerung als Mittel zur Umverteilung der Einkommen in der Gesellschaft und charakterisiert sie sogar als „ineffizient, unerwünscht, nicht realisierbar„.

Wie betont wird, „stagniert die Aktivität auf dem Immobilienmarkt nach einem nie dagewesenen Rückgang in der Periode 2008 – 2012 heute auf einem unverhältnismäßig niedrigen Niveau, geht weiterhin zurück und reißt dabei wichtige Zweige der Wirtschaft mit sich.
Gesamten Artikel lesen »

Grundbesitzern in Griechenland geht es an den Kragen

7. Mai 2013 / Aktualisiert: 12. August 2013 / Aufrufe: 612 8 Kommentare

Mit einer neuen Immobiliensteuer werden in Griechenland die Eigentümer sämtlicher – auch keinerlei Einkommen abwerfender – Landstücke zur Kasse gebeten werden.

Das Finanzministerium „strickt“ ein neues Formular E9 (= Immobilien-Deklaration) zu dem Zweck zusammen, mit der ab 2014 in Kraft tretenden neuen „Einheitlichen Immobiliensteuer“ alle Eigentümer von Landstücken – unter anderem auch Landwirte und sogar Eigentümer von Ländereien, die definitiv keinerlei Einkommen abwerfen – steuerlich zu „packen“ zu bekommen.

Damit die bisher nicht oder nur lückenhaft vorliegenden entsprechenden Daten zusammengetragen werden, müssen die betroffenen Steuerpflichtigen bis zum 31 August 2013 das (neue) Formular E9 elektronisch einreichen.

Nachtrag: Inzwischen wurde die Frist für die – fortan obligatorisch „elektronische“ – Abgabe der diesjährigen Immobiliendeklaration E9 bis zum 15 September 2013 verlängert, jedoch parallel auch resolut beteuert, dass es keine weitere Nachfrsit geben könne und werde …
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2