Archiv

Artikel Tagged ‘übernachtungsabgabe’

Ist der Tourismus Griechenlands Schwerindustrie?

19. September 2016 / Aufrufe: 1.609 Kommentare ausgeschaltet

Der Massentourismus kann nicht die konjunkturelle Einbahnstraße für ein Land wie Griechenland darstellen, das außer dem Terrain auch über andere Gaben verfügt.

Ich weiß nicht, welcher unglaublich Typ entdeckte, „der Tourismus ist die Schwerindustrie Griechenlands„, welche Phrase die inspirationslosen Polit-Clowns seit dem Regimewechsel alle Nase lang wiederkäuen. Einen größeren nationalen Fatalismus gibt es jedenfalls nicht.

Es ist, als ob man sagt, weil Gott einem half, auf dem am meisten gesegneten „Grundstück“ des Planeten geboren worden zu sein, könne man nicht mehr tun als es als Sehenswürdigkeit zu verwerten und viele Male auch seine Einzigartigkeit hervorzuheben. Als ob man also öffentlich eingestehen würde, die modernen Griechen seien unfähig, von allein irgend etwas Konkurrenzfähiges zu produzieren, und müssen sich auf das beschränken, was ihnen freigebig die Natur und die Geschichte gaben.
Gesamten Artikel lesen »

Steuern „erwürgen“ Tourismus in Griechenland

6. August 2016 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 3.228 4 Kommentare

Trotz steigender Ankunftszahlen ausländischer Touristen in Griechenland werden die zusätzlichen steuerlichen Belastungen der Tourismus-Branche ein Minus bescheren.

In Griechenland wird zwar wird mit einem Anstieg der Anzahl der Touristen gerechnet, Schätzungen zufolge wird jedoch letztendlich in der Kasse ein … Minus herrschen.

Die Touristik-Unternehmen sich somit in diesem Jahr mit einem Paradox konfrontiert sehen, da einerseits ein Anstieg der Anzahl der Touristen erwartet wird, andererseits aber eingeschätzt wird, dass zum Schluss der Saison der Kassensturz … negativ abschließen wird.
Gesamten Artikel lesen »

Welche Maßnahmen die Bürger in Griechenland nicht wollen

11. Mai 2015 / Aufrufe: 2.261 4 Kommentare

Eine große Mehrheit der Bürger in Griechenland würde einen Vergleich mit den Gläubigern unter gegenseitigen Zugeständnissen akzeptieren, damit das Land im Euro bleibt.

In einer von „realnews“ veröffentlichten Demoskopie der MRB hat die SYRIZA gegenüber der Nea Dimokratia (ND) mit 15,2% weiterhin einen signifikant hohen Vorsprung.

Laut den Ergebnissen der Umfrage würden im Fall von Wahlen die SYRIZA 36,1%, ND 20,9%, Potami 5,8%, Kommunistische Partei Griechenlands (KKE) 5,5%, Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) 5,1%, Unabhängige Hellenen (ANEL) 4,1%, PASOK 3% der stimmen auf sich vereinigen, während 5,9% der Befragten erklären, eine andere Partei wählen zu werden.
Gesamten Artikel lesen »