Archiv

Artikel Tagged ‘überbesteuerung’

Griechenland: Countdown eines neuen Bankrotts

30. Oktober 2018 / Aufrufe: 1.169 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland läuft der Countdown für einen neuen Bankrott seiner Wirtschaft.

In den vergangenen Tagen mag in Griechenland in den Massenmedien das Tagesgeschehen von den Feuerwerken anlässlich der vorläufigen Inhaftierung des ehemaligen Ministers Giannos Papakonstantinou beherrscht worden sein. Unabhängig davon befindet sich die reale Wirtschaft jedoch weiterhin im freien Fall.

Wer – sei als Selbständiger oder als Arbeitnehmer einer der hunderttausenden griechischen Unternehmen des privaten Sektors – auch nur den geringsten Bezug zur realen Wirtschaft hat, sieht um sich herum überall die Niedergeschlagenheit und die Verzweiflung der Menschen, welche die Zahnräder der realen Wirtschaft des Landes darstellen.
Gesamten Artikel lesen »

EZB zeigt Griechenland Rote Karte

4. Oktober 2018 / Aufrufe: 725 1 Kommentar

Die Ökonomen der EZB bescheiden Griechenland unmissverständlich, dass die mittels der absurden Überbesteuerung erzielten Primärüberschüsse das falsche Rezept sind.

Mario Draghi mag mitgeteilt haben, die Europäische Zentralbank (EZB) werde wirtschaftliche Programme oder Maßnahmen fortan nicht mehr kommentieren und sich auf den reibungslosen Betrieb der Banken beschränken, jedoch hinderte dies die Ökonomen der EZB nicht daran, all jenen eine „majestätische“ Rote Karte zu zeigen, die eine fiskalische Konvergenz nach dem Rezept der Überbesteuerung betreiben.

Griechenland wird in dem Bericht nicht als nur in dem Part benannt, der die Anzahl der Streiks erfasst, die in ihrer überwältigenden Mehrheit wegen der Ausgabenkürzungen und nicht wegen der Steuererhöhungen ausgerufen wurden. Wenn man jedoch hinsichtlich der Dosierung der Maßnahmen nachschlägt, die letztendlich zu den Super-Überschüssen führten, ist die „Fotografie“ Griechenlands perfekt.
Gesamten Artikel lesen »

Taschen der Bürger Griechenlands sind leer

10. September 2018 / Aufrufe: 564 Kommentare ausgeschaltet

Die zunehmend zahlungsunfähigen Steuerzahler Griechenlands ließen fast ein Drittel der im Juli 2018 fälligen ersten Rate zur Einkommensteuer unbeglichen.

Den Angaben über den Verlauf der fälligen Verbindlichkeiten an den Fiskus in Griechenland zufolge ließen die Steuerpflichtigen im Juli 2018 insgesamt über 300 Mio. Euro aus der ersten Rate der Einkommensteuer natürlicher und juristischer Personen unbezahlt.

Diese nunmehr fällig gestellte Summe entspricht ungefähr 30% des Gesamtbetrags der Ende Juli fällig gewordenen ersten Rate zur Einkommensteuer natürlicher und juristischer Personen.
Gesamten Artikel lesen »

Steuerexplosion plus Nullwachstum in Griechenland

7. September 2018 / Aufrufe: 578 Kommentare ausgeschaltet

Der neue Bericht der OECD über Griechenland verzeichnet praktisch kein Wachstum und eine Explosion der Steuern seit 2015.

Laut der „Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung“ (OECD) brachen in Griechenland unter der SYRIZA-Regierung die Steuererhöhungen einen Rekord, da es das einzige Land ist, das fertigbrachte, dermaßen hohe Steuern zu verhängen und gleichzeitig ein Nullwachstum zu haben.

Wie der neue Bericht über die Steuerpolitik (Tax Policy Reforms 2018) enthüllt, wurden nur in Griechenland die direkten und indirekten Steuern so sehr erhöht.
Gesamten Artikel lesen »

Mörderisches Verbrechen gegen das griechische Volk

7. Juni 2018 / Aufrufe: 791 Kommentare ausgeschaltet

Die brutale Überbesteuerung stellt ein andauerndes vernichtendes und tödliches Verbrechen zu Lasten des griechischen Volks dar.

Kann der Diebstahl moralische oder auch juristische mildernde Umstände haben? Der Mord? Natürlich können sie es. Während man erwarten würde, dass die Justiz oder Legislative weniger sentimental als die Gesellschaft und die Religion ist, die in unseren Tagen weiterhin in vielen Dingen die moralbezogene Sichtweise der westlichen Gesellschaften gestaltet, findet sogar sehr häufig das Gegenteil statt.

Dies ist auch der Hauptgrund, aus dem wir heute dem Paradoxon begegnen, dass ein mehrfacher Mörder ohne jeden Deut eines mildernden Umstandes die Gesellschaft und die Institutionen mit einem Hungerstreik erpresst, um ungehindert seine Freigänge zu bekommen, und zwar ohne auch nur eine Spur der Reue gezeigt zu haben.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland plant neue Reichtumsteuer

28. Mai 2018 / Aufrufe: 1.347 Kommentare ausgeschaltet

Informationen zufolge wird in Griechenland am Szenarium einer sogenannten Reichtumsteuer auf alle Vermögenswerte der Steuerpflichtigen gearbeitet.

Griechenlands Regierung plant große Umstürze bei den Vermögenssteuern, und wenn sie diese realisiert, wird sich im Leben von Millionen Griechen alles ändern.

Die Informationen führen an, dass der Plan zur Erhebung der sogenannten „Reichtumsteuer“ gereift ist, die auf die Gesamtheit des mobilen und immobilen Vermögens der Bürger erhoben werden wird. In dem selben Rahmen soll die „Einheitliche Immobilien-Besitzsteuer“ (ENFIA) abgeschafft bzw. besser gesagt durch eine neue „Großgrundbesitzsteuer“ (die alte FMAP) ersetzt werden, die jedoch in die neue erhobene Steuer integriert werden wird.
Gesamten Artikel lesen »

Einheitssteuer könnte auch für Griechenland funktionieren

27. Mai 2018 / Aufrufe: 470 Kommentare ausgeschaltet

Ein einheitlicher Steuersatz anstatt eines gestaffelten Steuersystem könnte für Italien und entsprechend auch Griechenland durchaus funktionieren.

Der Einheitssteuersatz? Und doch kann er die Lösung für Italien (und dann wohl auch für Griechenland) darstellen.

Theoretisch kann seine Einführung zu einem ernsthaften Verlust von Einnahmen für die Regierung führen. Wenn uns jedoch die Erfahrung und Osteuropas etwas sagt, könnte auch Italien dort angelangen, mehr Steuern zusammenzutragen, trotz der historischen nationalen Unzuverlässigkeit bei ihrer Entrichtung„, schreibt Leonid Bershidsky bei Bloomberg.
Gesamten Artikel lesen »

Warum in Griechenland die Treibstoffpreise explodieren

21. Mai 2018 / Aufrufe: 871 Kommentare ausgeschaltet

Der Anstieg der Rohölpreise beeinflusst in der gesamten EU die Treibstoffpreise, die jedoch in Griechenland wegen der hohen Besteuerung geradezu explodieren.

Wie der „Panhellenische Verband der Tankstellenbesitzer und Treibstoffhändler“ (POPEK) anführt, stellen in Griechenland die Konsumenten aus den an den Tankstellen ausgewiesenen Preisen einen signifikanten Anstieg bei den Kraftstoffpreisen fest.

Laut dem POPEK liegt der jüngste Preisschub an dem Anstieg der internationalen Rohölpreise infolge der allgemeinen langfristigen Instabilität im weiteren Raum des Mittleren Ostens, die international maßgeblich die Gestaltung der Ölpreise beeinflusst, wozu auch der Entschluss der USA hinzukam, aus dem Nuklearabkommen mit dem Iran auszusteigen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechen sind Champions im … Sparschweinschlachten

16. Mai 2018 / Aufrufe: 643 1 Kommentar

Sofern noch vorhanden, zehren die privaten Haushalte in Griechenland weiterhin von Rücklagen vergangener Jahre, um ihren Verpflichtungen entsprechen zu können.

Die privaten Haushalte in Griechenland könnten rufen „die Rückkehr zum Wachstum erfolgt ohne uns“ und sich sogar auf die statistischen Daten beziehen, um ihre Lage zu dokumentieren.

Der Vergleich mit den übrigen Ländern der Eurozone, aber auch die Fakten als solche sind entmutigend. Griechenland ist Schlusslicht beim Wachstum, es gibt keinerlei Änderung bei dem privaten Konsum (was bedeutet, dass die positive Änderung beim BIP Thema von Investitionen und Exporten ist) und das „Sparen“ (sprich die Bildung finanzieller Rücklagen) sinkt weiterhin auf immer niedrige Niveaus.
Gesamten Artikel lesen »

Staat ist größter Erbnehmer Griechenlands

13. Mai 2018 / Aufrufe: 908 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland schlagen immer mehr Bürger Immobilien umfassende Erbschaften aus, um den horrenden steuerlichen Belastungen zu entgehen.

Der Traum der durchschnittlichen griechischen Familie vom Kauf einer Immobilie, die dann von Nachkomme zu Nachkomme übergeht, ist unwiederbringlich ausgeträumt.

Die Steuern und speziell die sogenannte „Einheitliche Immobilien-Besitzsteuer“ (ENFIA) haben Griechenlands Bürger in die Knie gezwungen, was einen stetig zunehmenden Anteil der Erbschaftsausschlagungen zum Resultat hat.
Gesamten Artikel lesen »