Archiv

Artikel Tagged ‘überalterung’

Griechenland altert und schrumpft

15. August 2017 / Aufrufe: 570 Kommentare ausgeschaltet

Einer schockierenden Studie zufolge wird Griechenlands Bevölkerung bis 2050 auf unter 9 Millionen Menschen gesunken und noch mehr überaltert sein.

Wegen der negativen demographischen Entwicklungen in Griechenland wird die Bevölkerung des Landes bis Mitte dieses Jahrhunderts einen kontinuierlich abnehmenden Verlauf verfolgen.

Dies prognostiziert eine Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung, die allgemein die demographische Zukunft Europas analysiert und gemischte Tendenzen aufzeigt – sowohl positive als auch negative.
Gesamten Artikel lesen »

Schrumpfung der arbeitsfähigen Bevölkerung in Griechenland

14. Juli 2017 / Aufrufe: 487 1 Kommentar

In Griechenland kommt eine große Schrumpfung der Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter, während die Anteile der über 65 und 85 Jahre alten Personen signifikant steigen werden.

Griechenland ist derzeit von der Überkonzentrierung seiner Bevölkerung auf einem außerordentlich beschränkten Teil des Staatsgebiets (Resultat der aufeinanderfolgenden Wellen der Binnenwanderung der vorherigen Jahrzehnte) und dem nach 2010 verzeichneten Auftreten einer neuen Fluchtwelle hauptsächlich junger Griechen im reproduktionsfähigen Alter ins Ausland gekennzeichnet, von der nicht zu erwarten ist, dass sie bald stoppen wird, und die das Auftreten negativer Migrationsbilanzen zum Resultat hat.

Dies betont unter anderem der Professor und Leiter des Labors für demoskopische und gesellschaftliche Analysen der Thessalischen Universität, Vyronas Kotzamanis, anlässlich des Internationalen Weltbevölkerungstags (11 Juni 2017) gegenüber der Athener – Makedonischen Nachrichtenagentur (ANA-MNA).
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Leere Wiegen, volle Särge

18. August 2013 / Aktualisiert: 08. Februar 2017 / Aufrufe: 5.851 4 Kommentare

Die Troika hat mit der aufgezwungenen extremen Austeritäts-Politik eine demografische Zeitbombe gezündet, die Griechenland zu einem riesigen Altersheim machen wird.

Sophokles (496 – 406 v. Chr.) sagte, „Ενός κακού μύρια έπονται“ (wörtlich: einem Unglück folgt eine Myriade – sprich „ein Unglück kommt selten allein„). Der langfristige Strudel, in den Griechenland versank, hat nicht nur negative Auswirkungen auf die Wirtschaft, sondern hauptsächlich auf die griechische Gesellschaft, die Alltäglichkeit und das Leben der Einwohner dieses Landes.

Ich sah das niedergeschlagene Gesicht des Premierministers Antonis Samaras, als er sich mit dem Präsidenten der USA, Barack Obama, unterhielt und ihm sagte, Griechenland habe während der letzten Jahre 1/4 seines BIP eingebüßt, die Arbeitslosigkeit erreichte 28% und sechs von zehn jungen Leuten haben keine Arbeit, während er selbst darauf hoffte, eine Phrase der Unterstützung von Seite des Weltführers zu erhalten um seinen kommunikativen Mythos unter dem Motto „die Opfer des griechischen Volkes zahlen sich aus“ aufzubauen.
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2