Archiv

Artikel Tagged ‘trainose’

Griechenlands Eisenbahn gehört nun Italien

18. September 2017 / Aufrufe: 1.030 2 Kommentare

Die TRAINOSE gehört fortan offiziell den italienischen Staatsbahnen, während rund 700 Millionen Euro Schulden der TRAINOSE Griechenlands Steuerzahlern aufgebürdet wurden.

In Griechenland wurde am 13 September 2017 ein Ausschreibungsverfahren vollendet, das vor vier Jahren begann und für die TRAINOSE mit dem Verkauf und der Übereignung von 100% der Gesellschaft zu einem (Spott-) Preis von 45 Millionen Euro an die italienischen Staatsbahnen „Ferrovie Dello Stato Italiane S.p.A.“ ein neues Kapitel öffnet.

Parallel brachte die Vollendung der Privatisierung die Schließung der Akte der Europäischen Kommission wegen staatlicher Zuschüsse in Zusammenhang mit den Schulden der TRAINOSE in Höhe von 692 Mio. Euro an die OSE einher (siehe auch Eisenbahn-Privatisierung kommt Griechenland sauteuer zu stehen).
Gesamten Artikel lesen »

Eisenbahn-Privatisierung kommt Griechenland sauteuer zu stehen

16. September 2017 / Aufrufe: 1.546 1 Kommentar

Die Griechenland von seinen Gläubigern aufgezwungene Privatisierung der Eisenbahn stellt ein Paradebeispiel dar, wie Verluste sozialisiert und Gewinne privatisiert werden.

Die Regierung bürden dem griechischen Staat Schulden in Höhe von insgesamt 690 Mio. Euro der TRAINOSE an die OSE auf, damit sie erstere Gesellschaft von jeder Schuld „gesäubert“ an die italienische Gesellschaft Ferrovie übergibt, an die sie die TRAINOSE mittels des sogenannten „Privatisierungsfonds“ TAIPED gegen einen Betrag von 45 Mio. Euro verkaufte.

Vorausgegangen war ein Beschluss der Europäischen Kommission vom 16 Juli 2017, mit dem befunden wurde, der konkrete Akt (der bereits beschlossen worden war) sei eine zu den Regeln des Binnenmarktes kompatible „staatliche Unterstützung“ … .
Gesamten Artikel lesen »

Die beiden Seiten des Unternehmertums in Griechenland

7. Februar 2017 / Aufrufe: 1.617 3 Kommentare

Zwei jüngst in Griechenland eingeleitete Unternehmensverkäufe zweigen zwei völlig verschiedene Seiten griechischen Unternehmertums.

Der Januar 2017 brachte einige positive Nachrichten über die Wirtschaft Griechenlands: zwei griechische Gesellschaften befinden sich vor dem Verkauf an große ausländische Konzerne, was zeigt, dass ein gewisses Investitionsinteresse an dem Land besteht.

Die zum Verkauf anstehenden Gesellschaften sind sogar zufällig auf dem selben Sektor (Transportwesen) tätig, während der angegebene Preis ähnlich ist, 43 Millionen Euro für die eine und 45 Millionen Euro für die andere. Hier hören die gemeinsamen Punkte jedoch auf. Die beiden Gesellschaften stellen zwei diametral gegensätzliche Seiten des Unternehmertums in Griechenland dar.
Gesamten Artikel lesen »

Privatisierungen in Griechenland: gehörnt und verprügelt

3. Oktober 2016 / Aufrufe: 1.331 Kommentare ausgeschaltet

Die Angaben zu den Verbindlichkeiten an den Fiskus in Griechenland zeigen, wie Staat und Bürger mittels erzwungener Privatisierungen skrupellos ausgeplündert werden.

Die … harmlosen Anmerkungen zu einer Tabelle mit fälligen Verbindlichkeiten an den Fiskus in Griechenland enthüllen die skandalöse Bilanz zwischen angeblichen Vorteilen und den wirklichen Schäden aus dem Verkauf der öffentlichen Unternehmen und Organisationen.

Der Teufel versteckt sich immer im Detail, sehr häufig in den Anmerkungen. In der Bemühung, auf die „Falschinformierungs-Attacke“ der Nea Dimokratia (ND) bezüglich einer Entgleisung der fälligen Verbindlichkeiten an den Fiskus zu antworten, gab das griechische Finanzministerium Angaben über deren Entwicklung seit 2013 und nachfolgend (zur Erleichterung der „politischen Vergleiche“) und spezieller für die ersten acht Monate des Jahres 2016 an die Öffentlichkeit.
Gesamten Artikel lesen »

Ostern in Griechenland ohne Züge

27. April 2016 / Aufrufe: 562 Kommentare ausgeschaltet

Wegen eines Streiks bei der TRAINOSE werden in Griechenland ab dem Nachmittag des Karsamstags bis zum Morgen des Ostermontags keine Züge verkehren.

Wegen eines Streiks, den aus Protest gegen die Privatisierung der TRAINOSE die Gewerkschaft der Beschäftigten ausgerufen hat, werden die Züge der Griechischen Bahn (OSE) und der Vorstadt-Eisenbahn ab dem späten Nachmittag des 30 April 2016 (Karsamstag) bis zum Morgen des 02 Mai 2016 (Ostermontag) still stehen.

Konkret wird der Streik am Samstag um 18:00 Uhr beginnen und 40 Stunden später am Montagmorgen um 10:00 enden.
Gesamten Artikel lesen »

Neue Zugverbindungen zwischen Griechenland, Sofia, Belgrad

10. Mai 2014 / Aufrufe: 4.313 Kommentare ausgeschaltet

Die Bahngesellschaft TRAINOSE in Griechenland gab die Wiederaufnahme der Zugverbindungen zwischen Thessaloniki und Skopje, Belgrad, Sofia bekannt.

Die TRAINOSE gab die Wiederaufnahme der internationalen Zugverbindungen zwischen Thessaloniki und Belgrad (über Skopje) und Sofia ab dem 10 Mai 2014 bekannt. Die neuen Personenzugverbindungen werden alltäglich von zwei verschiedenen Zügen bedient werden. (Ergänzend sei angemerkt, dass diese Personenzugverbindungen im Rahmen des Programms zur Sanierung der Griechischen Staatsbahn ab Anfang 2011 eingestellt worden waren.)

Die Preise der Tickets für diese neuen Verbindungen werden konkurrenzfähig sein und es werden verschiedene Nachlässe angeboten werden. Ebenfalls werden die Angebote Eurail und InterRail und spezielle Angebote für die Balkanländer gelten und die preisgünstigen Bewegungen von Touristen aus ganz Europa und vom Balkan nach Griechenland, aber auch der griechischen Ausflügler weiter erleichtern.
Gesamten Artikel lesen »

Weniger Züge zwischen Thessaloniki und Edessa in Griechenland

7. Juli 2013 / Aufrufe: 475 Kommentare ausgeschaltet

Auf der Bahnstrecke zwischen Thessaloniki und Edessa in Nordgriechenland werden im Juli und August in beiden Richtungen jeweils vier Fahrten eingestellt.

Wie die griechische Bahnbetriebsgesellschaft TRAINOSE in einer Bekanntmachung anführte, wird angesichts der Sommerperiode und des während dieser Zeit erwarteten Fahrgastrückgangs ab 08 Juli 2013 bis 01 September 2013 auf dem Streckenabschnitt Thessaloniki – Edessa – Thessaloniki der Verkehr einiger lokaler Züge vorläufig eingestellt.
Gesamten Artikel lesen »

Französisches Interesse an Privatisierungen in Griechenland

23. April 2013 / Aufrufe: 450 Kommentare ausgeschaltet

Drei französische Firmen zeigen intensives Interesse an der Privatisierung von Eisenbahn, Autobahnen und Flughäfen in Griechenland.

Der französische Minister für Verkehr, maritime Wirtschaft und Fischerei, Frédéric Cuvillier, brachte bei einer Begegnung mit seinem griechischen Amtskollegen Kostis Chatzidakis das intensive Interesse französischer Unternehmen an den griechischen Eisenbahnen, Autobahnen und Flughäfen zum Ausdruck.

Konkret sprach der französische Minister von dem Interesse seitens der Gesellschaften Alstom und SNCF in Zusammenhang mit der griechischen Bahn und der Gesellschaft Vinci an der Übernahme der griechischen Autobahnen und Flughäfen.
Gesamten Artikel lesen »

Privatisierung der TRAINOSE in Griechenland rückt näher

6. Dezember 2012 / Aktualisiert: 28. September 2017 / Aufrufe: 453 Kommentare ausgeschaltet

Drei neue Regelungen des Entwicklungsministeriums in Griechenland öffnen den Weg zur Privatisierung der Betriebsgesellschaft TRAINOSE der Griechischen Eisenbahn.

Das griechische Entwicklungsministerium gab mit drei in einer gesetzlichen Verfügung enthaltenen Regelungen den Weg zur Privatisierung der TRAINOSE frei.  Bis Ende des ersten Quartals 2013 wird nun auch das „grüne Licht“ seitens der Europäischen Kommission hinsichtlich des Themas der staatlichen Zuschüsse an die Griechische Bahn (OSE) erwartet, damit das einschlägige Verfahren der Privatisierung beginnen kann.

Konkret sehen die drei in Rede stehenden Regelungen Folgendes vor:

  • Abtrennung der Sparte der Wartung des Rollmaterials von der OSE und Gründung der staatlichen Wartungsgesellschaft ROSCO. Hauptaktivitäten der ROSCO werden die Erbringung von Leistungen für Wartung, Reparatur und Restaurierung des Roll- und sonstigen Materials der Eisenbahn und anderer schienengebundener Verkehrsmittel, aber auch die Verwaltung und Vermietung von Rollmaterial an Dritte sein. Praktisch wird die ROSCO die Sparte der Wartung des Rollmaterials der OSE (Direktion für Wartung des Rollmaterials) absorbieren, so wie diese in der internen Betriebsordnung des Trägers definiert ist
  • Abtrennung der GAIOSE (Gesellschaft für die Verwaltung des Immobilienvermögens der Eisenbahn) von der OSE und ihre schnellstmögliche Autonomisierung. Der griechische Staat wird das Vermögen als Gegenleistung für die Übernahme der Schulden der OSE übernehmen.
  • Gegenleistungsfreie Übertragung des Rollmaterials der OSE an den Staat oder einen staatlichen Träger in den kommenden zwei Monaten zur gewerblichen Verwertung.

(Quellen: Imerisia)

Relevanter Beitrag:

Piräus in Griechenland wird Pforte für US-Produkte

16. November 2012 / Aktualisiert: 27. September 2017 / Aufrufe: 1.228 17 Kommentare

Eine Vereinbarung zwischen Hewlett Packard – COSCO – TrainOSE macht den Hafen Piräus in Griechenland zur logistischen Pforte für amerikanische Produkte.

Zwischen Hewlett Packard (HP), COSCO und TRAINOSE wurde eine große Dreifach-Vereinbarung geschlossen, die zum Auslöser des heiß ersehnten Aufschwungs in Griechenland werden kann. Die Vereinbarung sieht vor, dass die HP den Hafen Piräus als zentralen Knoten für den Vertrieb ihrer Produkte in Zentraleuropa, dem Mittlerem Osten, in Nordafrika, den europäischen Mittelmeerländern und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion nutzen wird. Von Piräus aus werden die Produkte entweder per Seeweg über das Terminal der COSCO oder per Schiene mit der TRAINOSE verteilt werden.

Die Vereinbarung bringt praktisch den Hafen von Piräus auf die Karte der großen Transit-Zentren des Mittelmeerraums, da er fortan die Eingangspforte für Produkte aus Amerika nach Zentraleuropa darstellt.


Gesamten Artikel lesen »