Archiv

Artikel Tagged ‘trainose’

Ostern in Griechenland ohne Züge

27. April 2016 / Aufrufe: 445 Keine Kommentare

Wegen eines Streiks bei der TRAINOSE werden in Griechenland ab dem Nachmittag des Karsamstags bis zum Morgen des Ostermontags keine Züge verkehren.

Wegen eines Streiks, den aus Protest gegen die Privatisierung der TRAINOSE die Gewerkschaft der Beschäftigten ausgerufen hat, werden die Züge der Griechischen Bahn (OSE) und der Vorstadt-Eisenbahn ab dem späten Nachmittag des 30 April 2016 (Karsamstag) bis zum Morgen des 02 Mai 2016 (Ostermontag) still stehen.

Konkret wird der Streik am Samstag um 18:00 Uhr beginnen und 40 Stunden später am Montagmorgen um 10:00 enden.
Gesamten Artikel lesen »

Neue Zugverbindungen zwischen Griechenland, Sofia, Belgrad

10. Mai 2014 / Aufrufe: 2.998 Keine Kommentare

Die Bahngesellschaft TRAINOSE in Griechenland gab die Wiederaufnahme der Zugverbindungen zwischen Thessaloniki und Skopje, Belgrad, Sofia bekannt.

Die TRAINOSE gab die Wiederaufnahme der internationalen Zugverbindungen zwischen Thessaloniki und Belgrad (über Skopje) und Sofia ab dem 10 Mai 2014 bekannt. Die neuen Personenzugverbindungen werden alltäglich von zwei verschiedenen Zügen bedient werden. (Ergänzend sei angemerkt, dass diese Personenzugverbindungen im Rahmen des Programms zur Sanierung der Griechischen Staatsbahn ab Anfang 2011 eingestellt worden waren.)

Die Preise der Tickets für diese neuen Verbindungen werden konkurrenzfähig sein und es werden verschiedene Nachlässe angeboten werden. Ebenfalls werden die Angebote Eurail und InterRail und spezielle Angebote für die Balkanländer gelten und die preisgünstigen Bewegungen von Touristen aus ganz Europa und vom Balkan nach Griechenland, aber auch der griechischen Ausflügler weiter erleichtern.
Gesamten Artikel lesen »

Weniger Züge zwischen Thessaloniki und Edessa in Griechenland

7. Juli 2013 / Aufrufe: 383 Keine Kommentare

Auf der Bahnstrecke zwischen Thessaloniki und Edessa in Nordgriechenland werden im Juli und August in beiden Richtungen jeweils vier Fahrten eingestellt.

Wie die griechische Bahnbetriebsgesellschaft TRAINOSE in einer Bekanntmachung anführte, wird angesichts der Sommerperiode und des während dieser Zeit erwarteten Fahrgastrückgangs ab 08 Juli 2013 bis 01 September 2013 auf dem Streckenabschnitt Thessaloniki – Edessa – Thessaloniki der Verkehr einiger lokaler Züge vorläufig eingestellt.
Gesamten Artikel lesen »

Französisches Interesse an Privatisierungen in Griechenland

23. April 2013 / Aufrufe: 396 Keine Kommentare

Drei französische Firmen zeigen intensives Interesse an der Privatisierung von Eisenbahn, Autobahnen und Flughäfen in Griechenland.

Der französische Minister für Verkehr, maritime Wirtschaft und Fischerei, Frédéric Cuvillier, brachte bei einer Begegnung mit seinem griechischen Amtskollegen Kostis Chatzidakis das intensive Interesse französischer Unternehmen an den griechischen Eisenbahnen, Autobahnen und Flughäfen zum Ausdruck.

Konkret sprach der französische Minister von dem Interesse seitens der Gesellschaften Alstom und SNCF in Zusammenhang mit der griechischen Bahn und der Gesellschaft Vinci an der Übernahme der griechischen Autobahnen und Flughäfen.
Gesamten Artikel lesen »

Privatisierung der TRAINOSE in Griechenland rückt näher

6. Dezember 2012 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 398 Keine Kommentare

Drei neue Regelungen des Entwicklungsministeriums in Griechenland öffnen den Weg zur Privatisierung der Betriebsgesellschaft TRAINOSE der Griechischen Eisenbahn.

Das griechische Entwicklungsministerium gab mit drei in einer gesetzlichen Verfügung enthaltenen Regelungen den Weg zur Privatisierung der TRAINOSE frei.  Bis Ende des ersten Quartals 2013 wird nun auch das „grüne Licht“ seitens der Europäischen Kommission hinsichtlich des Themas der staatlichen Zuschüsse an die Griechische Bahn (OSE) erwartet, damit das einschlägige Verfahren der Privatisierung beginnen kann.

Konkret sehen die drei in Rede stehenden Regelungen Folgendes vor:

  • Abtrennung der Sparte der Wartung des Rollmaterials von der OSE und Gründung der staatlichen Wartungsgesellschaft ROSCO. Hauptaktivitäten der ROSCO werden die Erbringung von Leistungen für Wartung, Reparatur und Restaurierung des Roll- und sonstigen Materials der Eisenbahn und anderer schienengebundener Verkehrsmittel, aber auch die Verwaltung und Vermietung von Rollmaterial an Dritte sein. Praktisch wird die ROSCO die Sparte der Wartung des Rollmaterials der OSE (Direktion für Wartung des Rollmaterials) absorbieren, so wie diese in der internen Betriebsordnung des Trägers definiert ist
  • Abtrennung der GAIOSE (Gesellschaft für die Verwaltung des Immobilienvermögens der Eisenbahn) von der OSE und ihre schnellstmögliche Autonomisierung. Der griechische Staat wird das Vermögen als Gegenleistung für die Übernahme der Schulden der OSE übernehmen.
  • Gegenleistungsfreie Übertragung des Rollmaterials der OSE an den Staat oder einen staatlichen Träger in den kommenden zwei Monaten zur gewerblichen Verwertung.

(Quellen: Imerisia)

Relevanter Beitrag:

Piräus in Griechenland wird Pforte für US-Produkte

16. November 2012 / Aufrufe: 1.078 17 Kommentare

Eine Vereinbarung zwischen Hewlett Packard – COSCO – TrainOSE macht den Hafen Piräus in Griechenland zur logistischen Pforte für amerikanische Produkte.

Zwischen Hewlett Packard (HP), COSCO und TRAINOSE wurde eine große Dreifach-Vereinbarung geschlossen, die zum Auslöser des heiß ersehnten Aufschwungs in Griechenland werden kann. Die Vereinbarung sieht vor, dass die HP den Hafen Piräus als zentralen Knoten für den Vertrieb ihrer Produkte in Zentraleuropa, dem Mittlerem Osten, in Nordafrika, den europäischen Mittelmeerländern und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion nutzen wird. Von Piräus aus werden die Produkte entweder per Seeweg über das Terminal der COSCO oder per Schiene mit der TRAINOSE verteilt werden.

Die Vereinbarung bringt praktisch den Hafen von Piräus auf die Karte der großen Transit-Zentren des Mittelmeerraums, da er fortan die Eingangspforte für Produkte aus Amerika nach Zentraleuropa darstellt.


Gesamten Artikel lesen »

Russland will Eisenbahn in Griechenland aufkaufen

3. Mai 2012 / Aktualisiert: 06. Mai 2012 / Aufrufe: 843 2 Kommentare

Der Vorschlag Russlands zum Aufkauf des gesamten Netzes der Eisenbahn in Griechenland stellte eine große Überraschung für die potentiellen Investoren dar.

Die griechische Eisenbahnahn befindet sich trotz der Geringschätzung, welche die meisten dem Regimewechsel folgenden Regierungen dem Träger der Griechischen Staatsbahn (OSE) bescherten, im Zentrum des internationalen Interesses, da die geopolitische Lage des Landes weiterhin eine Verlockung für den Einstieg ausländischer Investoren in den „Eckladen“ des internationalen Handels darstellt, wie Griechenland genannt wird.

In den letzten beiden Jahren haben Franzosen, Chinesen, Rumänen, Deutsche, Belgier, aber auch Griechen dem Interesse an der Griechischen Bahn Ausdruck verliehen und die einschlägigen Behörden sondiert, um Zugang zu den wirtschaftlichen Daten zu erhalten, Investitionspläne zu unterbreiten oder die Eisenbahn-Infrastruktur zu kaufen. Laut Insidern, welche aus erster Hand über die anstehenden Entwicklungen Bescheid wissen, ist dieses Interesse mit dem Umstand verknüpft, dass die geographische Position der Landes weiterhin einen signifikanten Anreiz für das Engagement ausländischer Investoren darstellt. Wie sie anführen, „ist das Investitionsinteresse in erster Linie bei der Güterbeförderung und weniger bei der Personenbeförderungen auszumachen, da die Anbindung der Häfen von Piräus, Thessaloniki und Alexandroupoli an das Hauptnetz imposant die Reise der Ladungen zu den nordeuropäischen Märkten verkürzen, aber auch die Transportkosten senken kann.
Gesamten Artikel lesen »

Wiederaufnahme des Zugverkehrs Florina – Edessa in Griechenland

6. April 2012 / Aktualisiert: 24. Januar 2014 / Aufrufe: 369 Keine Kommentare

Die aus Kostengründen stillgelegte Eisenbahnstrecke Florina – Edessa in Griechenland soll wieder in Betrieb genommen werden.

Nur noch eine Frage der Zeit soll die Wiederinbetriebnahme der Eisenbahnstrecke Edessa – Florina sein, die im Rahmen der allgemeinen Politik der TRAINOSE zur Streichung defizitärer Strecken stillgelegt worden war, um die Betriebskosten des Unternehmens zu reduzieren.

Dies geht aus der Bekanntmachung des Ministeriums für Infrastrukturen, Transportwesen und Netze hervor, die anlässlich einschlägiger Publikation erging, dass die Wiederinbetriebnahme der Strecke innerhalb der kommenden Tage erfolgen werde. In der Bekanntmachung des Ministeriums wird dessen klare Absicht zur Wiederaufnahme des Betriebs auf der konkreten Strecke betont und unterstrichen, dass die TRAINOSE sich in Verhandlungen mit den Kommunen des Gebietes befinde, damit die Voraussetzungen für einen überlebensfähigen Betrieb der Strecke sichergestellt werden.

Parallel werden technische Studien und Test durchgeführt, um festzustellen, ob zusätzliche Arbeiten erforderlich sind, damit die Gleise sicher für den Betrieb freigegeben werden können.

(Quelle: Kathimerini)

Verdächtige Eile bei Eisenbahn-Privatisierung in Griechenland

9. Februar 2012 / Aufrufe: 1.260 5 Kommentare

EU-Abgeordnete fordern Erklärungen, warum die staatliche Eisenbahn in Griechenland trotz fehlender Genehmigung des Business-Plans plötzlich sofort verkauft werden soll.

Die griechischen Europa-Abgeordneten Marilena Koppa, Georgios Koumoutsakos und Konstantinos Poupakis fordern von der Europäischen Kommission, ihre Position bezüglich der Zukunft der staatlichen Eisenbahngesellschaft TRAINOSE klarzustellen. Die Abgeordneten reichten nach den einschlägigen Enthüllungen der Zeitung „To Vima“ parlamentarische Anfragen bezüglich der urplötzlich von der Troika gestellten Forderung ein, dass die TRAINOSE als Voraussetzung für die Erteilung der anhängigen Genehmigung ihres Business-Plans durch die EU-Wettbewerbskommission noch innerhalb des Jahres 2012 verkauft werden musst. Bezeichnenderweise erklären sich die für die Privatisierung zuständigen griechischen Ministerien derweilen als … unzuständig.

Die Fraktionsleiterin der Europa-Abgeordneten der PASOK-Partei führt an: „Gemäß dem Mittelfristigen Volkswirtschaftlichen Rahmenprogramm ist es zulässig, dass die Privatisierung der TRAINOSE 2011 beginnt, während die Vollendung für das vierte Quartal 2013 vorgesehen ist. Die Privatisierung der TRAINOSE und ihre Eingliederung in die Privatisierungskasse wurde während des gesamten Verfahrens der Untersuchung der Akte nie als Voraussetzung gestellt. Was hat sich seit dem 21/12/2011 bis zum 26/01/2012 geändert und warum wurde nun plötzlich diese zusätzliche Forderung erhoben?
Gesamten Artikel lesen »

Eisenbahn in Griechenland lockt mit Angeboten und Innovationen

10. August 2011 / Aufrufe: 497 3 Kommentare

Die Eisenbahn in Griechenland will mit Sonderangeboten, einer neuen Entschädigungspolitik und weiteren innovativen Dienstleistungen das Geschäft beleben.

Die Betriebsgesellschaft der Eisenbahnen in Griechenland (TRAINOSE) will ab der nächsten Woche (also ab dem 15. August 2011) mit dem Vertrieb von verbilligten Fahrkarten für die Bahnstrecke Athen – Thessaloniki per Internet beginnen. Wie der Präsident und geschäftsführende Vorstand der TRAINOSE Athanasios Ziliaskopoulos unterstrich, sind diese Fahrkarten ab dem 21. August 2011 gültig.

Konkret sollen von dem monatlichen Kontingent der insgesamt 210.000 Plätze auf der besagten Strecke jeden Monat 15.000 Plätze zum Preis von je 9 Euro, 15.000 Plätze zum Preis von je 19 Euro und weitere 15.000 Plätze zum Preis von je 29 Euro angeboten werden.
Gesamten Artikel lesen »