Archiv

Artikel Tagged ‘tollwut’

Tollwut-Fall bei Thessaloniki in Griechenland

8. Juni 2013 / Aufrufe: 780 2 Kommentare

In Griechenland wurde bei dem in der Nähe von Thessaloniki gelegenen Ort Sindos ein mit Tollwut infizierter Fuchs gefunden.

Nach der Bestätigung eines Falls von Tollwut bei einem Fuchs in dem landwirtschaftlichen Gebiet von Sindos sind die Veterinärbehörden von Thessaloniki in Alarm versetzt worden.

Wegen der Nachbarschaft zu Regionen wie Pellas und Kilkis, in den Tollwutfälle verzeichnet worden sind, befindet Thessaloniki sich so wie so in einer Region mit einem hohen Risiko des Auftretens der Tollwut„, erklärte Agoritsa Mpaka, Ärztin des KEELPNO, gegenüber der Athener Nachrichtenagentur APE-MPE  und führte an, dass seit der vergangenen Woche Aktionen des Zentrums zur Informierung in der Gesundheit Tätiger in Nordgriechenland begonnen haben.
Gesamten Artikel lesen »

Zunahme der Tollwut-Fälle in Griechenland

17. Dezember 2012 / Aktualisiert: 07. Juli 2013 / Aufrufe: 592 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurden 2012 zum ersten Mal nach 25 Jahren wieder Fälle von Tollwut verzeichnet, die sich von Nordgriechenland auszubreiten droht.

Nach den beiden Fällen von Tollwut bei Tieren in den Regionen Kozani und Kastoria wurden zwei weitere von der tödlichen Krankheit befallene Füchse im Gebiet von Kato Potamia in Kilkis gefunden. Die Gesetzgebung sieht die Ergreifung von Maßnahmen in einem Umkreis von 50 Kilometern vor, in den Teile der Präfekturen Thessaloniki und Imathia fallen.

Die Tollwut, eine Viruskrankheit, die über den Speichel infizierter Tiere übertragen wird, trat in Griechenland seit 1987 zum ersten Mal wieder gegen Ende 2012 auf. „Wir sollten uns Sorgen zu machen beginnen, weil das Thema der Tollwut uns alle und nicht nur die Viehzüchter oder die Jäger betrifft„, betonte bei einer Konferenz der Veterinär-Direktor des Verwaltungsbezirks Zentralmakedonien, Giorgos Vafiadis.
Gesamten Artikel lesen »

Tollwut-Impfung der Haustiere in Griechenland empfohlen

3. November 2012 / Aufrufe: 719 Kommentare ausgeschaltet

Anlässlich des seit 1987 ersten offiziell verzeichneten Falls von Tollwut in Griechenland empfehlen Experten die Impfung der Haustiere und streunenden Tiere.

„Nein“ zur Panik, „Ja“ zur Informierung und zur Impfung aller Haustiere und streunenden Tiere empfehlen Wissenschaftsexperten anlässlich des Wiederauftretens des Tollwut-Virus in Griechenland nach 25 Jahren, da der letzte Fall im Jahr 1987 verzeichnet worden war. Das Tollwut-Virus wurde am 19 Oktober 2012 in Paleokastro / Kozani bei einem Fuchs diagnostiziert, und die Experten hatten mehr oder weniger damit gerechnet, dass so etwas geschehen könnte.

Das griechische Ministerium für landwirtschaftliche Entwicklung und Lebensmittel hat bereits die Europäische Union informiert, welche die Umsetzung eines Programms zur Impfung der Füchse verlangte. Das Programm wird von mehrjähriger Dauer sein, 2013 beginnen und zu 75% von der EU finanziert werden. Parallel sind die Verfahren zur Impfung der streunenden Tiere und der Herdenhunde in Kozani und den angrenzenden Präfekturen eingeleitet worden.
Gesamten Artikel lesen »