Archiv

Artikel Tagged ‘todesopfer’

595 Verkehrsunfälle im Juni 2012 auf Attika in Griechenland

5. Juli 2012 / Aufrufe: 142 Keine Kommentare

Laut der Direktion der Verkehrspolizei Attika in Griechenland ereigneten sich im Juni 2012 in ihrem Zuständigkeitsgebiet 595 Verkehrsunfälle mit 12 Todesopfern.

Die Hauptursachen der Unfälle waren unvernünftige und unachtsame Fahrweise, Missachtung der Vorfahrt, Nichteinhaltung des Sicherheitsabstands, Fahren ohne Schutzhelm und Überquerung von Fahrbahnen abseits von Übergängen seitens der Fußgänger.

Während des selben Zeitraums wurden im Gebiet von Attika 36.288 Verkehrsverstöße festgestellt, davon 108 im Grad von Vergehen.

(Quelle: Zougla.gr)

15 Tote wegen Grippe in Griechenland

13. März 2012 / Aufrufe: 395 Keine Kommentare

Die Grippewelle in Griechenland, die Mitte Januar 2012 begann und im Februar einen Höhepunkt erreichte, forderte bereits 15 Menschenleben.

In Griechenland sind inzwischen 15 Menschen an den Komplikationen einer Grippe-Infektion verstorben, weitere 70 Personen mussten wegen ernsthafter Atembeschwerden auf Intensivstationen behandelt werden. Die meisten der Verstorbenen waren alte, nicht geimpfte und gesundheitlich vorbelastete Personen, jedoch erlagen auch zwei Kinder der Erkrankung.

Die Epidemiologen sprechen von hohen Aktivitätsniveaus, die auf Stämmen des Virus A (H3N2) und B beruhen. Die Grippe des Typ A (H3N2) verursacht schwerere Komplikationen und gilt für das Leben der Erkrankten als bedrohlicher.

(Quelle: Ethnos)

Tote und Verletzte bei Krawallen in Athen in Griechenland

5. Mai 2010 / Aktualisiert: 06. Mai 2010 / Aufrufe: 234 Keine Kommentare

Am 05. Mai 2010 verloren in einer von vermummten Randalierern in Brand gesetzten Filiale der Marfin Egnatia Bank in Athen in Griechenland drei Bankangestellte ihr Leben.

Die Tragödie nahm ihren Lauf, als am Mittag des Mittwoch (05.05.2010) Demonstranten darauf aufmerksam wurden, dass in der Fiale der Marfin Egnatia Bank an der Straße Stadiou im Zentrum von Athen trotz der allgemeinen Protestkundgebungen gearbeitet wurde, woraufhin die Demonstranten die Bankangestellten mit Parolen zu beschimpfen und Steine zu werfen begannen. Laut Augenzeugenberichten warfen drei vermummte Randalierer erst die Scheiben der Bank ein und dann einen Behälter mit Benzin und mehrere Molotowcocktails in die im Erdgeschoss liegenden Geschäftsräume.
Gesamten Artikel lesen »

Bereits 133 Todesfälle wegen Schweinegrippe in Griechenland

17. Februar 2010 / Aufrufe: 191 Keine Kommentare

Allein in den beiden ersten Februarwochen 2010 verstarben in Griechenland rund 20 weitere Menschen  an der Schweinegrippe. Insgesamt forderte die Neue Grippe in Griechenland bereits 133 Todesopfer.

Während der vergangenen Tage verstarben nach einer Infektion mit dem Virus H1N1 unter anderem ein 59-jähriger Mann, zwei Frauen im Alter von 63 und 66 Jahren sowie auch ein 2-jähriges Mädchen an den aufgetretenen Komplikationen. In allen Fällen lagen bereits vor der Infektion mit der neuen Grippe diverse gesundheitliche Vorbelastungen vor.

Das öffentliche Programm der Massenimpfung gegen die Schweinegrippe läuft in Griechenland weiter, die Teilnahme der Bevölkerung bleibt jedoch nach wie vor weit hinter den anfänglich gehegten Erwartungen der Gesundheitsbehörden zurück.