Archiv

Artikel Tagged ‘todesfall’

Anstieg der Todesfälle in Griechenland um 5 Prozent

2. April 2014 / Aufrufe: 291 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde im Jahr 2012 ein Anstieg der Todesfälle um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2011 verzeichnet.

Im Vergleich zum Jahr 2011 verzeichneten in Griechenland die Todesfälle im Jahr 2012 einen Anstieg in einer Größenordnung von 5% und beliefen sich auf 116.670 Fälle (60.137 Männer und 56.533 Frauen), gegenüber 111.099 Todesfällen (57.999 Männer und 53.100 Frauen) im Jahr 2011.

Laut den Daten der griechischen Statistikbehörde (ELSTAT) über die Todesursachen in Griechenland waren 2012 – wie im übrigen auch in den letzten Jahre – die hauptsächlichen Ursachen die Kreislauferkrankungen mit 49.728 Todesfällen, gefolgt von Krebserkrankungen (28.201 Fälle) und Erkrankungen des Atemsystems (11.384).
Gesamten Artikel lesen »

Staatsanwalt bezeugt erschütternde Verhältnisse in Krankenhäusern

20. Dezember 2011 / Aktualisiert: 02. Januar 2012 / Aufrufe: 727 5 Kommentare

Ein Staatsanwalt bezeugt, dass in Griechenland im Rahmen der Korruption und Vetternwirtschaft sogar auch der Verlust von Menschenleben ungeahndet bleibt.

Die Aussage eines Staatsanwalts über die Verhältnisse in den Krankenhäusern in Griechenland offenbart, dass Korruption, Gleichgültigkeit und Missachtung der Gesetze sogar auch Todesfälle zur Folge haben. Der stellvertretende Richter der Berufungsstaatsanwaltschaft Vasilis Floridis machte in der Zeitung „To Vima“ seine erschütternde Aussage über den Tod einer jungen Mutter zwei minderjähriger Kinder, die unter den Händen eines skrupellosen Universitätsarztes verstarb, der die Hauptrolle in einer Serie von Verletzungen der Gesetze, Deontologie und Ethik spielte.

Der Staatsanwalt enthüllt mutig, dass die alltägliche Korruption, die den Korpus der griechischen Gesellschaft durchtränkt hat, letztendlich sogar tötet. Und das Schlimmste ist, dass sie von den Organen und Instituten des koordinierten griechischen Staates geschützt wird und ungestraft bleibt. Die öffentliche Anklage des Staatsanwalts erschüttert das neugriechische Gebäude und hebt die Notwendigkeit der großen fundamentalen Änderung hervor, der das Land bedarf.
Gesamten Artikel lesen »

101 Tote wegen Schweinegrippe in Griechenland

21. Januar 2010 / Aktualisiert: 22. Januar 2010 / Aufrufe: 120 Kommentare ausgeschaltet

Das griechische Gesundheitsministerium gab den Tod eines mit dem Virus H1N1 infizierten 59-jährigen Mannes bekannt. Insgesamt sind in Griechenland bisher 101 Menschen an der Schweinegrippe gestorben.

Wie verlautbar wurde, litt der 59-Jährige an einer Krebserkrankung und verstarb nach der Infektion mit der Schweinegrippe schließlich an den eingetretenen Komplikationen.

Die Ausbreitung der Neuen Grippe in Griechenland wird in dem letzten Bericht des Zentrums für Krankheitskontrolle und Vorbeugung (KEELPNO) als inzwischen eindeutig rückläufig, jedoch keinesfalls unerheblich eingestuft. Während der vergangenen Woche wurden 361 neue Erkrankungsfälle verzeichnet, womit sich die Anzahl der offiziell erfassten an der Schweinegrippe erkrankten Personen auf 17.027 beläuft.
Gesamten Artikel lesen »

Zwei neue Todesfälle wegen Schweinegrippe in Griechenland

27. Dezember 2009 / Aufrufe: 98 Kommentare ausgeschaltet

Im Laufe des heutigen Sonntags (27.12.2009) verstarben in Griechenland zwei weitere Personen an der Schweinegrippe. Insgesamt sind damit in Griechenland nach einer Infektion mit dem Virus H1N1 bereits 62 Personen verstorben.

Bei den Verstorbenen handelt es sich um einen 71-jährigen Mann mit einer Erkrankung der Atemwege und eine herzkranke 79-jährige Frau. Beide Personen hatten sich nachweislich mit dem Virus H1N1 infiziert und wurden in kritischem Zustand in Intensivstationen eingeliefert, wo sie trotz der Bemühungen der Ärzte schließlich verstarben.

Ebenfalls in kritischem Zustand werden derzeit auf Intensivstationen ein vor der Infektion mit der Neuen Grippe völlig gesunder 36-jähriger Mann und ein bereits vor der Infektion mit der Schweinegrippe unter Nierenversagen leidender 68-jähriger Mann behandelt.

Jedenfalls zeichnete sich in Griechenland inzwischen ein deutlicher Rückgang der Neuerkrankungen an der Schweinegrippe ab. Da jedoch eine zweite oder sogar auch dritte Infektionswelle nicht ausgeschlossen werden kann, appellieren die Behörden weiterhin an alle Schichten der Bevölkerung, an der Mitte November 2009 angelaufenen Aktion zur Massenimpfung teilzunehmen und sich gegen die Schweinegrippe impfen zulassen.