Archiv

Artikel Tagged ‘tabakschwarzhandel’

Explosion des Zigaretten-Schwarzhandels in Griechenland

22. Oktober 2016 / Aktualisiert: 22. Oktober 2016 / Aufrufe: 1.401 6 Kommentare

In Griechenland wird wegen der Erhöhung der Sonderverbrauchsteuer eine Explosion des Schwarzhandels mit Tabakprodukten verzeichnet.

Der Verkauf „illegaler“ Tabakprodukte neigt in Griechenland unkontrollierte Dimensionen anzunehmen. Die Tabakwarenhändler sprechen von einem Anteil der illegalen Zigaretten, der bis zu 30% der Gesamtverkäufe erreicht.

Grund für den steilen Anstieg der Nachfrage nach diesen Produkten stellt die erneute Erhöhung der Sonderverbrauchsteuer auf Tabakprodukte dar. Die Kürzungen der Löhne und Renten in Kombination mit den Steuererhöhungen und dem Rückgang des familiären oder persönlichen Einkommens brachten die Konsumenten dazu, sich der Option der illegalen Zigarette zuzuwenden.
Gesamten Artikel lesen »

Krise ließ Zigaretten-Schwarzhandel in Griechenland aufblühen

12. Dezember 2015 / Aufrufe: 565 Kommentare ausgeschaltet

Wirtschaftskrise und enorme Besteuerung führten in Griechenland zu einem rapiden Anstieg des Schmuggels und Schwarzhandels mit illegalen Zigaretten.

Der Konsum illegaler Zigaretten präsentiert in Griechenland einen konstant ansteigenden Verlauf und von 12,6% im Jahr 2010 tangierte er 2013 rund 23% (gegenüber 15,9% im Jahr 2011 und 18,8% im Jahr 2012), was auch das „phänomenale Paradox“ der letzten fünf Jahre erklärt, dass der offizielle Zigaretten- und Tabakmarkt eine Reduzierung um ungefähr 45% verzeichnet, der Konsum jedoch insgesamt konstant bleibt.

Die Haushaltsverluste aus dem Tabakschwarzhandel nehmen schrittweise zu und werden gemäß konservativen Einschätzungen für dieses Jahr auf ungefähr 650 Mio. Euro veranschlagt. Der Staat nahm aus der Tabaksteuer 2009 ungefähr 4 Mrd. Euro und 2014 weniger als 2,5 Mrd. Euro ein.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Finanzministerium bekommt Röntgen-Scanner

10. Dezember 2015 / Aufrufe: 659 Kommentare ausgeschaltet

Der Zigarettenhersteller Papastratos schenkt dem Finanzministerium in Griechenland einen mobilen Röntgen-Scanner zur Verfolgung des Schwarzhandels mit Tabakprodukten.

Das Finanzministerium in Griechenland wird mit einem mobilen Röntgen-Scanner zur Bekämpfung des illegalen Schwarzhandels mit Tabakprodukten, des Schmuggels und der Steuerhinterziehung ausgerüstet.

Der griechische Finanzminister Tryfonas Alexiadis unterzeichnete die Genehmigung der von Seite der (2003 von der Philip Morris übernommenen) „Papastratos Zigaretten-Industriebetrieb Aktiengesellschaft“ (Papastratos Cigarette Manufacturing Company) erfolgende Schenkung eines mobilen Systems zur Kontrolle von Fahrzeugen und Warencontainern mit Röntgenstrahlen.
Gesamten Artikel lesen »