Archiv

Artikel Tagged ‘steuerwohnsitz’

Steuererklärung 2014 im Ausland ansässiger Personen in Griechenland

12. April 2014 / Aufrufe: 3.139 1 Kommentar

Hinweise zur Abgabe der Einkommensteuererklärung 2014 in Griechenland für im Ausland ansässige Personen.

Die Zentrale für Informationssysteme des griechischen Finanzministeriums hat den aktuellen „Steuerführer“ für die Abgabe der Einkommensteuererklärung 2014 herausgegeben, in dem auch auf die Steuererklärungen im Ausland ansässiger Personen (sprich sogenannter Steuerausländer) eingegangen wird.

Ergänzend sei angemerkt, dass abgesehen von einigen speziell definierten Ausnahmefällen die diesjährigen Steuererklärungen obligatorisch in elektronischer Form – sprich per Internet über das griechische Steuerportal „Taxisnet“ – einzureichen sind.
Gesamten Artikel lesen »

Besteuerung ausländischer Einkommen in Griechenland

31. März 2014 / Aufrufe: 2.220 2 Kommentare

Hinweise zu Deklaration und Besteuerung von Steuerinländern oder Steuerausländern im Ausland erzielter Einkommen in Griechenland.

In Anknüpfung an den Beitrag über die Besteuerung im Ausland ansässiger Personen in Griechenland wird in dem gegenwärtigen Beitrag auf Themen bezüglich der Besteuerung im Ausland erzielter Einkommen eingegangen, die sowohl viele griechische Bürger als sinngemäß auch Ausländer beschäftigen, die in Griechenland fallweise unbeschränkt oder beschränkt steuerpflichtig  oder aus einem anderen Anlass aufgefordert sind, die Herkunft ausländischer Einkommen nachzuweisen bzw. zu rechtfertigen.

In diesem Zusammenhang ist unbedingt zu realisieren, dass eine in Griechenland ansässige Person (Steuerinländer) unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit für das weltweite Einkommen in Griechenland besteuert wird, außer wenn eine Besteuerung im Ausland einbehalten wurde, die unter die Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zwischen Griechenland und dem ausländischen Staat fallen. Im Ausland ansässige Personen (Steuerausländer) werden dagegen in Griechenland nicht für im Ausland erzielte Einkommen, sondern nur für das in Griechenland erzielte Einkommen besteuert.
Gesamten Artikel lesen »

Besteuerung im Ausland ansässiger Personen in Griechenland

30. März 2014 / Aktualisiert: 31. März 2014 / Aufrufe: 2.684 Keine Kommentare

Globales Kriterium für die Bestimmung des Steuerwohnsitzes und gegebenenfalls bedingte Steuerpflicht stellt seit 2011 auch in Griechenland die sogenannte 183-Tage-Regel dar.

Das Thema der Besteuerung der sogenannten Auslandsansässigen hat uns besonders zu beschäftigen begonnen, und zwar nicht wegen der bereits seit Jahren existierenden „Diaspora“, sondern hauptsächlich der Tendenz zur Emigration, die in den letzten Jahren die griechische Gesellschaft wegen der kontinuierlich ansteigenden Arbeitslosigkeit kennzeichnet.

Natürlich macht der Wegzug eines griechischen Bürgers ihn nicht automatisch auch zu einem Auslandsansässigen bzw. Steuerausländer, da der Aufenthalt im Ausland in den meisten Fällen vorübergehend ist und sich auf vorläufige Gründe der Bestreitung des Lebensunterhalts bezieht. Im übrigen sei angemerkt, dass die nachstehenden Informationen sinngemäß weitgehend auch auf Ausländer zutreffen, die sich in Griechenland aufhalten oder / und über Vermögenswerte – u. a. speziell Immobilien – in Griechenland verfügen.
Gesamten Artikel lesen »

Vereinfachter Ansässigkeitsnachweis für Auslandsgriechen

13. April 2013 / Aufrufe: 2.330 Keine Kommentare

Das Finanzministerium vereinfachte für Auslandsgriechen das Verfahren für den Nachweis ihres dauerhaften Wohnsitzes im Ausland gegenüber dem Finanzamt in Griechenland.

Wie der Staatssekretär im Finanzministerium, Giorgos Mavraganis, nach einer Begegnung mit Vertretern der Auslandsgriechen bekannt gab, modifizierte das Ministerium erneut die Bestimmung über die steuerliche Bescheinigung des dauerhaften Auslandswohnsitzes.

Demnach liegt es fortan in der freien Entscheidung der im Ausland lebenden Griechen, gegenüber dem griechischen Finanzamt ihren dauerhaften Wohnsitz (Steuerwohnsitz) im Ausland nachzuweisen, indem sie wahlweise die steuerliche Ansässigkeitsbescheinigung oder ihren Steuerbescheid der ausländischen Steuerbehörde oder eine eigene Erklärung zusammen mit der Bescheinigung einer beliebigen staatlichen oder kommunalen ausländischen Behörde über ihren dauerhaften Wohnsitz im Ausland beibringen.

Was Griechenland und die Steuerverwaltung interessiert, ist dass bescheinigt wird, dass ein Auslandsgrieche tatsächlich im Ausland wohnhaft ist, womit der griechische Staat für die Besteuerung nur der Einkommen zuständig ist, die sich in unserem Land ergeben„, erklärte Herr Mavraganis und ergänzte, den Auslandsgriechen sei es bereits mit der neuen Bestimmung, die im Rahmen des N. 4141/2013 ratifiziert wurde, leichter gemacht worden und es entstehe keinerlei Problem mit der griechischen Steuerverwaltung.

(Quelle: Imerisia)

Relevante Beiträge:

Wirtschaftsministerium in Griechenland ordnet Wohnsitzprüfungen an

13. Juni 2012 / Aktualisiert: 07. Juli 2016 / Aufrufe: 502 2 Kommentare

Das Wirtschaftsministerium in Griechenland schreitet zu strengeren Überprüfungen der Steuerpflichtigen, die einen Wohnsitz oder Steuerwohnsitz im Ausland deklarieren.

Das griechische Finanzministerium schreitet zu strengeren Kontrollen bei all jenen, die dem Finanzamt einen Auslandswohnsitz bzw. die Änderung ihrer Wohnanschrift melden, und will damit sowohl Griechen davon abhalten, ihren Steuerwohnsitz in sogenannte „Steueroasen“ zu verlegen, als auch Steuerpflichtige aufspüren, die im In- oder Ausland Einkommen erzielen und sich – wie z. B. Offshore-Gesellschafen – der Besteuerung in Griechenland entziehen.

In einem Runderlass des Finanzministeriums wird angeführt: „Die Bekanntgabe der Absicht des Steuerpflichtigen an die Registerabteilung, eine Verlegung des Wohnsitzes (ins Ausland) zu beabsichtigen, muss nicht automatisch auch die Änderung seines (Steuer-) Wohnsitzes implizieren.“ Gemäß dem Runderlass müssen die zuständigen Behörden außer der Existenz einer Wohnung oder dem gewöhnlichen Aufenthalt des Steuerpflichtigen in Griechenland auch erforschen, ob bei ihm die Voraussetzungen einhergehen, welche ihn zur Deklaration seines im Ausland erworbenen Einkommens in Griechenland verpflichten.

Steuerpflichtige, die in Griechenland während der vorherigen fünf Jahre steuerpflichtig waren und bedeutende wirtschaftliche Interessen haben (beispielsweise Beteiligung an einer Gesellschaft, Einkommen von über 40.000 Euro), sollen auch nach der Verlegung ihres Wohnsitzes bzw. gewöhnlichen Aufenthalts / Steuerwohnsitzes ins Ausland für weitere fünf Jahre in Griechenland steuerpflichtig bleiben.

Speziell bezüglich der letzten Anordnung stellt sich allerdings unmittelbar die Frage, in wieweit eine solche Praxis gegebenenfalls mit bestehenden bilateralen Vereinbarungen und Doppelbesteuerungsabkommen zu vereinbaren ist.

(Quellen: Zougla.gr, Mega TV)