Archiv

Artikel Tagged ‘steuersenkung’

Griechen arbeiten 203 Tage für das Finanzamt

2. Juli 2017 / Aufrufe: 931 Kommentare ausgeschaltet

Steuerzahler in Griechenland arbeiten 7 Monate im Jahr für das Finanzamt.

Der durchschnittliche Bürger in Griechenland arbeitet ab dem Beginn des Jahres bis zum 23 Juli einzig und allein, um das Finanzamt und die Versicherungskassen zu bezahlen.

Dies geht aus der Jahresstudie des Zentrums für liberale Studien ‚Markos Dragoumis‘“ (KEFIM) zum Tag der wirtschaftlichen Freiheit hervor, die am Mittag des 27 Juni 2017 in einem zentral gelegenen Hotel in Athen präsentiert wurde.
Gesamten Artikel lesen »

Reformen in Griechenland sind fiktiv

26. Juni 2017 / Aufrufe: 795 6 Kommentare

In einem Interview an die FAZ vertrat Kyriakos Mitsotakis, die SYRIZA identifiziere sich nicht mit den Reformen, die im übrigen für sich allein auch nicht ausreichen werden.

Das am vergangenen Wochenende publizierte Interview des ND-Vorsitzenden Kyriakos Mitsotakis an die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) wurde auch in Griechenland von etlichen Medien aufgegriffen. Auf eine Frage bezüglich der Unterschiede zwischen SYRIZA und Nea Dimokratia (ND) antwortend erklärte Kyriakos Mitsotakis der FAZ:

Im Gegensatz zur SYRIZA glauben wir an eine liberale Reformagenda. Die Partei des Alexis Tsipras identifiziert sich bis heute nicht mit den Reformen. Auf vielen Bereichen wird sogar ein Rückschritt verzeichnet„, betont Herr Mitsotakis und bezieht sich auf die regierungsinternen Reaktionen auf die Investition auf dem Areal des ehemaligen internationalen Athener Flughafens „Elliniko“ und die Nutzung 14 peripherer Flughäfen in Griechenland durch die Fraport.
Gesamten Artikel lesen »

Kfz-Steuer 2016 in Griechenland wird fällig

27. November 2015 / Aktualisiert: 14. Mai 2017 / Aufrufe: 1.537 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland ergingen die Bescheide zur Kraftfahrzeugsteuer 2016, die bis Ende des Jahres 2015 im Voraus zu entrichten ist.

In Griechenland können seit dem vergangenen Dienstag (24 November 2015) die Steuerbescheide zur Kraftfahrzeugsteuer für das Jahr 2016 über das Steuerportal des griechischen Finanzministeriums abgerufen werden. Obwohl die Einstellung der Bescheide sich um fast einen Monat verzögerte, ist die Kfz-Steuer für das Jahr 2016 wie üblich bis spätestens zum 31 Dezember 2015 vollständig im Voraus zu entrichten.

Im Vergleich zum Vorjahr sind bei den auf Hubraumbasis besteuerten Fahrzeugen in den Kategorien ab 1.358 cm³ die Beträge für ältere Fahrzeuge leicht gesenkt und für neuere Fahrzeug erhöht worden. Für erstmalig ab dem 01 November 2010 zugelassene und auf Basis der Kohlendioxid-Emission besteuerte Privatfahrzeuge wurde die Steuerfreigrenze von 100 auf 90 Gramm CO2 pro Kilometer gesenkt und der Steuersatz in allen Kategorien angehoben.
Gesamten Artikel lesen »

Gegenoffensive der Regierung in Griechenland mit … Leistungen

7. November 2014 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 577 Kommentare ausgeschaltet

Die Regierung Samaras in Griechenland versucht mit einem Sturm von Versprechungen das politische Klima zu ihren Gunsten zu beeinflussen.

Mit einem Gewitter von Leistungen, die von dem „Cut“ bei Unternehmens- und Baukrediten bis hin zur Senkung der Immobiliensteuer (ENFIA) um 30% umfassen, setzt das Megaro Maximou (Anmerkung: gemeint ist die Regierungszentrale) den Punkt einer politischen und kommunikativen Gegenoffensive gegen die SYRIZA und mit dem Endziel, das für die Regierung ungünstige politische Klima zu kippen, damit auch die Wahl des Staatspräsidenten durch das gegenwärtige Parlament erleichtert wird.

Der Stab des Premierministers Antonis Samaras schätzt ein, der Schlüssel für eine Änderung des Klimas sei einerseits eine positive Vereinbarung über die Epoche nach dem Memorandum, die davon überzeugen wird, dass die harte Beaufsichtigung durch die Troika zu Ende ist, andererseits in Kombination mit umgehenden Maßnahmen zur wirtschaftlichen Entlastung der Bürger, mit der sich die Wahrnehmung vertiefen wird, dass die Regierung die Kontrolle der Wirtschaftspolitik wiedererlangt.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland senkt Mehrwertsteuer in Gastronomie

31. Juli 2013 / Aktualisiert: 30. September 2017 / Aufrufe: 1.717 10 Kommentare

In Griechenland kommt in der Gastronomie ab dem 01 August 2013 ein von 23 Prozent auf 13 Prozent reduzierter Mehrwertsteuer-Satz zur Anwendung.

Nachdem die Anfang September 2011 in Kraft getretene Erhöhung der Mehrwertsteuer (nicht nur) in der Gastronomie von 13% auf 23% dem Fiskus nicht nur nicht die erhofften Mehreinnahmen bescherte, sondern obendrein zu der Schließung zahlloser Betriebe und der Vernichtung zehntausender Arbeitsplätze führte und nicht zuletzt auch die „traditionelle“ Steuerhinterziehung in der Branche signifikant stimulierte, stimmte die Troika fast zwei Jahre später endlich der seit langer Zeit geforderten Senkung der Mehrwertsteuer speziell in der Gastronomie auf den alten – reduzierten – Satz von 13% zu.

Die Senkung der Mehrwertsteuer in der Gastronomie ab dem 01 August 2013 kommt allerdings speziell für den Tourismus viel zu spät und ist außerdem vorerst auf 5 Monate – sprich bis Ende 2013 – befristet. Hinsichtlich der internationalen Wettbewerbsfähigkeit wurde und wird den griechischen Anbietern somit gleich in zweifacher Hinsicht ein Bärendienst erwiesen: Für 2013 mussten sie die – in der Regel bereits ab Ende des Vorjahrs eingeholten – Angebote mit einer (anteiligen) Mehrwertsteuer von 23% kalkulieren, die nun inmitten der Saison auf 13% gesenkt wird, während für 2014 noch völlig offen steht, ob der Mehrwertsteuersatz für die gastronomischen Leistungen bei 13% bleiben oder wieder auf 23% erhöht werden wird.
Gesamten Artikel lesen »