Archiv

Artikel Tagged ‘steuerportal’

Elektronische Einkommensteuererklärung in Griechenland

9. April 2012 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 747 7 Kommentare

In Griechenland müssen 2012 unter anderem auch Arbeitnehmer mit Jahreseinkommen ab 12000 Euro ihre Einkommensteuererklärung obligatorisch elektronisch einreichen

Ab diesem Jahr müssen die Einkommensteuererklärungen der Arbeitnehmer und aller Steuerpflichtigen, welche Einkommen aus Immobilien, landwirtschaftlichen Aktivitäten oder Auslandseinkommen erzielen, obligatorisch elektronisch per TAXISnet eingereicht werden, sofern ihr Jahreseinkommen 12.000 Euro übersteigt. Diese Regelung ist in einem Beschluss des stellvertretenden Finanzministers Pantelis Ikonomou im Rahmen der Politik zur Vereinfachung der Steuerverfahren und der Erleichterung der Steuerpflichtigen vorgesehen.

Von dieser Verpflichtung sind Steuerpflichtige ausgenommen, welche Einkommen aus Renten haben, außer wenn sie auch Einkommen aus einem Personenunternehmen oder einem freien / selbständigen Beruf erwerben oder an einer Kommanditgesellschaft oder Offenen Handelsgesellschaft beteiligt sind.

Die Regelung betrifft alle Erklärungen, welche entweder von den Steuerpflichtigen selbst mit ihren persönlichen Zugangsdaten oder von einem bevollmächtigten Buchhalter – Steuerberater mit dessen persönlichen Zugangsdaten eingereicht werden, wobei es im letzteren fall keine Rolle spielt, ob die Steuerpflichtigen selbst bei den elektronischen Diensten des TAXISnet registriert sind oder.
Gesamten Artikel lesen »

Wichtige Änderungen bei Steuerportal TAXISnet in Griechenland

8. Dezember 2010 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 937 1 Kommentar

Für die Nutzung des Steuerportals TAXISnet des Finanzministeriums in Griechenland ergeben sich ab Dezember 2010 wichtige Änderungen.

Die am 06. Dezember 2010 online gestellte neue Version des griechischen Steuerportals TAXISnet bringt nicht nur einen erweiterten Funktionsumfang, sondern auch ein erheblich aufwändigeres Registrierungsverfahren mit sich. Im Gegensatz zu dem bisherigen Verfahren, das eine einfache Abwicklung per E-Mail vorsah, ist fortan ein schriftlicher Antrag und die Genehmigung durch das zuständige Finanzamt erforderlich. Bevor überhaupt ein neues Benutzerkonto angelegt werden kann, muss der Antragsteller persönlich bei dem für ihn zuständigen Finanzamt vorstellig werden und sich auf geeignete Weise ausweisen, um im weiteren Verlauf seine persönlichen Zugangsdaten für das Steuerportal in schriftlicher Form ausgehändigt zu bekommen. Ist der Antragsteller eine juristische Person, werden die Zugangsdaten dem rechtmäßig autorisierten und bei dem zuständigen Finanzamt registrierten Vertreter übergeben.
Gesamten Artikel lesen »