Archiv

Artikel Tagged ‘steuerausländer’

Griechenland: vom Brain-Drain zum Tax-Drain

17. April 2019 / Aufrufe: 481 Kommentare ausgeschaltet

Nach der Abwanderung von Talenten wird in Griechenland nun auch eine zunehmende Tendenz zur Abwanderung von Steuerzahlern verzeichnet.

Die Abwanderung qualifizierten Personals ins Ausland während der Jahre der Krise hat für die Wirtschaft Griechenlands verschiedene Nebenwirkungen. Das selbe gilt auch für die Abwanderung anderer Personen aus steuerlichen Gründen in Länder des Auslands.

Manchmal sprechen wir über verschiedene Themen, gehen jedoch darüber hinweg, bis wir auf einen Bekannten oder Bekannte treffen, die uns ihre persönlichen Geschichten erzählen. So geschah es jüngst mit einem Bekannten, der in den beiden letzten Jahren Steuereinwohner Zyperns wurde, um – laut ihm selbst – der hohen Besteuerung und den Sozialabgaben in Griechenland zu entgehen. Offensichtlich hat er hohe Einkommen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Steuerfahnder „scannen“ Auslandskarten

14. März 2019 / Aufrufe: 631 Kommentare ausgeschaltet

Warum Griechenlands Steuerfahnder die im Inland mittels ausländischer Bankkarten getätigten Umsätze unter die Lupe nehmen und worauf sie abzielen.

Die Umsätze mit Bankkarten, die im Ausland ausgestellt worden sind, jedoch mit großer Häufigkeit in Griechenland benutzt werden, nimmt die „Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE) mit einer Abgleichmethode ins Visier, der sie sich zum ersten Mal bedient und die analog zu den Befunden neue Horizonte im Kampf gegen die Steuerhinterziehung eröffnen kann.

Informationen zufolge hat AADE-Leiter Giorgos Pitsilis die zuständigen Kontrollmechanismen angewiesen, die Daten über die Umsätze ausländischer Karten in Griechenland auszuwerten.
Gesamten Artikel lesen »

Besteuerung von Steuerausländern in Griechenland

9. Februar 2018 / Aufrufe: 2.583 Kommentare ausgeschaltet

Besteuerung sogenannter bedingt steuerpflichtige Steuerausländer in Griechenland.

Ihren Steuerwohnsitz im Ausland habende und als solche bei der „Öffentlichen Steuerbehörde für Auslandsansässige“ (DOY Katikon Exoterikou / ΔΟΥ Κατοίκων Εξωτερικού) registrierte Steuerpflichtige sind in Griechenland nur für die sich in Griechenland ergebenden Einkommen steuerpflichtig und zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet.

Dies gilt grundsätzlich unabhängig von der Staatsangehörigkeit sowohl für die Griechen, die ihren Steuerwohnsitz wegen Umsiedelung ins Ausland verlegten, als auch für die Ausländer.
Gesamten Artikel lesen »

Besteuerung von Steuerausländern mit Renten aus Griechenland

11. November 2015 / Aufrufe: 1.658 Kommentare ausgeschaltet

Runderlass des Generalsekretariats für öffentliche Einnahmen zur steuerlichen Behandlung von Auslandsansässigen, die Renten und sonstige Leistungen aus Griechenland beziehen.

Das Generalsekretariat für öffentliche Einnahmen (GGDE) in Griechenland gab einen Runderlass in Zusammenhang mit der steuerlichen Behandlung des sich in Griechenland ergebenden Einkommens sogenannter Steuerausländer aus Renten, Leistungen und ähnlichen Bezügen auf Basis der Bestimmungen der Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) gemäß einer einschlägigen Bekanntmachung aus.
Gesamten Artikel lesen »

Korrektur von Steuerungerechtigkeiten in Griechenland

13. Juni 2015 / Aktualisiert: 04. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.606 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde eine Novelle zur Vermeidung der irrwitzigen Überbesteuerung bestimmter Kategorien von Steuerpflichtigen vorgelegt.

Praktisch in letzter Minute (die Abgabefrist für die diesjährigen Einkommensteuererklärungen endet am 30 Juni 2015) wurde in Griechenland dem Parlament ein Mini-Steuergesetz vorgelegt (Anmerkung: und von dem zuständigen Ausschuss inzwischen verabschiedet), das Themen der Besteuerung von Gelegenheitsarbeitern mit sehr niedrigen Jahreseinkommen, Landwirten und im Ausland ansässigen Griechen bzw. allgemein Steuerausländern regelt.

Mit den modifizierenden Bestimmungen soll die übermäßige steuerliche Belastung eingeschränkt werden, welche die neue Einkommensteuerordnung herbeiführte, die zwar 2013 bereits ratifiziert wurde, deren Inkraftsetzung jedoch um ein Jahr verschoben wurde und die somit zum ersten Mal in diesem Jahr (2015) für die Einkommen des Jahres 2014 zur Anwendung kommen wird. Spezieller sehen die zur Verabschiedung vorgelegten Bestimmungen vor:
Gesamten Artikel lesen »

Sittenwidrige Besteuerung Minderbemittelter in Griechenland

24. Mai 2015 / Aufrufe: 2.025 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland werden speziell Steuerpflichtige mit geringfügigen Einkommen aus Zinsen und Mieten mit absurden Steuerforderungen konfrontiert.

Die Einkommensteuererklärung 2015 (für Einkommen des Jahres 2014) versteckt eine böse Falle für alle Steuerpflichtigen (gleich ob sie Steuerinländer- oder Steuerausländer sind!), die innerhalb des Jahres 2014 geringfügige Einkommen aus Guthabenzinsen, kein sonstiges Einkommen deklariert und gleichzeitig eine (gleich ob Eigentums- oder Miet-) Wohnung haben oder einen Pkw besitzen.

Angeblich sollen die konkreten Steuerpflichtigen mittels einer neulich ratifizierten speziellen gesetzlichen Regelung vor den unsittlichen Einkommensindizien geschützt werden. Das Problem wurde jedoch nicht behoben, weil die konkrete Regelung sich in der Praxis als „löchrig“ erweist und die Steuerpflichtigen den sogenannten Einkommens- und  Lebenshaltungsindizien zum Opfer fallen.
Gesamten Artikel lesen »

Steuererklärung Auslandsansässiger in Griechenland

28. März 2015 / Aufrufe: 4.119 1 Kommentar

Welche Steuerausländer zur Abgabe einer Steuererklärung in Griechenland verpflichtet sind und welche nicht.

Ein am 25 März 2015 ergangener Runderlass des Generalsekretariats für öffentliche Einnahmen (GGDE) legt fest, welche Auslandsansässigen bzw. Steuerausländer in Griechenland zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet sind und welche nicht.

Konkret wird gemäß dem Runderlass des GGDE bezüglich der Steuererklärungen bekannt gegeben, dass Auslandsansässige zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung in Griechenland nur dann verpflichtet sind, wenn sie aus Quellen in Griechenland ein reales Einkommen erzielen, das auf eine beliebige Weise besteuert wird (z. B. auf Basis einer Steuerskala oder pauschal) oder steuerfrei ist.
Gesamten Artikel lesen »

Steuerausländer und Einkommensbesteuerung in Griechenland.

28. Dezember 2014 / Aktualisiert: 16. Oktober 2015 / Aufrufe: 1.454 Kommentare ausgeschaltet

Wer in Griechenland ein wie auch immer geartetes Einkommen erzielt, ist unabhängig von seinem Wohnsitz zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung E1 verpflichtet.

Auch sogenannte Steuerausländer, die in Griechenland ein reales oder fiktives (!) Einkommen erzielen, sind zur Abgabe einer jährlichen Einkommensteuererklärung (E1) verpflichtet. Außerdem haben sie ihren ausländischen Steuerwohnsitz explizit nachzuweisen, da ihnen anderenfalls droht, in Griechenland mit ihrem weltweiten Einkommen zur Einkommensteuer veranlagt zu werden.

Das Generalsekretariat für öffentliche Einnahmen publizierte Anfang Dezember 2014 ein speziell an Auslandsgriechen und Steuerausländer gerichtetes aktualisiertes Merkblatt bezüglich der „steuerlichen Verpflichtungen, die sich aus dem Erwerb eines Einkommens in Griechenland ableiten„. Die Informationsschrift kann über den ersten der beiden nachstehenden Verweise im Original (PDF) aufgerufen werden, der zweite Verweis führt zu einer (inoffiziellen) deutschen Übersetzung:

Relevante Beiträge:

Steuerausländer und Immobilienbesitz in Griechenland

26. Dezember 2014 / Aufrufe: 3.305 Kommentare ausgeschaltet

Eigentümer von Immobilien in Griechenland unterliegen unabhängig von ihrem Wohnsitz unter anderem der Verpflichtung zur Abgabe der Immobiliendeklaration E9.

Auch im Ausland ansässige Eigentümer von Immobilien in Griechenland bzw. allgemein Inhaber dinglicher Rechte an Immobilien in Griechenland sind zur Abgabe einer Immobiliendeklaration verpflichtet, auf deren Basis unter anderem die jeweilige Veranlagung zur Immobiliensteuer (FAP, ENFIA) erfolgt.

Unter „… dem Prisma der stetigen Informierung … der wo auch immer wohnhaften Griechen …“ (und im weiteren Sinn aller betroffenen Steuerausländer) publizierte das Generalsekretariat für öffentliche Einnahmen Anfang Dezember 2014 einen kleinen Leitpfaden „bezüglich der steuerlichen Verpflichtungen, die sich aus dem Besitz von Immobilien in Griechenland ableiten„. Das Merkblatt kann über den ersten der beiden nachstehenden Verweise im Original (PDF) aufgerufen werden, der zweite Verweis führt zu einer (inoffiziellen) deutschen Übersetzung:

Relevante Beiträge:

Status des Steuerausländers in Griechenland

31. Juli 2014 / Aufrufe: 1.748 Kommentare ausgeschaltet

Die Finanzämter in Griechenland müssen den Status des Steuerausländers auch dann anerkennen, wenn ihnen Verlegung des Steuerwohnsitzes nicht regulär gemeldet wurde.

Im Ausland ansässige Bürger beschwerten sich beim Ombudsmann (Συνήγορος του Πολίτη – ΣτΠ) in Zusammenhang mit der Bestimmung ihres Steuerwohnsitzes. Konkret weigerten sich die zuständigen Finanzämter (DOY) in Fällen von Steuerpflichtigen, die nachweislich über eine Reihe von Jahren im Ausland ansässig waren, deren Wohnsitz zu ändern und verlangten, sie als in Griechenland wohnhafte Steuerpflichtige für ihr weltweites Einkommen zu besteuern.

Die Gesetzgebung sah vor, dass der Steuerpflichtige im Fall der Verlegung seines Wohnsitzes verpflichtet war, dies innerhalb des laufenden Jahres dem zuständigen Finanzamt zu melden. Aus dieser Bestimmung leiteten die zuständigen Dienststellen ab, dass es keine rückwirkende Änderung des Steuerwohnsitzes natürlicher Personen geben könne.
Gesamten Artikel lesen »