Archiv

Artikel Tagged ‘schuldenerleichterung’

EFSF spendiert Griechenland 1 Mrd Euro

4. Mai 2019 / Aufrufe: 240 Kommentare ausgeschaltet

Griechenland profitiert von der genehmigten Aktivierung der mittelfristigen Maßnahmen zur Erleichterung seiner Verschuldung mit fast 1 Milliarde Euro.

Nach einem einschlägigen Beschluss der europäischen Rettungsfonds (EFSF und ESM) wurde die Aktivierung der Maßnahmen zur Erleichterung der griechischen Verschuldung mit einem Gesamtnutzen von über 970 Mio. Euro auch formal in Kraft gesetzt.

Spezieller bewilligte der Direktorenrat der Europäischen Finanzstabilitätsfazilität (EFSF) die Erstattung von 103 Mio. Euro an Griechenland, die das Land für die Periode ab 01 Januar bis 17 Juni 2018 im Rahmen der Erhöhung des Zinssatzes für das zweite Kreditabkommen entrichtet hatte, sowie auch für die Aussetzung der besagten Erhöhung für die Periode zwischen 17 Juni 2018 und 17 Juni 2019.
Gesamten Artikel lesen »

Wer bezahlt Wohnungsschutz in Griechenland?

3. April 2019 / Aufrufe: 386 Kommentare ausgeschaltet

Die neue Regelung zum Schutz der Hauptwohnung in Verzug befindlicher Kreditnehmer in Griechenland bürdet einen erheblichen Teil der Kosten den übrigen Bürgern auf.

Über den neuen Schutzrahmen in Griechenland für die Hauptwohnung von Zwangsmaßnahmen bedrohter Kreditnehmer ist viel geschrieben worden, jedoch wie es auch mit anderen Fällen von Regulierungen in der Vergangenheit geschehen ist, fehlt etwas Signifikantes.

Vor einigen Jahren bei einer Konferenz des Ausschusses für die private Verschuldung, an der hochrangige Funktionäre der Regierung, der Griechischen Bank usw. teilnahmen, soll einer von diesen (sinngemäß, weil es uns eine anwesend gewesene Person hinterbracht hatte) gesagt haben: „Wenn ich etwas bereut habe, dann ist es, keinen Baukredit aufgenommen zu haben und danach Zahlungsunfähigkeit zu erklären.“ Indirekt deutete er damit an, dass eine ungeklärte Anzahl von Kreditnehmern, die ihre Kredite zu bedienen aufhörten, den gesetzlichen Schutzrahmen zu ihrem Vorteil ausnutzten.
Gesamten Artikel lesen »