Archiv

Artikel Tagged ‘scheinrechnung’

Steuer-Blitz trifft heilige Betrügereien in Griechenland

26. Oktober 2013 / Aufrufe: 573 1 Kommentar

Nachdem die Steuerfahnder in Griechenland sogar auch Bischöfe zur Beichte baten, scheint die heiligen Betrügereien nun ein erster Blitz erwischt zu haben.

Die für Kreta zuständige Abteilung des Dezernats für Wirtschaftskriminalität (SDOE) verhängte gegen das Kloster „Agiou Georgiou Epanosifi“ wegen Entgegennahme (und Verwendung) von Scheinrechnungen eine drakonische Geldstrafe in Höhe von fast einer halben Million Euro.

Die Kontrolleure des SDOE schlossen vor einigen Tagen die Prüfung der Bücher des in Rede stehenden Klosters ab und verhängten nach Untersuchung auch der von Seite der Klosterverwaltung abgegebenen Erklärungen eine (dem doppelten Betrag der eingereichten Scheinrechnungen entsprechende) Geldstrafe in Höhe von 458.100 Euro, da sie annahmen, dass das Kloster nicht nur – wie in den schriftlichen Stellungsnahmen der Verantwortlichen behauptet – nicht getäuscht wurde, sondern „sich erweist, an der ganzen Sache nicht völlig unbeteiligt (gewesen) zu sein„.
Gesamten Artikel lesen »

Lebenslänglich für fiktive Rechnungen in Griechenland

25. Oktober 2013 / Aufrufe: 1.091 5 Kommentare

Die lokale Zeitung „Eleftheria“ aus Kalamata brachte eine unglaubliche Geschichte ans Licht. Es geht um das (erstinstanzliche) Urteil der dreiköpfigen Strafkammer des Landgerichts der Stadt Kalamata, die lebenslängliche Haftstrafen gegen drei von insgesamt fünf Angeklagten verhängte, die in einen Fall verwickelt sind, in dem zum Zweck des Mehrwertsteuer-Steuerbetrugs fiktive Rechnungen über einen Gesamtbetrag von 8,5 Mio. Euro in Umlauf gebracht worden sein sollen.

Ob solche Urteile wirklich nur der Rechtsprechung oder aber (auch) der Befriedigung wie immer gearteter „Instinkte“ dienen, mag dahingestellt bleiben, jedenfalls gilt der in Rede Beschluss zumindest als „schockierend“ … .
Gesamten Artikel lesen »

Millionenbetrug mit Scheinrechnungen in Griechenland aufgedeckt

10. Februar 2013 / Aktualisiert: 03. Juli 2013 / Aufrufe: 1.890 5 Kommentare

Die Wirtschaftspolizei in Griechenland deckte ein sogenanntes Scheinrechnungskarussell auf, über das Scheingeschäfte in Höhe von 300 Millionen Euro abgerechnet wurden.

Das Sonderdezernat für Wirtschaftsverbrechen (SDOE) in Griechenland setzt mit unverminderter Intensität die Kontrollen im Rahmen der Bekämpfung der Steuerhinterziehung und des Schwarzhandels und der Suche nach nicht regulär deklarierten Geldern und Vermögenswerten fort.

Zu den besonderes Aufsehen erregenden aktuellen Fällen zählt ein groß angelegter Mehrwertsteuer-Betrug, der den griechischen Fiskus um etwa 70 Mio. Euro schädigte.  Derzeit führt das SDOE von Attika eine umfangreiche Untersuchung zur Aufdeckung eines Rings durch, der nach dem Karussell-System Scheinrechnungen im Nennwert von rund 300 Mio. Euro ausstellte und in den viele große Unternehmen verwickelt sind, die sich mit dem Handel von Elektrogeräten befassen.

Steuerhinterziehung:

Im Monat Januar 2013 wurden von den Steuer- und Wirtschaftsfahndern unter anderem die nachfolgenden Fälle festgestellt:
Gesamten Artikel lesen »